Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: NuForce HEM4


Die blaue Kraft

14493

Vor gut einem Jahr hat NuForce unter der Ägide von Optoma sein Line-up an In-Ears überarbeitet. Nach dem Spitzenmodell HEM8 haben wir nun das „Mittelklassemodell“ HEM4 in die Redaktion geladen.

Äußerlich sind die einzelnen Kopfhörer der HEM-Serie von NuForce nur an der Farbe zu unterscheiden. Der HEM4 kommt in einem schönen, strahlenden Blau, das den Gehäusen fast ein metallisches Aussehen verleiht, obwohl sie eigentlich aus dem Kunststoff Lexan bestehen. Dass NuForce Lexan einsetzt, ist keine Sparmaßnahme, sondern hat akustische Gründe. Darüber hinaus sind die Lexan-Gehäuse sehr leicht. Technisch handelt es sich um ein Zwei-Wege- System – in den winzigen Gehäusen stecken also ein BAT-Tieftöner und ein BAT-Hochtöner sowie die zugehörige Frequenzweiche. Wie bei NuForce üblich, kommt der Kopfhörer mit umfangreichem Zubehör, unter anderem unterschiedlichen Ohrpassstücken aus Silikon oder Comply in verschiedenen Größen. Beim austauschbaren Kabel hat man die Wahl zwischen einem, das mit einer Inline-Fernbedienung und einem Mikrofon ausgestattet ist, und einem „High-End“-Kabel, das Leiter aus OFC-Kupfer und Silber besitzt. Zum Transport und zur Aufbewahrung gibt es eine Stofftasche sowie ein sehr robustes, „tropenfestens“ Kunststoff-Case. Die Passform der kleinen, leichten Gehäuse ist vorbildlich, der Halt hängt im Wesentlichen von der Auswahl der richtigen Ohrpassstücke ab.

Die Kabelführung erfolgt über die Ohren, was besonders im Zusammenhang mit dem sehr flexiblen High-End-Kabel dafür sorgt, dass Kabelgeräusche nur ein geringes Thema sind. Klanglich nehmen einen die HEM4 zuerst einmal durch ihre tolle Dynamik ein. Mit jeglichem Musikmaterial legen sie einfach unglaublich los. Das Ganze kombiniert mit einem weitgehend neutralen Klangbild lässt bei allen, die es lebendig mögen, kaum Wünsche offen. Im Hochton geht es allerdings vergleichsweise frisch zu. Die größeren Modelle zeigen zwar, dass vor allem in Hinsicht Auflösungsvermögen noch mehr geht – aber das ist schon Kritik auf sehr hohem Niveau – und die größeren Geschwister zeigen auch, dass man dafür noch deutlich tiefer in die Tasche greifen muss.

Fazit

Energie wird in Bildern gerne blau dargestellt. Ob das der Grund ist, warum das Energiebündel NuForce HEM4 so leuchtend blau gehalten ist?

Preis: um 350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
NuForce HEM4

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Optoma Deutschland, Düsseldorf 
Internet www.optoma.de 
Gewicht (in g) 17 g 
Typ In-Ear 
Anschluss Nein 
Frequenzumfang 18 – 40.000 Hz 
Impedanz (in Ohm) 38 Ohm 
Wirkungsgrad (in dB) 110 dB 
Bauart geschlossen 
Kabellänge (in m) 1,38 m, 3,5-mm-Stereo-Klinkenstecker 
Kabelführung beidseitig 
geeignet für: mobiles HiFi, Smartphones 
Ausstattung 2 x 1,38 m abnehmbare Kabel mit und ohne Fernbedienung, 6,3-mm-Adapter, 5 x Paar Silikon-Ohrpassstücke (XS, S, M, L, XL), 2 Paar Comply-Ohrpassstücke (M, L), Reinigungswerkzeug, Kabelclip, wasserfestes Displaycase, Tragetasche 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut