Kategorie: Hifi sonstiges

Serientest: Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1


Lebemänner

Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 1
18046

Endlich ist es so weit: Der EC-Living-Subwoofer ist fertig. Doch auch die Streaming-Lautsprecher von Electrocompaniet haben mittlerweile dazugelernt.

Die EC-Living-Serie von Electrocompaniet ergänzte die Produkte der norwegischen Marke vor einigen Jahren um trendige Lifestyle-Lösungen. Diese sollten sich zwar optisch klar von den konventionellen Systemen des Herstellers absetzen, klanglich aber gleichzeitig die audiophile DNA von Electrocompaniet in sich tragen. Während damals Streamer, Aktivlautsprecher und ein Subwoofer vorgestellt wurden, fand man zunächst nur die ersten beiden Gerätekategorien beim Händler vor. Auf die Unterstützung im Tiefton musste man aufgrund von diversen Komplikationen bei Electrocompaniet leider warten. Nun ist es aber doch endlich so weit, dass der Sira L-1 sich zu den beiden Versionen des Tana-Streaminglautsprechers gesellen darf. Die Wartezeit wurde dabei auch genutzt, um das Stereopaar selbst ein wenig aufzumöbeln.

Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 2Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 3Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 4Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 5Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 6Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 7Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 8Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 9Hifi sonstiges Electrocompaniet Tana SL-1, Electrocompaniet Tana L-1, Electrocompaniet Sira L-1 im Test , Bild 10
Fangen wir noch einmal bei den Grundlagen an. Die beiden Tana-Varianten mit den Kennzeichnungen SL-1 und L-1 unterscheiden sich durch ihre Funktion voneinander. Dabei dient ein SL-1 als vollwertiger Streaminglautsprecher mit verschiedenen Anschlüssen an der Rückseite. Der L-1 hingegen ist auf sich allein gestellt kein nutzbares System, denn er bezieht seine Daten direkt von einem gekoppelten SL-1. Dazu nutzt Electrocompaniet eine digitale Übertragung mit 96 kHz bei 24 Bit. So benötigt der L-1 lediglich ein Stromkabel, um in dieser Master-Slave-Abstimmung voll einsatzfähig zu sein. Der SL-1 bietet verschiedene Möglichkeiten für das Empfangen von Musik, wobei die Einbindung in ein Netzwerk zunächst einmal Grundlage für die Systemeinrichtung ist. Wahlweise per Ethernetkabel oder per WLAN ist dies in wenigen Momenten passiert und der Lautsprecher ist einsatzbereit. Durch den integrierten Streamer sind externe Quellen optional, doch wer zum Beispiel einen CD-Transport oder einen Fernseher verbinden möchte, kann dies per optischem oder koaxialem S/PDIF-Eingang tun. Auch das Auslesen von USB-Massenspeichern ist bei EC Livings Aktivlautsprechern möglich. Dazu wird AirPlay unterstützt und mittlerweile können die Tanas auch per Bluetooth Daten empfangen. Da die benötigte Hardware dazu bereits von Anfang an integriert war, reicht ein Software-Update aus, um auch bereits vorhandene SL-1 kabellos vom Smartphone zu bespielen. Und beim Stichwort Hardware sind wir dann auch bei dem Punkt angelangt, bei dem sich Electrocompaniets Lifestyle-System stark von ähnlichen Streaminglautsprechern mit Designanspruch absetzt. Zunächst einmal kommt in den Tanas ein echtes Zwei-Wege-System zum Einsatz. Dieses wird in ein äußerst rigides Metallgehäuse eingesetzt, das schließlich mit schwarzem Akustikstoff ummantelt wird. Auch wenn dabei drei Seiten von besagtem Stoff verdeckt werden, die Treiber strahlen bei SL-1 und L-1 ausschließlich nach vorne hin ab. Angetrieben werden Hoch- und Tiefmitteltöner von einer Endstufe mit durchaus üppigen 150 Watt. Ein Stereopaar kommt also auf eine Systemleistung von 300 Watt und konkurriert dadurch mit so manch ausgewachsener Anlage. Was aber wirklich besonders an den EC-Living-Lautsprechern ist, ist die Tatsache, dass hier keine Class-D-Endstufen verbaut wurden, sondern hochwertige Verstärker nach Class-AB. Darum verfügen die beiden Tanas auch über gut proportionierte Kühlkörper an ihren Rückseiten. Das komplette System wird von einem DSP kontrolliert, das dem Nutzer gleichzeitig einige Einstellungen in Sachen Klangabstimmung ermöglicht. Aber dazu kommen wir noch. Nun wollen wir den neuen Sira-L-1-Subwoofer in Augenschein nehmen. Optisch ergänzt der Tieftöner das Tana-Stereopärchen schon einmal sehr gut. Allerdings kommt hier mehr Metall zum Vorschein, denn einzig die Treiber selbst sind mit Stoff verdeckt. Erneut ist das Gehäuse des Sira enorm rigide und dadurch sehr vibrationsarm. Aufgrund des durchaus hohen Gewichts von immerhin 13 Kilogramm bietet es sich an, den Subwoofer auf dem Boden zu platzieren, auch wenn er sich eigentlich kaum zu verstecken braucht. Die Abdeckungen für die Chassis sind ebenso wie die Basis der Tana-Lautsprecher mit einem Ring aus gebürstetem Aluminium umgeben, verziert vom Namen des norwegischen Herstellers. Unter den runden Abdeckungen verbergen sich zwei 18-cm-Tieftöner, ergänzt von einem Passivradiator mit ebenfalls 18 Zentimetern Durchmesser. Allerdings verzichtet Electrocompaniet beim Sira auf eine AB-Endstufe und nutzt stattdessen eine effektivere Class-D mit 200 Watt Leistung. Genau wie der Tana L-1 bietet der Subwoofer keinerlei Eingänge, sondern wird ausschließlich kabellos von einem SL-1 angesprochen. Wie und womit, das lässt sich in der neuen EC-Living-App einstellen. Wurde bisher das Programm zur Steuerung genutzt, das auch die klassischen Systeme von Electrocompaniet verwenden, gibt es nun eine eigene App für die Tana-, Rena- und Sira-Geräte. Im Optionsmenü lassen sich die unterschiedlichen Lautsprecher für den jeweiligen Raum konfigurieren. Das beginnt zunächst bei der Wahl des linken und des rechten Kanals, sodass man bei der Aufstellung der Tanas freie Hand hat, welche Box wo steht. Auch die Wireless-Verbindung zwischen den Lautsprechern lässt sich für kurze oder längere Strecken optimieren. Bereits ohne den zusätzlichen Subwoofer lassen sich die Bässe der Tanas justieren, wobei nun auch eine Höheneinstellung Einzug in die App gefunden hat. Wird ein Sira L-1 vom System erkannt, können auch hier umfangreiche Anpassungen vorgenommen werden. Das beginnt bei der Wahl der Lautstärke des Tieftöners bis hin zur genutzten Trennfrequenz und einer Phasenanpassung. Übersichtlich präsentiert und mit Schiebereglern präzise und praktisch in Echtzeit eingestellt, zeigt sich die neue App von ihrer besten Seite. Bei der Musikwiedergabe hingegen gibt es zumindest einige Kleinigkeiten, die den guten Eindruck stören können. So ist das System momentan nicht mit Netzwerkspeichern kompatibel, die durch ein Passwort geschützt sind. Das Sicherheitsfeature muss also bei Benutzung der EC-Living-Streamer abgeschaltet werden. Das erste Einlesen der Bibliothek stellt ungeduldige Naturen auf die Probe, denn Netzwerkspeicher mit recht vielen Titeln benötigen eine ganze Weile, bis die App alle Daten eingelesen hat und bereitstellt. Ist dies erledigt, bietet die EC-Living-App allen Komfort, den man braucht. Streamingdienste sind direkt integrierbar, die Reaktionszeiten sind gut und gerade die Lautstärkeeinstellung mithilfe des Schiebereglers ist angenehm präzise. Leider ist sie nur im Wiedergabebildschirm verfügbar, so dass man bei Bedarf zunächst mit dem Finger von unten nach oben wischen muss, um wieder Zugriff zu haben. Dafür kann man die Lautstärke auch direkt an den Tanas selbst einstellen. Die Oberseite der Lautsprecher besteht aus einer Acryloberfläche, die mit berührungsempfindlichen Tasten ausgestattet ist. Auch die Bluetooth- Verbindung kann mit einem längeren Drücken auf die Standby-Taste aktiviert werden, sodass man für die schnelle Verbindung mit dem Smartphone die App links liegen lassen kann. Das sind Features, wie man sie von einem modernen Lifestyle-System erwartet. Mit dem ausgewogenen Klang des Systems hingegen wird mancher weniger gerechnet haben. Ungemein sauber und fließend spielen die Tanas und bieten dabei eine ordentliche Tiefenstaffelung und angenehmes Raumgefühl. Der Subwoofer liefert dazu präsenten, aber definierten Bass, der genau so viel Druck ins Spiel bringt, wie es nötig ist, um wirklich lebendig zu wirken. Klar macht dies gerade bei Rock viel Spaß, doch auch Jazz und Blues profitieren von der zusätzlichen Power im unteren Frequenzbereich. Langzeit- und alltagstauglich bieten die EC-Living-Lautsprecher genau die richtigen Kompetenzen für ein System dieser Art. Gerade bei Nutzung des Systems für die Fernsehton-Wiedergabe ist der Sira L-1 natürlich eine echte Empfehlung, doch auch bei Musik ist der Subwoofer eine spannende Ergänzung für das clevere Streamingsystem aus Norwegen.

Fazit

Electrocompaniets Tana-Lautsprecher sind für sich genommen bereits ein klangstarkes Team. Mit dem Sira L-1 werden die cleveren Streamingboxen perfekt unterstützt und bieten ausgewogenen, audiophilen Sound für HiRes und TV.

Preis: um 975 Euro

Hifi sonstiges

Electrocompaniet Tana SL-1


06/2019 - Philipp Schneckenburger

Preis: um 815 Euro

Hifi sonstiges

Electrocompaniet Tana L-1


06/2019 - Philipp Schneckenburger

Preis: um 1050 Euro

Hifi sonstiges

Electrocompaniet Sira L-1


06/2019 - Philipp Schneckenburger

 
Ausstattung & technische Daten: Electrocompaniet Tana SL-1
Kategorie Streaming-Lautsprecher 
Vertrieb MRV Audio, Bonn 
Telefon 0228 92394292 
Internet www.mrvaudio.de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 177/245/177 
Eingänge: WLAN1 x Ethernet, 1 x USB-A, 1 x S/PDIF koaxial, 1 x Toslink optisch, Bluetooth 
Unterstützte Formate: MP3, OGG, AAC, APE, FLAC, ALAC, AIFF, WMA, WAV, DSD 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 192 kHz, 24 Bit / DSD bis DSD128, 5,6 MHz, 1 Bit 
Leistung (in Watt) Etwa 150 Watt 
Bestückung: 1 x Hochtöner / 1 x Tiefmitteltöner 
checksum Electrocompaniets Tana-Lautsprecher sind für sich genommen bereits ein klangstarkes Team. Mit dem Sira L-1 werden die cleveren Streamingboxen perfekt unterstützt und bieten ausgewogenen, audiophilen Sound für HiRes und TV. 
Ausstattung & technische Daten: Electrocompaniet Tana L-1
Kategorie Streaming-Lautsprecher 
Vertrieb MRV Audio, Bonn 
Telefon 0228 92394292 
Internet www.mrvaudio.de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 177/245/177 
Eingänge: proprietäre Funkübertragung mit Tana SL-1 
Unterstützte Formate: k.A. 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 96 kHz, 24 Bit 
Leistung (in Watt) etwa 150 Watt 
Bestückung: 1 x Hochtöner / 1 x Tiefmitteltöner 
checksum Electrocompaniets Tana-Lautsprecher sind für sich genommen bereits ein klangstarkes Team. Mit dem Sira L-1 werden die cleveren Streamingboxen perfekt unterstützt und bieten ausgewogenen, audiophilen Sound für HiRes und TV. 
Ausstattung & technische Daten: Electrocompaniet Sira L-1
Kategorie Streaming-Lautsprecher 
Vertrieb MRV Audio, Bonn 
Telefon 0228 92394292 
Internet www.mrvaudio.de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 278/256/260 
Eingänge: proprietäre Funkübertragung mit Tana SL-1 
Unterstützte Formate: k.A. 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 96 kHz, 24 Bit 
Leistung (in Watt) etwa 200 Watt 
Bestückung: 2 x 18-cm-Subwoofer / 1 x 18-cm-Passivmembran 
checksum Electrocompaniets Tana-Lautsprecher sind für sich genommen bereits ein klangstarkes Team. Mit dem Sira L-1 werden die cleveren Streamingboxen perfekt unterstützt und bieten ausgewogenen, audiophilen Sound für HiRes und TV. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 28.06.2019, 15:02 Uhr
343_0_3
Topthema: DIE MUSIKTRUHE IST ZURÜCK
DIE_MUSIKTRUHE_IST_ZURUeCK_1653903009.jpg
Anzeige
Der neue Allrounder: Scaena Phono MT.

Ein praktischer Allrounder für Ihr Wohnzimmer. Das Möbel sorgt für eine sichere und praktische Unterbringung ihres Plattenspielers. Zudem ist genügend Platz für die Audio-Video-Anlage, einem Center Speaker oder einer Soundbar geboten.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof