Kategorie: In-Car Subwoofer Chassis

Einzeltest: ESX VX21PRO


VX21PRO – 21-Zoll-Megasubwoofer von ESX

Car-Hifi Subwoofer Chassis ESX VX21PRO im Test, Bild 1
17101

Wann haben Sie zuletzt einen echten Subwoofer gesehen? Einen echten Männersubwoofer? Hier ist der VX21PRO! 

In einer Zeit, in der Subwoofer maximal 20 Zentimeter groß sein dürfen und versteckt eingebaut werden müssen, braucht es schon Eier, einfach mal einen vollkommen unvernünftigen Subwoofer der Superlative auf den Markt zu werfen. Der VX21PRO wird garantiert kein Millionenseller, doch wer ihn hat, wird garantiert für Aufsehen sorgen. Das Monster mit 21 Zoll oder 55 Zentimeter Korbmaß bringt mal eben 46 Kilo auf die Waage und ist eine höchst imposante Erscheinung. Bei der Membran macht ESX keine Experimente und setzt auf dicke Pappe, die mit Glasfasern verstärkt ist. Die Dustcap ist ebenfalls aus Papier geformt. Eine doppelt vernähte, 5 Zentimeter breite, leichte Schaumstoffsicke gehört zur standesgemäßen Ausstattung im SPL-Bereich.

Car-Hifi Subwoofer Chassis ESX VX21PRO im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Chassis ESX VX21PRO im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Chassis ESX VX21PRO im Test, Bild 4Car-Hifi Subwoofer Chassis ESX VX21PRO im Test, Bild 5Car-Hifi Subwoofer Chassis ESX VX21PRO im Test, Bild 6
Allein der fette Druckgusskorb ist ein Mörderteil und dürfte so viel wie ein kleiner Woofer wiegen. Kunststoffspacer sorgen für den nötigen Abstand zwischen Zentrierung und Polplatte, dieser beträgt zwar „nur“ 50 Millimeter (das geht auch bei einem 30-cm- Woofer), doch in Verbindung mit der riesigen Membranfläche bewegt der ESX eine Menge Luft. Die Zentrierung ist als Sechsfach-Spider ausgeführt, um die hohen bewegten Massen in den Griff zu bekommen, die Zuleitungslitzen sind fette, doppelt verlegte Zöpfe, die auch Leistung abkönnen. Doch das alles wird noch mal vom Antrieb getoppt. Vier 25 Millimeter starke und 25 Zentimeter breite Ferritringe werden von irrsinnig fetten Polplatten in die Zange genommen. Sowohl oben als auch unten finden wir 32 Millimeter dick Stahl und Eisen, säuberlich gedreht und schwarz lackiert. Ebenso schwarz (eloxiert) ist der mächtige Schwingspulenträger im 4-Zoll-Format, auf den natürlich jede Menge Draht gewickelt ist. Fetter Kupferdraht in acht(!) Lagen saugt fleißig am Magnetfeld, ESX gibt die Belastbarkeit mit 6000 Watt an. Das ist eine Hausnummer. Damit davon möglichst wenig verschwendet wird und ein sicherer Betrieb gewährleistet ist, befinden sich 10-Quadratmillimeter-Zuleitungen fest am Woofer, eine gute Sache, die in diesem Leistungsbereich Pflicht ist.     


Messungen und Sound


Als Erstes bereitet der VX uns ein wenig Schwierigkeiten, denn unser Messsystem liefert nicht genug Strom, um die Membran adäquat zu bewegen. Daher sind unsere Thiele-Small-Parameter diesmal ziemlicher Unsinn. ESX gibt Qts 0,58, Vas 265,9 l und fs 27,4 Hz an, was der Realität deutlich näher kommt als unsere Ergebnisse. Wegen zu wenig Auslenkung messen wir zu viel Güte und Resonanzfrequenz, dafür zu wenig Volumen. Einerlei, denn die Kisten für den ESX werden nicht klein. Unser Testgehäuse wurde so angefertigt, dass es gerade bei Golf & Co. in den Kofferraum passt – natürlich mit umgelegter Rückbank. Es geht auch ein wenig kleiner, und der VX ist auch einem Bandpass oder sogar einer geschlossenen Box nicht abgeneigt. Was auffällt, ist, dass die Abstimmungen nicht tiefer ausfallen als bei einem 30er- Subwoofer. Unsere Riesenkiste ist auf 33 Hz getunt, wie es auch bei 30ern gang und gäbe ist. Es wird also nicht wesentlich tiefer, aber sehr wohl lauter. Der Hörtest gerät dann auch unweigerlich zum Fühltest, denn was der VX im Auto raushaut, ist schon erheblich. Eine Teilkasko für die Scheiben sollte zur Grundausstattung gehören, zumal die Basskiste das Auto gefühlt komplett ausfüllt. Der Woofer drückt jedenfalls mit einer Macht, die keinen Zweifel daran lässt, wer der Chef ist. Auch ganz untenrum kommt dabei brutaler Druck, von Tiefbassschwäche kann keine Rede sein. Mit beliebiger Leichtigkeit drückt der V21 abgrundtiefe Synthiebässe raus, und auch bei nicht lang gezogenen Bassattacken setzt der Bass unmittelbar und mit Brachialgewalt ein. Der VX hat zwar „nur“ so viel Membranfläche wie drei bis vier 30-cm-Woofer, er fühlt sich aber an wie zehn.    

Fazit

Warum nicht einmal etwas vollkommen Unvernünftiges tun? Der ESX VX21PRO ist das beste Beispiel dafür, dass Car-HiFi immer noch eine Aufgabe hat: hemmungslos Spaß zu machen!

Preis: um 1600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Chassis

ESX VX21PRO

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

02/2019 - Elmar Michels

Bewertung 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 54,5 
Einbaudurchmesser (in cm) 49,7 
Einbautiefe (in cm) 33.5 
Magnetdurchmesser (in cm) 25,0 
Gehäusebreite (in cm)
Gehäusehöhe (in cm)
Gehäusetiefe (in cm) k.a. 
Gewicht (in kg) 46.4 
Nennimpedanz (in Ohm) 2 x 2 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 1.43 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 1.22 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 102 
Membranfläche (in cm²) 1626 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 38 
mechanische Güte Qms 7.55 
elektrische Güte Qes 1.48 
Gesamtgüte Qts 1.24 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 94 
Bewegte Masse Mms (in g) 690.4 
Rms (in Kg/s) 21.8 
Cms (in mm/N) 0.03 
B x I (in Tm) 12.62 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 92 
Leistungsempfehlung > 1000 W 
Testgehäuse BR 290 l 
Reflexkanal (d x l) 540 cm2 x 25 cm 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi Ein richtig unvernünftiger Männersubwoofer. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 03.02.2019, 14:54 Uhr
340_0_3
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1651658882.jpg
Anzeige
Genießen Sie höchsten Komfort mit Kinosofas von Sofanella

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella sind modern, bezahlbar und schaffen ein gemütliches sowie ein bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.