Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: Samsung 65Q8DN


Edler Ultra-HD-TV von Samsung mit Spitzenbild

Fernseher Samsung 65Q8DN im Test, Bild 1
16679

Auf den ersten Blick ein schicker, relativ teurer UHD-TV. Doch bei näherem Hinsehen entpuppt sich der neue Samsung 65Q8DN als Wolf im Schafspelz.

Bei Samsungs Modellbezeichnungen kommt es derzeit auf jeden Buchstaben an: Es gibt den gebogenen „65Q8C“ von 2017, den 2018er „65Q8CN“ in Curved-Design, den flachen „65Q8FN“ und den neuen, hier getesteten „65Q8DN“ (vollständiger Name: GQ65Q8DNG) mit einem D wie Direct-LED. Das „DN“-Modell hat ein simpleres Design als die anderen Q8-Modelle von Samsung, ohne Zentralstandfuß und ohne One-Connect-Box. Die Stärke des „QE65Q8DN“ beruht auf seinen inneren Werten, sie steckt im Q-Engine-Prozessor und in der QLED-Bildschirmtechnik. Ähnlich wie Samsungs Flaggschiff-TV Q9FN arbeitet der 65Q8DN mit Direct- LED-Technik und einzeln gesteuerten Dimmingzonen, freilich in einer abgespeckten Version. Doch sehen wir uns zunächst seine vielseitigen Features an.     

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Anschlüsse


Mit vier Ultra-HD- und HDR-tauglichen HDMI-2.0-Eingängen sind reichlich Anschlüsse für externe Zuspieler wie ein Blu-ray-Player, AV-Receiver bzw. Soundbar und 4K-Spielekonsole oder Gaming-PC vorhanden. Zwei USB-Schnittstellen stehen zur digitalen Medienwiedergabe oder zum USB-Recording zur Verfügung. Für den Anschluss einer USB-Recording-Festplatte liefert der zweite USB-Anschluss 5 Volt mit bis zu rund 1000 Milliampere, was eine zuverlässige Stromversorgung sichert. Dank Twin-Multituner-Ausstattung für DVB-T2, -S2 und -C kann man während einer fortlaufenden TV-Aufnahme ganz einfach auf ein anderes Programm umschalten. Über den obligatorischen CI+-Schacht lässt sich Pay-TV über ein entsprechendes Modul, beispielsweise von Freenet, HD+ oder Sky, direkt im Fernseher entschlüsseln. Für die Verbindung zu einem Heimkinosystem gibt es einen optischen Digitalausgang, den HDMI-Rückkanal ARC. Einen Kopfhörer, eine Soundbar oder drahtloses Zubehör wie eine Tastatur kann man zudem drahtlos per Bluetooth an den Fernseher koppeln.     


Very smart


Wer vor dem ersten Einschalten alle anzuschließenden Geräte und Leitungen mit dem Q8DN verbindet, wird mit einer sehr komfortablen Inbetriebnahme belohnt. So erkennt der Fernseher angeschlossene Mitspieler und welche Antennenkabel angeschlossen sind, um schon „heimlich“ mit dem Sendersuchlauf zu beginnen, während man sich um die Netzwerkverbindung und Smart-TV-Nutzung kümmert.

Fernseher Samsung 65Q8DN im Test, Bild 2Fernseher Samsung 65Q8DN im Test, Bild 3Fernseher Samsung 65Q8DN im Test, Bild 4
Über HDMI angeschlossene Zuspielgeräte werden von dem Smart- TV schon bei der Inbetriebnahme in der Regel automatisch erkannt und in die TV-Bedienung integriert. Als Smart-TV ist der 65Q8DN natürlich mit LAN und WLAN ausgestattet und bietet über das Tizen-Smart-TV-System eine riesige Auswahl an Apps, darunter viele Streamingdienste wie Amazon, Netflix, DSZN und „TV+“, das Onlinekanäle über die TV-Programmliste zugänglich macht. Persönliche Vorschläge für das TV-Programm und den Onlinedienst Rakuten-TV erhält man durch den Samsung-Empfehlungsdienst „Universal Guide“, der prominent im Startmenü platziert ist. Hinzu kommt eine zuverlässige Sprachsteuerung: Anweisungen, die in das Mikrofon der Fernbedienung gesprochen werden, erkennt der Fernseher in der Regel zuverlässig. Zusammen mit der Smart-Things-App, die auf neueren Samsung-Smartphones läuft, wird der QLED-TV zu einem Mitspieler im „Smart Home“ für netzwerkfähige Samsung- Haushaltsgeräte, um beispielsweise einen Blick in den vernetzten Kühlschrank zu werden. Die minimalistische Fernbedienung, die nur wenige Tasten hat, steuert den Fernseher reaktionsschnell mit einem pfiffigen und gut durchdachten System. Zum Beispiel: Die Programmliste lässt sich schnell durchblättern; Auf Zusatzfunktionen, für die man den Cursorring benötigt oder eine Taste gedrückt halten muss, weisen hilfreiche Infotexte auf dem Bildschirm hin, wobei eine Abbildung der Fernbedienung mit eingeblendet wird.     

Voll integriert


Ein ausgeschalteter Großbild-TV wird häufig als „schwarzes Loch“ im Wohnraum empfunden. Für den neuen „Q8DN“ hat Samsung den „Ambient-Modus“ weiterentwickelt, der den Fernseher zu einem dekorativen Teil der Wohnraumgestaltung macht. Im Ambient-Modus werden dekorative Bilder und Infos energiesparend auf dem Bildschirm angezeigt und integrieren den TV in die Gestaltung des Wohnraumes. Etliche Bildmotive sind vorprogrammiert, außerdem gibt des die Möglichkeit, eigene Fotos oder Bilder der Samsung-Galerie (über die Smartphone- App) zu verwenden. Farbton und Helligkeit des „Wandbildes“ lassen sich als Grundeinstellung über das Menü per Fernbedienung anpassen was früher nur über die Appsteuerung per Smartphone ging. Zudem passt sich der TV per Helligkeitssensor an die Lichtverhältnisse an.     

Bildtechnik


Auch in der gegenüber dem Q8FN abgespeckten Version ist die Bildtechnik des 65Q8DN sehr hochwertig: Durch die einzeln gedimmten LED-Zonen der Direct-LED-Beleuchtung erhält jeder Teilbereich des Bildschirms die Menge Licht, die im Moment benötigt wird. Der 65Q8DN verfügt zwar über wesentlich weniger Zonen als der Q9FN, doch der Schwarzwert und die Kontraste des 65Q8DN übertreffen sichtbar andere LED-TVs, welche mit LED-Randbeleuchtung arbeiten, auch die aktuellen Q8FN-Modelle. (Das gilt besonders bei HDR- Inhalten.) Ein weiterer wichtiger Faktor für die überragende Bildqualität des 65Q8D ist sein sehr guter Kontrastfilter, der einerseits auftreffendes Licht weitgehend schluckt und so Spiegelungen auf ein Minimum reduziert und andererseits verhindert, dass Streulicht-Effekte innerhalb des Panels die Qualität beeinträchtigen. Dazu kommt die QLED-Technik, die mithilfe von Quantum Dot ein maximales Farbvolumen sicherstellt. Die Quantum Dots sind winzigste Partikel, die Licht von besonders hoher Reinheit abstrahlen. So schaffen die QLED-TVs auch in den hellsten und dunkelsten Bildbereichen eine präzise Farbwiedergabe. Gesteuert wird die Bildtechnik von der Q-Engine, die auch unsere anspruchsvollsten Ultra-HD-Testbilder (in HDR 10 mit UHD-Auflösung und 30 Bit Farbauflösung) ohne Fehl und Tadel verarbeitet.     


Bild und Ton


Etwas schade finde ich , das der Standard-Bildmodus bei Samsungs UHD-TVs nach wie vor sehr plakative und überzeichnete HDTVBilder liefert. In den erweiterten Bildeinstellungen gibt es außerdem den HDR+-Modus – der imitiert den dynamischen Look von HDR, indem er die Farben und Helligkeitswerte bzw. Kontraste von Standard- TV auf recht intelligente Art aufplustert. Besser – im Sinne von originalgetreuer und natürlicher – ist der Filmmodus. Also haben wir auf Grundlage des Bildmodus „Film“ getestet. Ab Werk ist der mit rund 250 cd/m2 Spitzenhelligkeit für ein dunkles Heimkino schon reichlich hell voreingestellt. Im Filmmodus überzeugt der Samsung bei HDTV und Ultra-HD-Sendungen (über Satellit) mit feingezeichneten und natürlich wirkenden Bildern. Dank eines ordentlich arbeitenden Upscalings sehen sogar TV-Sendungen in SD-Auflösung einigermaßen gut aus. Das LED-Dimming sorgt dafür, dass tiefe Schwarzwerte erreicht werden und helle Bildpartien brillant wirken. Damit um kleine helle Objekte vor dunklen Hintergründen keine störendenden „Lichthöfe“ entstehen, sollte das LED-Dimming jedoch auf „Gering“ oder (höchstens) „Standard“ eingestellt bleiben. Trotz der relativ geringen Anzahl von 40 Dimmingzonen kam es im Filmmodus kaum zu „Blooming“ (unliebsamen Aufhellungen). Bisweilen konnte man bei genauem Hinsehen beobachten, wie die Dimmingzonen ihre Helligkeit nachregeln, wenn sich der Bildinhalt rasch ändert. Zur vollen Pracht entfaltet sich die Bildqualität des 65Q8DN bei der Wiedergabe von HDR-Inhalten, wobei der QLED-TV die Verfahren HDR10, HDR10+ und HLG unterstützt. Bei „Mad Max: Fury Road“ brachte der TV brillante Spitzlichter auf die Fahrzeuge und ebenso helle wie farbstarke Explosionen, bei auffallend vielen Details in den dunkelsten Bildbereichen. Unsere HDR-Messungen im HDR-Filmmodus ergaben übrigens eine fast vollständige Ausnutzung des P3-UHD-Farbraumes mit einer Spitzenhelligkeit von rund 1200 cd/m2. Obwohl nur wenig Raum für Lautsprechertechnik zur Verfügung steht, und die Schallwandler unsichtbar integriert sind, klingt der Samsung- TV im Allgemeinen angenehm rund und kann im Alltags-TV-Einsatz ohne akustische Unterstützung spielen. Heimkino-Atmosphäre mit fetten Bässen und echtem Rundumsound benötigt jedoch eine entsprechende AV-Anlage.    

Fazit

In dem QLED-TV 65Q8DN von Samsung stecken eine bärenstarke Bildtechnik, ein sehr umfangreiches Smart-TV-Ausstattungspaket und die Fähigkeit, sich unauffällig als dekorativer Einrichtungsgegenstand zu tarnen. Kurz: ein tolles TV-Highlight im schlichten grauen Gewand. Wer eine preisgünstigere Alternative zum 65Q9FN sucht, bekommt fast dieselbe Bildqualität für ein kleineres Budget.

Preis: um 3100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Samsung 65Q8DN
4.5 von 5 Sternen

11/2018 - Herbert Bisges

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (Q-LED) 
Vertrieb Samsung, Schwalbach Ts. 
Telefon 0180 57267864 
Internet www.samsung.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1450/911/296 
Gewicht in kg 27 
Schwarzwert (cd/m2) 0.035 
ANSI-Kontrast 6817:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 118,5/0,4 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 65/164/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 Hz (nativ) 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Nein / Ja / Nein 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 2/2/2/0/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Ja / Nein 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Ja / Ja / Nein 
HDMI / Scart / Cinch-AV 4/0/0 
HDMI: CEC / ARC Ja /1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC 0/1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar Nein / Nein 
Bluetooth: Zubehör / Audio Ja / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN Nein / Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 2/0/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Ja / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Smart-TV-System Tizen 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Ja / Nein 
Sonstiges Direct LED Local dimming, Ambient-Modus 
Preis/Leistung sehr gut 
+ erstklassiges Bild, sehr guter Ton 
+ + Sehr gute HDR-Wiedergabe 
+/- - kein Dolby Vision 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 23.11.2018, 10:03 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik