Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Einzeltest: Axton ATB20A


Kompakter Aktivsubwoofer der Axton ATB20A

In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 1
21723

Aktivsubwoofer sind praktisch und daher höchst begehrt, ermöglichen sie doch die unkomplizierte Integration von Bass ins Fahrzeug. Axton bringt seinen Dauerbrenner jetzt in einer neuen Version als ATB20A.

Unseren Axton ATB gibt es bereits seit Jahren auf dem Markt und er ist einer der am besten gemachten Kompaktsubwoofer überhaupt. Ziel war es, einen Subwoofer zu bauen, der alle wichtigen Bassfrequenzen abdeckt, aber möglichst klein ist. Solche Subwoofer sind höchst begehrt, daher ist es kein Wunder, dass der Axton nicht mehr alleine am Markt ist. Zeit also, ihm ein kleines Upgrade zu gönnen. Das Konzept wurde jedoch nicht angetastet, denn es hat sich bewährt. Mit einer Chassisgröße von 20 Zentimeter bzw. 8 Zoll bewegt sich der ATB an der Untergrenze dessen, was man noch als richtigen Subwoofer bezeichnen kann (Ausnahmen bestätigen die Regel). Und der „Trick“ ist auch immer noch derselbe: Durch den Einsatz einer Passivmembran erzielt man den zu tiefen Frequenzen ausgedehnten Frequenzgang eines Bassreflexsubwoofers, allerdings mit weniger Gehäusevolumen.

In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 2In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 3In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 4In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 5In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 6In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 7In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 8
Der Frequenzgang eines solchen Subwoofers ist also weniger das Problem; was man allerdings bedenken sollte, ist der maximal erzielbare Basspegel, der mit einer kleinen Membran von gerade mal 17 Zentimetern drin ist.  

Daher verwendet Axton im ATB20A auch ordentlich gemachtes Material und platziert sich damit nicht in der Billigklasse. Das beginnt beim Gehäuse, das vollständig aus MDF besteht und das durch eine widerstandsfähige Kunststoffbeschichtung unempfindlich genug für ein jahrelanges Leben im Kofferraum ist. Dazu tragen auch die stabilen horizontalen Schutzbügel bei, die die empfindliche Membran und natürlich auch die Passivmembran vor Beschädigung schützen. Äußerlich ist der angetriebene 20er von der Passivmembran nicht zu unterscheiden, erst nach dem Aufschrauben des ATB kommt sein schwerer Ferritantrieb zum Vorschein. Dieser arbeitet standesgemäß mit einer 38 Millimeter Schwingspule, die Einiges an Leistung verkraftet. Die Membran besteht aus beschichtetem Papier und der Korb ist ein Standardmodell aus Stahlblech. Die Leistung wird von einer recht neuen Endstufe erzeugt, die auch in anderen Aktivsubwoofern von Axton zum Einsatz kommt. Zwar haben wir es mit einer konventionellen Class-AB Endstufe zu tun, doch arbeitet sie ganz modern mit einem Verstärkerchip und sie fällt winzig klein aus. Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen, der ATB20A hat alles, was man braucht. Neben dem Tiefpass gibt es auch einen sinnvoll ausgelegten Bassboost und einen Umpolschalter. Fernbedienung, Einschaltautomatik und Start-Stopp Fähigkeit sind Standard.  

Messungen und Sound


Am Messplatz offenbart die Endstufe noch ein weiteres Feature, ein fest eingestelltes Subsonicfilter, dass Frequenzen unterhalb von 35 Hz steil „abschneidet“. Das ist gerade bei einem Passivmembran-Subwoofer wichtig, da sonst die Passivmembran unterhalb ihrer Abstimmfrequenz zu unkontrollierten Auslenkungen neigt.  

In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB20A im Test, Bild 6
Gegenüber dem Treiber sitzt die Passivmabran im soliden MDF Gehäuse

Die Endstufe liefert knapp 100 Watt, womit der kleine Woofer auch glücklich wird. Das akustische Verhalten des ATB20A ist vorbildlich. Er liefert einen perfekten Amplitudenverlauf ab, der ab 40 Hz vollen Pegel liefert. Das ist absolut spitze für einen Woofer mit nur 13,5 Liter Volumen. Im Hörtest zeigt der ATB20A, dass er auch tieferen Bässen gewachsen ist. Bis zu moderaten Lautstärkepegeln spielt er sauber bis in den Frequenzkeller, und unterhalb der Bassdrum ist hier noch lange nicht Schluss. Klar hat er auch mit mittleren Bassfrequenzen keine Probleme, und schnelle Beats obenrum gibt er mit Laune wieder. Insgesamt spielt er schön präzise und knackig, wenn man auch hier und da Abstriche machen muss. Ein winziger Passivmembran 20er ist halt kein ausgewachsener Alleskönner. Mit diesem tauschen möchte der Axton User jedoch nie, der geringe Platzbedarf und der gute Sound sprechen für sich.

Fazit

Mit dem ATB20A geht Axton entspannt in die nächste Runde im Wettbewerb der kompakten 20er Aktivsubwoofer. Das Paket aus wenig Volumen und Bassausbeute ist besser denn je.

Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Produkt: Axton ATB20A

Preis: um 250 Euro


8/2022
4.5 von 5 Sternen

Oberklasse

 
Bewertung 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%

Druck 7.50%

Sauberkeit 7.50%

Dynamik 7.50%

Labor 40% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Endstufenleistung 20%

Praxis 30% :
Ausstattung 10%

Verarbeitung Elektronik 10%

Verarbeitung Mechanik 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Technische Daten
Gehäusebreite (in cm) 26 
Gehäusehöhe (in cm) 27.5 
Gehäusetiefe (in cm) 25,5/32,5 cm 
Bauart/Volumen PM 13,5 l 
Reflexkanal (d x l) Nein 
Gewicht (in kg) 7.4 
Chassisdurchmesser (in cm) 20 
Nennimpedanz (in Ohm)
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Leistung an Nennimp. (in W) 94 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 120 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V)
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 0.07 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.18 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 72 
Ausstattung
Tiefpass 70 – 150 Hz 
Bassanhebung 0 – 12 dB/45 Hz 
Subsonicfilter 30 Hz/24 dB, fest eingestellt 
Phaseshift Umpolschalter 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik •, DC 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6,7 V) 
Fernbedienung •, Gain 
Sonstiges Nein 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Perfekter Allrounder mit geringem Platzbedarf“. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 09.08.2022, 09:56 Uhr
362_20721_2
Topthema: Lautsprechersysteme
Kompaktlautsprecher_1662039969.jpg
ELAC Solano BS 283 im Test

Ihren unaufdringlichen, luftigen und doch hoch aufgelösten Hochton sowie ihren satten, farbigen Bass werde ich nicht vergessen. Ein wunderbarer Lautsprecher.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages