Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Sharp LC-70UQ10E


Pixel-Power

9955

Der neue Coup der Display-Spezialisten von Sharp heißt „Quattron Pro“. Mit den vierfarbigen RBGY-Pixeln und einer feineren Zeilenstruktur als herkömmliche Full-HDTVs erreicht Sharp eine höhere Lichtausbeute und ist sogar mit 4K-Inhalten kompatibel.

Die neue Quattron-Pro-Technik ist einfach einzigartig. Im Gegensatz zu herkömmlichen HD-Bildschirmen, bei denen jeder Bildpunkt aus drei Subpixeln (Rot, Grün und Blau) besteht, hat jeder Quattron-Pro-Bildpunkt acht Sub- Pixel mit vier Farben (Rot, Grün, Blau und Gelb). Von der zusätzliche Pixelfarbe profitieren vor allem Gelb- und Goldtöne sowie die Gesamthelligkeit. Außerdem lässt sich jedes Subpixel einzeln ansteuern und so die Feinstruktur des Bildes bei hochauflösenden Bildern noch weiter verbessern. Die Quattron-Pro-Bildschirme kommen in den Fernsehern der UQ10-Serie zum Einsatz. Die UQ10- Serie ist THX-zertifiziert und mit Bildschirmdiagonalen von 152 cm (60"), 177 cm (70“) und 203 cm (80“) erhältlich. Wir haben den 70-Zöller LC-70UQ10E auf den Prüfstand gestellt. 

Ausstattung


Der Sharp bietet ein überzeugendes Ausstattungspaket für alle, die gerne fernsehen, Freude an Heimkino- Abenden haben, zwischendurch einmal Abstecher zu HbbTV-Mediatheken oder Youtube machen oder Inhalte vom Smartphone auf dem Fernseher zeigen möchten. Ein besonderes Highlight ist, dass Netflix als Streaming-Dienst im Smart-TV-Menü schon vorbereitet ist. Neben den digitalen TV-Empfängern für DVB-T, Kabel und Satellit sind WLAN und LAN integriert, so dass der Fernseher netzwerk- und internetfähig ist. Mit der App „Aquos Remote Lite“ können Sie den LC-70UQ10E zudem direkt über ihr Android- Smartphone steuern. 

Bildqualität


Dank seiner Quattron-Technik hat der Sharp hervorragende Helligkeitsreserven, zusammen mit seinem großen Kontrastumfang eignet er sich daher gut für helle Räume. Für echte Cineasten ist das 70-Zoll-Bild allein schon aufgrund seiner räumlichen Dimension hochinteressant. Mit der THX-zertifizierten Einstellung „Film“ gibt es eine prima Abstimmung für das Heimkino, in welchem natürlich nur gedämpftes Licht sein sollte. Im Bildmenü finden sich außerdem zwei Quattron-Pro-Bildmodi, von denen uns der Modus 2, der die Wahrnehmbarkeit von feinen Bilddetails durch geschicktes Interpolieren von benachbarten Subpixeln verbessert, gut gefallen. Full-HD sah noch einen Tick schärfer aus als sonst, ohne dass störende Artefakte zu sehen waren. Sehenswert sind außerdem die Foto-Wiedergabe und 4K-Inhalte, die über HDMI mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde zugespielt werden können.  

Fazit

Einmal mehr zeigt Sharp, dass auch in der LCD-LED-Technik noch spannende Innovationen möglich sind. Mit dem LC-70UQ10E hat der japanische Display-Spezialist als einziger Hersteller einen 4K-geeigneten Full-HD-TV.

Preis: um 4000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sharp LC-70UQ10E

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 3%

Farbtreue (HDMI) 7%

Kontrastumfang (HDMI) 7%

Bewegtes Bild (HDMI) 6%

Gesamteindruck 7%

Bild DVB-Tuner 5%

3D- Bild 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie LCD-TV (LED) 
Vertrieb Sharp Electronics, Hamburg 
Telefon 040 23760 
Internet www.sharp.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1578/980/985 
Gewicht in kg 48.5 
Schwarzwert (cd/m2)
ANSI-Kontrast 000 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 7400 
Stromverbrauch Betrieb/Standby 0/0,2 
EU Energielabel A+ 
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm /Auflösung 70/0/1920 x 1080 
Bildfrequenz 100 / 800AMR 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Ja / Nein 
3D-Technik / Anz. 3D-Brillen Active Shutter/0 
Tuner: DVB-T / -C / -S / -IP / HDTV 1/1/1/1/ Ja 
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Nein / Nein 
HDMI / VGA /Cinch-AV 4/1/1 
HDMI: CEC / ARC / 3-D / UHD (4K) Ja /1/ Ja /0 
Scart (in /out) 1/ Ja / Nein 
Audio-out: analog / opt. /koax /ARC 0/1/0/1 
Kopfhörer/separat einstellbar 1/ Ja 
Display-Port: 3D / UHD (4K) Nein / Nein 
Cardreader / LAN / WLAN 1/ Ja /Integriert 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Recorder 3/0/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV AquosNet+/ Ja / Ja 
Einstellung pro Eingang / pro Bildsignal Ja / Nein 
Weißabgleich / Farbkalibierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Nein / Nein 
Sprach- / Gestensteuerung Nein / Nein 
Sonstiges Quattron-PRO-Display mit THX-Zertifizierung 
Preis/Leistung sehr gut 
+ + sehr gutes HD-Bild, hoher Kontrastumfang 
+
+/-
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil sehr gut 
Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 10.10.2014, 10:06 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)