Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Hifi & TV Möbel

Einzeltest: Playseat Red Bull Racing F1


Vette(ls) Perspektive

Hifi & TV Möbel Playseat Red Bull Racing F1 im Test, Bild 1
4959

Einmal in einem Formel-1-Cockpit zu sitzen, dürfte den meisten Rennspielfans verwehrt bleiben. Möglichst nahe ran kommt man jedoch mit dem Playseat Red Bull Racing F1, welcher der Rennzelle von Sebastian Vettels Red Bull nachempfunden wurde

Dass es sich hierbei nicht um einen simplen Stuhl auf einem Gestell handelt, merkt man bereits, wenn man das 30 kg schwere Paket in Empfang nimmt und auspackt. Hier wurde weder Material noch an der Verarbeitung gespart. Und schon die vor uns ausgebreiteten Einzelteile zaubern uns ein Grinsen freudigen Erwartens ins Gesicht. Unruhig rutschen wir auf unseren nicht gerade sportlichen Bürostühlen hin und her und wollen das Teil endlich zusammenbauen!

63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png

>> Mehr erfahren

Playseat Red Bull Racing F1


Nach dem Playseat „WRC“ ist der Playseat „Red Bull Racing F1“ bereits der zweite Stuhl von Firmengründer und Ex-Kart-Fahrer Fernando Smit, der in unseren Testräumen ausgiebig Probe gefahren wird. Allerdings könnten die beiden Simulatorplätze kaum unterschiedlicher ausfallen. Während der „WRC“ eine aufrechte Sitzposition mit komfortablem und gepolstertem Sitz bietet, nehmen im gemeinsam mit dem Red Bull Racing Team entwickelten Playseat nur die Harten der Harten Platz. Die Kopfstabilisatoren des „WRC“? Braucht kein echter Formel-1-Fahrer. Das Alcantara der Rallyevariante? Nur unnötiger Ballast auf der Jagd nach Zehntelsekunden auf dem Nürburgring. Dazu weicht die aufrechte Sitzposition einer liegenden Variante, die beim Ein- und Aussteigen jedem über einem gewissen Alter entweder einiges abverlangt oder es gar furchtbar peinlich werden lässt. Aber wir sind ja nicht zum Spaß hier, oder doch?

Ausstattung und Praxis


Mit stabilen Schrauben werden Sitz und Gestell, das mit charakteristischen Red-Bull-Stickern beklebt ist, zu einer Einheit verschmolzen. Und wenn er da so vor einem steht, im montierten Zustand, verwandelt sich das anfängliche Grinsen doch in etwas Angst.

Hifi & TV Möbel Playseat Red Bull Racing F1 im Test, Bild 2Hifi & TV Möbel Playseat Red Bull Racing F1 im Test, Bild 3Hifi & TV Möbel Playseat Red Bull Racing F1 im Test, Bild 4
Werden die schrecklich ungelenken Redakteure dort hineinkommen, ohne sich die Ohren zu brechen? Immerhin ist der Sitz gerade mal in zehn Zentimetern Abstand vom Boden angebracht. Bevor wir Platz nehmen, justieren wir noch die Abstände von Lenkrad und Pedalerie (das von uns verwendete G27 von Logitech ist nicht im Lieferumfang) auf unsere Größe. Playseat gibt den Sitz für Leute ab 120 cm bis über 200 cm Größe sowie einem Gewicht von 112 kg frei. Per Schnellspanner lassen sich die Komponenten in drei Bereichen einstellen: Höhe des Lenkrads, Entfernung der Pedale und Distanz der Lenksäule. Wem das Volant am Ende zu hoch steht, der kann die Tischspanner entfernen und erreicht so eine Annäherung an die Knie, ohne diese gleich in Kontakt kommen zu lassen. Die Schnellspanner an sich sind relativ fest arretiert, und damit man nicht mit urplötzlicher Gewalt davon abrutscht, ist etwas Vorsicht angebracht. In der Red-Bull-Lackierung steht der Playseat für 998 Euro im eigenen Wohnzimmer. Wer auf schlichtes Schwarz setzt, kann 50 Euro einsparen.

Gameplay


Beim Test des Playseat kleckern wir gar nicht erst, sondern klotzen. Vor eine zwei Meter breite Leinwand gestellt, auf die wir per Playstation 3 und PC über einen Beamer diverse Rennspiele projizieren, wähnen wir uns augenblicklich auf dem Fahrersitz der Rennboliden. Ist die Cockpit-Perspektive mit dem Gamepad in der Hand noch gewöhnungsbedürftig, erleben wir nun, was es heißt, wirklich mitten im Renngeschehen zu sein. Die Seitenführung des Playseat verzeiht auch heftige Bewegungen bei hektischen Streckenabschnitten und das Im- Spiel-Gefühl ist absolut unschlagbar.

Fazit

Sie spielen Rennsimulationen noch mit Gamepad oder Tastatur? Dann wird es höchste Zeit umzusatteln – und zwar auf den Playseat „Red Bull Racing F1“. Zugegeben, das Ding ist nicht günstig, aber sowohl in Qualität als auch in Rennfeeling unschlagbar und jeden Cent wert. Ein authentischeres Renngefühl gibt es nirgendwo anders.

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Hifi & TV Möbel

Playseat Red Bull Racing F1

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

11/2011 - Timo Wolters

Bewertung 
Praxis 40%

Ausstattung 10%

Verarbeitung 50%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Playseat 
Telefon k.A. 
Internet www.playseat.com 
Ausstattung
Gewicht (in Kg) 28 
Abmessungen (B x H x T in cm) 50/98/130 
Kurz und knapp:
+ exzellente Verarbeitung 
+ realistisches Fahrgefühl 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Timo Wolters
Autor Timo Wolters
Kontakt E-Mail
Datum 10.11.2011, 14:32 Uhr
325_21201_2
Topthema: AMTlich
AMTlich_1641553877.jpg
Mundorf K+T

Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 2/2022

Ob hochwertiger Fernseher, Projektor oder klangstarke Soundbar - auch in der neuen Ausgabe der HEIMKINO finden interessierte Leser und potenzielle Käufer wieder zahlreiche kompetente Tests von allem, was man braucht, um in den eigenen vier Wänden echtes Kino-Feeling aufkommen zu lassen. Darüber hinaus erklären wir, worauf man beim Kauf eines Gaming-Fernsehers achten sollte.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 2/2022

Die neue Ausgabe der "LP" ist einmal mehr etwas sehr Besonderes, wir haben sie thematisch nämlich komplett mit den Themen "Tonabnehmer und Übertrager" gefüllt - zweifellos Schlüsselelemente bei der Schallplattenwiedergabe.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 1/2022

Das Jahr geht zuende und keiner von uns kann sagen, dass es so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt oder gewünscht haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 11 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 15.57 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.