Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Inklang Ayers Four


Erfolgsrezept

Lautsprecher Stereo Inklang Ayers Four im Test, Bild 1
20186

Die kleine, aber feine Firma Inklang hat sich in den letzten Jahren einen Ruf als erstklassige Lautsprechermanufaktur erworben. Wir haben die Ayers Four als Mitglied der neuesten Lautsprecherserie zum Test in der Redaktion.

Der in Hamburg ansässige Lautsprecherspezialist Inklang schmückt sich zu recht mit der Bezeichnung „Manufaktur“. Klar – nur die wenigsten Lautsprecher werden vollständig maschinell gefertigt, doch steht die Handarbeit bei Inklang nicht nur für Fertigungsqualität, sondern für nach Kundenwunsch maßgeschneiderte und entsprechend hochwertige Lautsprecher. Der Kunde hat zuallererst die Wahl zwischen sechs Stereomodellen, die alles von der Kompaktbox bis zum ausgewachsenen Standlautsprecher abdecken. Für Kinofans gibt es zudem Center und Subwoofer, außerdem ist eine Ayers zur Wandmontage erhältlich. Alle Lautsprechergehäuse sind hochpräzise CNC-gefräst, auch bei den kleineren und günstigeren Modellen gibt es keine Abstriche bei der Fertigung.

Lautsprecher Stereo Inklang Ayers Four im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Inklang Ayers Four im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Inklang Ayers Four im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Inklang Ayers Four im Test, Bild 5Lautsprecher Stereo Inklang Ayers Four im Test, Bild 6
Zurzeit gibt es die Ayers-Serie als Passivlautsprecher mit computerentwickelten Frequenzweichen, die bereits mit erstklassigen Bauteilen bestückt sind, für 2021 sind Aktivversionen bereits angekündigt, genauso wie drahtlose Varianten. Zur Individualisierung hat der Kunde nicht nur die Wahl zwischen einer Reihe Standardfarben in matt oder Hochglanz, auf Wunsch sind alle irgendwie geeigneten Lacke individuell realisierbar. Und für Sonderwünsche hat man bei Inklang jeder Zeit ein offenes Ohr; es lassen sich z.B. auch Gravuren anbringen, alles kann persönlich abgesprochen werden. Wer sich vorab einen Eindruck über seinen Wunschlautsprecher verschaffen will, findet auf der Homepage einen Konfigurator, mit dem sich die Möglichkeiten durchspielen lassen.  

Die Ayers Four


Unser Testmodell ist die zweitgrößte Standbox Ayers Four, die sich vom Topmodell Five in erster Linie durch die Größe der Tieftöner unterscheidet. Während die Five mit 18-Zentimetern Tönern bestückt ist, verfügt unsere Four über zwei Basschassis mit 15er-Korb. Das sorgt für ein besonders schlankes, ansprechendes Erscheinungsbild und bietet immer noch großzügig bemessene Membranfläche. Zumal die Chassis zusätzlich über Langhubschwingspulen verfügen, so dass neben der Membranfläche auch genug Membranhub für großzügige Pegelreserven zur Verfügung steht. Was jedoch bei der Ayers Four besonders ins Auge sticht (und sie sofort vom Lautsprecher-Mainstream abhebt) ist die Bestückung im Mittelton. Die Four ist eine Dreiwegekonstruktion, bei der als Mitteltöner kein Konustreiber zum Einsatz kommt, sondern eine Mitteltonkalotte. Diese ist mit einer großen (55 Millimeter) Schwingspule ausgestattet, die eine handbeschichtete Seidenkuppel antreibt. Durch die Kombination mit vergleichsweise riesiger Spule und durch die feine Kalotte sehr geringer bewegter Masse verbindet dieser Mitteltöner die Vorteile von Hoch- und Tieftönern. Als kleiner Nachteil sei erwähnt, dass die Mitteltonkalotte zu tiefen Frequenzen hin früher in ihrem Einsatzbereich eingegrenzt ist als ein größerer Konusmitteltöner. Dem trägt Inklang natürlich Rechnung mit der Auslegung der Frequenzweiche. Diese arbeitet mit steilen Filtern dritter Ordnung, was der Mitteltonkalotte recht wirkungsvoll tiefe Frequenzen von der Spule hält. Die Trennung nach unten zu den Bässen erfolgt bei 600 Hz, das ist natürlich höher als bei einer Dreiwegebox mit Konusmitteltöner. Im Falle der Ayers Four ist dies jedoch keinesfalls ein Nachteil, da die schlanken 15er-Bässe problemlos bis in den Mittelton spielen können und sogar in Zweiwegesystemen bis zum Hochtöner hinauf spielen. Apropos: Die Mitteltonkalotte übergibt erst bei 3,6 kHz an den kleinen 22-Millimeter-Hochtöner und entlastet diesen ebenso wirkungsvoll vor tiefen Frequenzen und den damit einhergehenden Membranhüben. Das führt zu einem unbelasteten, freien Aufspielen des Hochtöners, was nur von Vorteil sein kann. So steht die Ayers Four prima gerüstet zur dynamischen Wiedergabe feinster Details bereit. Wer einmal eine zackig angeschlagene Snaredrum über die Mitteltonkalotte gehört hat, weiß, wovon die Rede ist.  


Labor und Praxis


Mit blitzsauberer Wiedergabe und linearem Frequenzgang sammelt die Ayers Four im Messlabor reichlich Pluspunkte. Eine saubere Basswiedergabe startet ab 50 Hertz und die Hochtonwiedergabe reicht weit über 20 kHz hinaus, dazu glänzt die Inklang durch perfektes Abstrahlverhalten. Die Impulswiedergabe der Ayers Four ist oberhalb von 1 kHz absolut frei von Resonanzen, lediglich um 500 Hz sind kleine Nachschwinger im Zerfallsspektrum zu erkennen. Im Hörtest liefert das Paar Ayers Four ebenfalls Bestleistungen, denn mit ihrer sehr griffigen, raumgreifenden und präzisen Wiedergabe können die edlen Standlautsprecher von Inklang begeistern. Die Ayers Four bieten reichliche Dynamikreserven und lassen sich auch bei hohen Lautstärken nicht zu Verfärbungen oder Kompression verleiten sondern bieten ein sehr lebhafte, frische und fein detaillierte Performance. Neben ihrem exzellenten Auflösungsvermögen gefiel uns besonders die präzise, staubtrockene und auf den Punkt spielende Basswiedergabe.

Fazit

Mit der Ayers Four von Inklang wird dem Musikliebhaber ein erstklassiger Lautsprecher geboten, der auch höchsten Ansprüchen locker gerecht wird. Dazu lassen sich die Farbe sowie das Oberflächenfinish individuell auswählen, denn ihr ganz persönlicher Lautsprecher wird von Inklang exklusiv angefertigt und ausgeliefert. Lassen Sie sich mit maßgeschneiderten High-End-Klang der Inklang Ayers Four verwöhnen!

Preis: um 3300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Stereo

Inklang Ayers Four

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

01/2021 - Dipl.-Ing. Michael Voigt

Bewertung 
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%

Abbildungsgenauigkeit 15%

Detailauflösung 15%

Räumlichkeit 10%

Dynamik/Lebendigkeit 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Standlautsprecher 
Paarpreis um 3.300 Euro 
Vertrieb Inklang, Hamburg 
Telefon 040 180241100 
Internet www.inklang.de 
Laborbericht
Ausstattung
Ausführungen individuelle Auswahl Farbe und Finish 
Abmessungen (B x H x T in mm) 175/1113/348 
Gewicht (in Kg) 23,6 kg 
Bauart 3-Wege / Bassreflex 
Anschluss Single-Wiring 
Impedanz (in Ohm) 4 Ohm 
Tieftöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 2 x 152 / 110 mm 
Tiefmitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) Nein 
Mitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 1 x 55 mm Kalotte 
Hochtöner 1 x 22-mm-Kalotte 
Besonderheiten Nein 
+ individuelle Farbwahl 
+ exzellente Verarbeitung 
+/- + optionale Aktiv-/ Wirless-Version 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 11.01.2021, 13:20 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 3/2022

Die neue Ausgabe der HEIMKINO ist ab sofort als Print-Magazin im gut sortierten Zeitschriftenhandel sowie online als ePaper über zahlreiche Kanäle verfügbar.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik