Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Internetradios

Einzeltest: Auna Micro-System 10032586


Internetradio Micro System mit DAB+, CD-Player und Bluetooth von Auna

1670985_16709_2

HiFi-Anlagen mit analogen UKW-Radioempfang und Kassettendeck sind mittlerweile out. Heute hört man Radio digital über DAB+ und streamt seine Lieblingsmusik via Internet. Wir haben mit dem Auna Micro System eine schicke, kompakte HiFi-Anlage für diese Zwecke gefunden. Lesen Sie hier, wie sie sich im Test geschlagen hat.

Das Auna Micro-System wird unter der Artikelnummer 10032586, beispielsweise über den Onlineshop von Auna für rund 200 Euro angeboten. Nach dem ersten Einschalten wird man durch ein logisches Installationsmenü geführt, welches das Auna-System via WLAN mit dem heimischen Internetrouter verbinden möchte. Innerhalb weniger Sekunden ist das WLAN-Passwort mit den Tasten am Gerät oder der mitgelieferten Fernbedienung eingegeben und die Verbindung hergestellt. 

Ausstattung


Das Auna Micro-System bietet den Zugang zu mehr als 10.000 Internetradiosendern. Hierbei greift der Hersteller auf den Internetradiodienst von Frontier Silicon zurück, der auch das Anlegen von individuellen Favoritenlisten erlaubt. Bis zu zehn Sender lassen sich auch direkt über die Speichertasten auf der Fernbedienung belegen. Als klassisches Radio bietet das Auna einen UKW- und DAB+-Tuner an. Zum Empfang wird hierfür die auf der Rückseite befindliche Kombi-Stabantenne genutzt. Unser Testmuster überzeugte mit einem sehr guten Rundfunkempfang. Durch die Einbindung ins heimische Netzwerk erlaubt das Auna neben dem Abspielen von Internetradiostationen und Podcasts auch das Verbinden mit einem Spotify-Account oder kann im Heimnetzwerk freigegebene Musikdateien wiedergeben. Musik lässt sich auch von einer eingelegten CD und eines mit MP3 gefüllten USB-Sticks hören. Über die UNDOK-App lässt sich das Auna Micro-System zudem via Handyapp steuern und in Multiroom-Systeme einbinden. Auch eine Bluetooth-Schnittstelle hat das Auna mit an Bord. Last but not least, lassen sich externe Zuspieler wie ein MP3-Player auch direkt via Miniklinkenkabel mit der HiFi-Anlage verbinden. 

Klang


Die beiden zum Lieferumfang gehörenden Zwei-Wege-Lautsprecher lassen sich bis zu 1,35 Meter vom Gerät entfernt im Raum aufstellen. Sie sind mit einem Hoch- sowie Tieftöner ausgestattet und werden klanglich von einer rückseitig platzierten Bassreflexöffnung unterstützt. Für besten Hörgenuss sollte man sie möglichst in Ohrhöhe und in Sitzposition gerichtet plazieren. Via Menü lässt sich auf die bereits vorgefertigten Equalizer (Normal, Flat, Jazz, Rock, Film, Klassik, Pop, Nachrichten) zugreifen. Bass und Höhen können auf Wunsch auch individuell eingestellt werden. 
Die Bedienung über die Tasten am Gerät sowie der mitgelieferten Fernbedienung ist initiutiv und einfach. Im Display werden neben dem Sendernamen, der aktuellen Uhrzeit und Titelinformationen auch Senderlogos angezeigt. Während des Betriebs ist der Lautstärkeregler von einer blauen LED umleuchtet. Die Displayhelligkeit lässt sich via Menü anpassen. Das Auna Micro-System bietet zudem noch einen Kopfhörerausgang, einen Sleeptimer sowie Weckfunktion.

Fazit

Das Auna Micro System bietet Musik aus allen Quellen. Neben dem eingebauten DAB+ und UKW-Empfänger und einem CD-Player lässt sich Musik auch über das Internet, von Zuspielgeräten via Direktanschluss und Bluetooth abspielen. Zusätzlich kann man die Mini-HiFi-Anlage via App steuern, in ein Multiroom-System einbinden und Musik vom Spotify Connect-Konto streamen.

Bezugsquelle
www.auna.de

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Auna Micro-System 10032586

Einstiegsklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Ton 30%

Ausstattung 30%

Verarbeitung 10%

Bedienung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Auna, Berlin 
Telefon 030 408173509 
Internet www.auna.de 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T in mm): 245/250/118 
Lautsprecher 148x190x222 
Stromverbrauch 10.4/0,6 
Ausstattung
+ CD-Player und Bluetooth/Internetradio und App-Steuerung 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung gut 
Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 09.10.2018, 11:54 Uhr