Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Polk Audio Reserve R600


Standlautsprecher · Polk Audio Reserve R600

Lautsprecher Multimedia Polk Audio Reserve R600 im Test, Bild 1
20718

Das amerikanische Unternehmen Polk Audio wurde bereits 1972 gegründet und widmet sich seitdem der Entwicklung und Produktion anspruchsvoller, bezahlbarer HiFi-Technik. Auf dem deutschen Markt hat sich das Unternehmen bisher allerdings schwer getan. Die Polk Audio Reserve R600 könnte das ändern.

Ich hoffe, dass ich dem verantwortlichen Marketing-Manager keinen Ärger mache, wenn ich behaupte, dass sich Polk Audio in Deutschland bisher schwer tat. Die Gründe dafür lagen wohl kaum beim Marketing sondern vielmehr bei den Produkten. Denn die waren bisher sehr amerikanisch. Will sagen: Der Fokus lag bei Polk Audio bisher auf Technik und Performance, weniger auf Ästhetik und Verarbeitungsqualität. In Deutschland allerdings zählen bei einem Lautsprecher neben Klang und durchdachter Technik auch das Aussehen. Die meisten deutschen Hersteller legen Wert darauf, ihre Lautsprecher in unterschiedlichen Oberflächendekoren anzubieten.

Lautsprecher Multimedia Polk Audio Reserve R600 im Test, Bild 2Lautsprecher Multimedia Polk Audio Reserve R600 im Test, Bild 3Lautsprecher Multimedia Polk Audio Reserve R600 im Test, Bild 4Lautsprecher Multimedia Polk Audio Reserve R600 im Test, Bild 5Lautsprecher Multimedia Polk Audio Reserve R600 im Test, Bild 6Lautsprecher Multimedia Polk Audio Reserve R600 im Test, Bild 7
Passend zum Wohnzimmerschrank in Eiche rustikal oder in zum Siedeboard passendem Nussbaumfurnier. Eine gediegene Verarbeitung ist immer beliebt. Hier konnten oder wollten viele amerikanische Unternehmen nicht mithalten. Doch die Zeiten ändern sich. Zum einen wird auch in Deutschland mittlerweile eine technische Ästhetik akzeptiert, zum anderen legt man auch bei amerikanischen Firmen gesteigerten Wert auf Aussehen und gute Verarbeitung. An diesem Punkt lohnt sich ein genauer Blick auf die Polk Audio Reserve R600.      

Ausstattung  


Die Polk Audio Reserve R600 sind schlanke Säulen von 28 Zentimetern Breite, die etwas über einen Meter in die Höhe ragen. Dank einer Tiefe von rund 40 Zentimetern kommt genügend Gehäusevolumen zusammen. Die Proportionen wirken stimmig. Die Gehäuse stehen auf Outriggern, die gleichzeitig der „Power-Port 2.0“-Technik dienen – dazu später mehr. Die Gehäusekanten sind stark gerundet, was Schallbeugungen an den Kanten minimiert und den Lautsprechern etwas gefälliges verleiht. Die Oberfläche ist makellos mit einer schwarzen Strukturfolie bezogen. Das wirkt sehr technisch und sieht nach coolem Unterstatement aus. Vor allem wenn die grauen Stoffbespannungen montiert sind, denkt man unwillkürlich an Herren in grauen Anzügen. Mir gefällt das. Vor allem, weil die Verarbeitung dabei wirklich einwandfrei ist. Die Gehäuse sind innen verstrebt und in Kammern eingeteilt, was stehende Wellen und Resonanzen verhindert. Technisch handelt es sich bei den Polk Audio Reserve R600 um Zwei-Wege-Systeme. Für den Bass sind pro Box zwei 6,5-Zoll-Tiefmitteltöner zuständig. Die fallen durch ihre „Turbine Cone“ Membranen auf. Sie bestehen aus einem Kern aus einem Polk-eigenen Schaumstoff. Die spezielle Turbinenform der Turbine-Cone-Membranen soll für deutlich mehr Steifigkeit und Dämpfung sorgen. Im Bass werden die beiden Chassis durch den neuen Power Port 2.0 von Polk unterstützt. Dabei handelt es sich um eine nach unten gerichtete Bassreflexöffnung, in die ein Schallkegel hineinragt. Der soll den Luftstrom beim Austritt gleichmäßig verteilen. Im Inneren des Kegels ist ein geschlossenes Röhrensystem untergebracht, das das unerwünschte Gehäuse- und Port-Resonanzen absorbieren soll. Bei 2,7 Kilohertz übernimmt ein Ein-Zoll- Ringradiator. Er verfügt über einen Wellenleiter, der die Abstrahlung der Hochfrequenzenergie verbessern und so das Rundstrahlverhalten optimieren soll. Eine speziell gedämpfte Rückkammer unterdrückt unerwünschte Resonanzen auf der Rückseite.      

Klang  


Der Frequenzschrieb lässt es ahnen – im Bass ist sind die schmalen Säulen eine Macht. Sie gehen tief herunter – der Minus- Zehn-Dezibel-Punkt liegt um die 35 Hertz, mit Unterstützung durch den Hörraum geht es noch tiefer. Bässe können die Polk Audio Reserve R600 substanziell in den Hörraum wuchten. Selbst lautstärkemäßig geht da mehr, als man den vergleichsweise kleinen Chassis zutrauen möchte. Klar, die letzte Kontrolle bleiben die hart arbeitenden Membranen schuldig, doch das verzeiht man den Lautsprechern angesichts der Freude, die diese Tieftonenergie bereiten kann, gerne. Vor allem, weil der Mittelton unbeeinflusst vom Bass mit einer wunderbaren Transparenz und Auflösung glänzt. Stimmen bringen die Reserve R600 einfach traumhaft authentisch rüber. Eindringlich und intensiv transportieren sie Männer- wie Frauenstimmen. Mit der richtigen Musik macht das Gänsehaut. Toll! Und auch weiter bis in den Hochton agieren die Lautsprecher extrem sauber, lösen richtig gut auf, vermeiden jede Schärfe und bieten trotzdem Strahlkraft. Räumlich bilden die Polk Audio Reserve R600 auf den Punkt ab. Die umreißen klar den Aufnahmeraum, wobei sie auch große Konzertsäle oder Bühnen in allen Dimensionen ausleuchten, Musiker und Instrumente lassen sich klar orten, die Abbildungsgröße ist authentisch. Das Dynamik und Timing absolut stimmen, ist das Tüpfelchen auf dem i. Haben Sie das schon mal erlebt? Sie gehen auf ein Konzert eines Ihnen unbekannten Künstlers. Der kommt im Anzug auf die Bühne, wirkt sehr sympathisch und ordentlich, doch sie bereiten sich innerlich auf eine solide, doch eher wenig spektakuläre Vorstellung vor. Und dann passiert es: Sie können sich dem Gebotenen kaum entziehen, lasen sich begeistern, mitreißen. So ähnlich könne es Ihnen ergehen, wenn sie das erste Mal einem Paar Polk Audio Reserve R600 gegenüber sitzen.

Fazit

Schlicht im Aussehen, perfekt in der Verarbeitung, innovativ in der Technik und begeisternd im Klang. Die Polk Audio Reserve R600 sind Lautsprecher, die optisch tief stapeln und klanglich absolute Überflieger sind.

Preis: um 1600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Stereo

Polk Audio Reserve R600

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

07/2021 - Dr. Martin Mertens

Bewertung 
Klang 70%

Labor 15%

Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Polk Audio Deutschland, Nettetal 
Telefon 042157 1208-0 
Internet www.polkaudio.com 
Ausstattung
Ausführung Schwarz Strukturfolie 
Abmessungen (B x H x T in mm) 1063,8/280,7/381,6 
Gewicht 21,5 kg 
Bauart 2 -Wege / Bassreflex (Power Port 2.0) 
Anschluss Single Wiring 
Impedanz 4 Ohm 
Tiefmitteltöner (Nenndurchm./Membrandurchmesser) 2 x 160 / 140 mm 
Hochtöner 1 x Ring-Radiator (Polk Pinnacle-Hochtöner) 
+ gute Verarbeitung/sehr linearer Frequenzgang/guter Wirkungsgrad 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 14.07.2021, 09:55 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof