Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car-Lautsprecher 16cm

Einzeltest: Gladen Audio PRO 165/3 semi active


Edel und ungezähmt

15434

Mit der PRO-Serie hat Gladen letztes Jahr ein Zeichen gesetzt. Zusammen mit den gleichnamigen Verstärkern von Mosconi bläst die Company damit klar zum Angriff auf die Spitze.

Nachdem wir bereits die Gelegenheit hatten, sowohl den PRO-Subwoofer als auch das Zweiwegesystem zu begutachten, liegen nun erstmals alle Lautsprecher der neuen PRO-Serie aus dem Hause Gladen vor. Das vollständige Lineup besteht aus dem Hochtöner PRO 25, dem Mitteltöner PRO 80, dem Tiefmitteltöner PRO 165 und dem Subwoofer PRO 10. Dazu gibt es eine Passivweiche, die sowohl im Zweiwege- als auch im Dreiwegesystem funktioniert. Die Serie versteht sich dabei ausdrücklich als Baukasten, der zum optimalen Zusammenspiel entwickelt wurde und sich sowohl passiv als auch aktiv kombinieren lässt. Alle Lautsprecher sind „made in Germany“, sie werden ganz in der Nähe des Gladen-Firmensitzes, im beschaulichen Gundelsheim gefertigt. Im Lautsprecherprogramm von Gladen ist die PRO-Line zwischen den beiden Top-Serien Zero PRO und Aerospace angesiedelt, wobei die Verwandtschaft zu den edlen Aerospace-Lautsprechern eindeutig durchscheint. Doch während die Aerospace damals als Statement entwickelt wurden, bei dem die Kosten mehr oder weniger egal waren, schlägt die PRO-Line einen etwas vernünftigeren Weg ein. Es kommen teils günstigere Komponenten als bei Aerospace zum Einsatz, weiterhin wird alles weggelassen, was nicht zwingend klangdienlich ist und schließlich stand Praxistauglichkeit im Vordergrund. Mit einem Satz: Diese Lautsprecher werden nicht für die Vitrine gebaut, sondern um im Auto zu spielen. Wie übrigens auch der PRO-Subwoofer darf der 16er-Tiefmitteltöner auf den aufwendig entwickelten Aerospace-Korb zurückgreifen. Dieser entstand vollständig neu am Computer und zeichnet sich durch seine asymmetrisch gesetzten Korbspeichen aus, die dem Luftduchtritt nur minimalen Widerstand entgegensetzen. Unter der Zentrierspinne ist der Korb vollständig offen, so dass hier ebenfalls eine bestmögliche Belüftung der Schwingspule erzielt wird. Die Spule hat einen standesgemäßen Durchmesser von 38 Millimetern und zusammen mit der verlängerten Wickelhöhe eine große Oberfläche zur Wärmeabstrahlung. Der verlängerte Hub hilft weiterhin bei der linearen Wiedergabe bei hohen Pegeln. Der erste bedeutende Unterschied zum Aerospace-16er ist der Antrieb, der auf Ferrit vertraut anstatt auf das teurere Neodym. Das ist kein großer Verlust für die Performance, nur baut der Antrieb mit dem dicken 90-mm-Ferritring nicht mehr so schön kompakt. Der zweite große Unterschied liegt in der Membran. Der PRO-16er kommt hier mit der klassischen Papiermembran daher, die auf der Vorderseite eine mineralische Beschichtung verpasst bekam. Auch die Dustcap ist wieder normal geraten, die aus getränktem Gewebe gefertigte Kalotte gibt das Zero-Point-Design mit der „eingedrückten“ Mitte auf. Das gilt auch für den Mitteltöner, der auf ganz ähnliche Weise in Richtung „Aerospace light“ konstruiert ist. Die Alukappe über dem Antrieb wurde weggelassen und es kommt eine zum 16er passende Papiermembran zum Einsatz. Ansonsten haben wir jede Menge Technologietransfer aus der Edelserie zu bestaunen, denn Schwingspule, Antrieb und Korb unseres 80-mm-Mitteltöners sind identisch zum großen Bruder. Im Gegensatz zum Tiefmittelton geht die PRO-Serie komplett eigene Wege. Während es unter Aerospace zwei Hochtöner mit 20 und 28 Millimetern Spulendurchmesser gibt, setzt PRO auf einen 25-mm-Hochtöner. Dieser kommt mit komplett neu entwickelter und natürlich von Hand beschichteter Gewebemembran daher und verfü

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Gladen Audio PRO 165/3 semi active

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 09.04.2018, 12:29 Uhr
228_13745_1
Topthema: TCL präsentiert wegweisende TV-Technik
TCL_praesentiert_wegweisende_TV-Technik_1610380881.jpg
Anzeige
OD Zero™, Flexible OLED-Displays

Las Vegas, 11. Januar 2021 - TCL, die Nummer 2 auf dem globalen Fernsehmarkt, enthüllt anlässlich der virtuell stattfindenden CES gleich drei Display-Technik-Knüller.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH