Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: Final Heaven VIII


Luxusprodukt

Kopfhörer InEar Final Heaven VIII im Test, Bild 1
11654

Während deutsche Hersteller hoch- und höchstwertiger HiFi-Produkte ihr Glück bzw. ihr  Geschäft vor allem im Ausland sehen, scheint das in Japan anders zu sein. Hier bedienen viele  Hersteller hochwertiger Unterhaltungselektronik vorrangig den heimischen Markt.  Dem Engagement der deutschen Firma Sintron ist es zu verdanken, dass man die japanischen  Kopfhörer-Preziosen der Marke Final auch bei uns kaufen kann. Etwa den Heaven VIII.

Natürlich sind größere Firmen auch in Japan auf Export ausgereichtet. Und spätestens,  seit die im Jahr 1974 gegründete Firma, die seit 2009 Final Audio Design und seit  kurzem nur noch Final heißt, mit Molex Japan, dem weltweit zweitgrößten Hersteller  von Steckern, zusammenarbeitet, stehen auch hier alle Zeichen auf Export. Wenn man  sich die Produktpalette von Final anguckt, bemerkt man aber immer noch, dass sich  die Firma stark am japanischen Markt orientiert.

Kopfhörer InEar Final Heaven VIII im Test, Bild 2Kopfhörer InEar Final Heaven VIII im Test, Bild 3
Nehmen wir den Heaven VIII. Einen In-Ear-Kopfhörer, der in Japan 78.600 Yen kostet  und der in Deutschland fast zum gleichen Preis in Euro umgerechnet angeboten wird.  Dass dieser Preis nicht nur durch den Klang, sondern auch durch eine hohe Exklusivität und eine aufwendige Verarbeitung gerechtfertigt wird, dürfte klar sein. Exklusivität  und ein gewisser Materialfetisch gehören in Japan bei hochwertigen Produkten einfach dazu. Den bedient der Heaven VIII etwa durch seine exklusiv im „Metal Injection  Molding“ Verfahren (MIM) hergestellten Edelstahl-Gehäuse. Mit dieser Technik lassen  sich nicht nur die eleganten Strukturen auf den Außenseiten der Ohrstücke realisieren,  Final will mit dieser Technik auch eine akustische Optimierung der Gehäuse erzielt haben, die mit konventionellen Herstellungsmethoden nicht zu erreichen gewesen wäre.  Als Treiber kommt ein „Balanced-Armature-Treiber“ (BAT) zum Einsatz. Final war Pionier bei der Verwendung dieser ursprünglich aus der Hörgerätetechnik stammenden  Treiber in Kopfhörern. Während viele Hersteller, die diesem Trend folgen, beim Einsatz  von BATs auf Mehrwege-Systeme setzen – einige Hersteller verbauen in einem In-Ear  bis zu sechs Treiber – setzt Final beim Heaven VIII einen besonders breitbandig arbeitenden „Fullrange“-BAT ein, der im Bass durch den von Final entwickelten „Balancing-Air-Moving“-Mechanismus (BAM) unterstützt wird, der auch für einen besonders  Räumlichen Klangeindruck sorgen soll. Da man einen so hochwertigen Kopfhörer mit einem Smartphone als Zuspieler klanglich niemals ausreizen kann, verzichtet Final vernünftigerweise auf ein Kabelmikro  samt Fernsteuerung. Mit einer Impedanz von 26 Ohm und einem Wirkungsgrad von  106 dB eignet er sich dennoch ideal für den Betrieb an mobilen Geräten. Die sollten  klanglich allerdings sehr hochwertig sein. Was der Heaven VIII klanglich zu bieten hat, zeigt er im Hörtest. Hier liefert er eine  beeindruckende Vorstellung. Wobei er als Luxusprodukt ganz klar nicht darauf ausgelegt ist, einem vor Ohren zu führen, ob der Toningenieur gute Arbeit geleistet hat.  Hier geht es darum, Musik zu genießen und nicht um Arbeit. Dabei ist der Heaven  VIII kein oberflächlicher Charmeur, sondern ein ausgesprochener Connaisseur in Sachen Musik. Bässe gibt er tief, tendenziell eher sanft und etwas weicher wieder. Das  passt vielleicht nicht für harte Elektro-Beats, einem akustischen Kontrabass verleiht  es unvergleichlichen Schmelz, Substanz und Körperlichkeit. In den Mitten gibt es einen Hauch Wärme, was Stimmen sehr eingänglich klingen lässt. Dank seines wirklich  guten Auflösungsvermögens bleibt der Heaven VIII dabei nicht an der Oberfläche, sondern transportiert eine Menge Soul und Emotionen. Das kommt auch der Wiedergabe  von Instrumenten zugute, deren Klangfarben sich der Final mit Hingabe widmet. In  den Höhen zeigt er sich eher sanft und seidig und lässt dabei nichts an Auflösung zu  wünschen übrig.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Fazit

Der Final Heaven VIII ist ein Luxusprodukt. Er bietet die Ästhetik eines Schmuckstücks, exklusive Technik und vor allem einen bezaubernden Klang, dem man gerne verfällt.

Preis: um 650 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörer InEar

Final Heaven VIII

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

01/2016 - Martin Mertens

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Sintron, Iffezheim 
Internet Internet: www.sintron-audio.de / www.final-audio-design.com/de 
Gewicht (in g) 29 
Typ In-Ear 
Anschluss 3,5-mm-Stereoklinke 
Frequenzumfang k.A. 
Impedanz (in Ohm) 24 
Wirkungsgrad (in dB) 106 
Bauart geschlossen, BAT 
Kabellänge (in m) 1,2 m 
Kabelführung beidseitig 
geeignet für: mobiles HiFi, mobiles High-End 
Ausstattung Metalletui, 5 Paar verschieden große Ohrstücke 
Klasse Luxusklasse 
Preis/Leistung angemessen 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 31.01.2016, 14:57 Uhr
347_21535_2
Topthema: Meters Level Up
Meters_Level_Up_1656322820.jpg
7.1-Gaming-Kopfhörer von Meters im Test

Filme, Musik, Gaming, Videokonferenzen – das Headset Meters Level Up mit virtuellem 7.1-Sound ist ein stylischer Allround-Kopfhörer für alle Anwendungen.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages