Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: Aune S16


Stolz und Vorurteil

13289

Man zeigt doch gerne, was man hat, das ist auch in der Audioindustrie der Fall. Umso besser, wenn msn anschließend seinen Worten auch Taten folgen lässt.

Displays sind so eine Sache im Audiobereich. Eigentlich geht es hier ja um das, was man hören kann, nicht um das was man sieht. Doch einerseits lässt sich der Mensch primär eben über optische Reize beeinflussen und andererseits gibt es eben auch neben der Musikausgabe noch relevante Dinge an einer Anlage zu erfahren. Aus dem gleichen Grund rückt schließlich das Tablet immer mehr in den Mittelpunkt der Anlage und ist Bedienfeld und Informationstafel zugleich. Doch auch Normale Displays können eben nützliche und unnütze Informationen vermitteln, womit wir dann auch beim Aune S16 wären. Dieser bietet für einen Kopfhörerverstärker mit D/A-Wandler genug Spielraum um die ein oder andere interessante Zahl an den Nutzer weiterzugeben. Dafür steht schon einmal ein recht üppig bemessenes Display bereit, das knapp ein Viertel der knapp 25 Zentimeter breiten Frontplatte einnimmt. Nun würde man annehmen, das bei einem Kopfhörerverstärker die eingestellte Lautstärke den größten Stellenwert einnehmen würde, doch bei Aune legte man den Fokus auf etwas anderes. Der chinesische Hersteller nutzt das Display nämlich ein wenig, um den Stolz auf ihr eigenes Produkt darzustellen. Bei laufender Musik handelt es sich nämlich bei dem Wert, der am größten dargestellt wird und so am besten zu erfassen ist, um die gerade genutzte Abtastrate.

20
Anzeige
MAGNAT Stereo High End Hybrid Verstärker: Röhrentechnik + Leistung
qc_Magnat_Front_1608285391.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg

>> Mehr erfahren

Der technische Anspruch steht also hier im Vordergrund und man kann es Aune nicht verübeln, sich so entschieden zu haben, den der S16 ermöglicht wirklich eine enorme Bandbreite an verwendbaren Audioformaten und Abtastraten von verschiedenen Quellen. Zunächst wären da einmal die PCM-Formate. Unabhängig von der eigentlichen Form der Audiodatei und der Verbindung, ist der S16 schon einmal in der Lage Pulse Code Modulation Signale mit bis zu 192 kHz bei 24 Bit Worttiefe zu verarbeiten. Das trifft sogar auf den optischen Eingang des DACs zu, der ja normalerweise schon bei 96 kHz die Segel streicht. Auch die Übertragung von DSD-Signalen mit einem Bit ist mit bis zu 2,8 MHz möglich. Unabhängig davon, ob man den optischen, den koaxialen, den AES/EBU, oder den USB-Anschluss verwendet. Sehr anständig und für manche Hersteller schon ein echter Grund jene Werte groß auf Packung und Datenblätter ihrer Geräte zu drucken.  Doch Aune macht im S16 noch weiter und reizt den USB-Port seines DACs noch ein wenig mehr aus. Dieser liefert gleich drei Unterschiede zu den anderen Anschlussarten. Erstens können über die Universalverbindung Signale mit Samplingraten von bis zu 384 kHz übertragen werden. Zweites darf hier bei jedem Abtastvorgang sogar 32 Bit an Informationen ausgelesen werden.

Preis: um 900 Euro

Aune S16


-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 30.01.2017, 09:56 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land