Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Spendor Classic 3/5


Der Monitor

Lautsprecher Stereo Spendor Classic 3/5 im Test, Bild 1
19230

Manchmal muss es einfach klein sein: Wenn Sie nur wenig Platz und Stellfläche zur Verfügung haben und trotzdem anspruchsvoll Musik hören möchten, brauchen Sie eine Lösung. Hier bieten sich kompakte Regallautsprecher an. Warum kein Klassiker? Versuchen Sie es einmal mit dem Monitor- Lautsprecher Spendor Classic 3/5.

Der „3/5“ ist ein wahrer Klassiker der Lautsprechergeschichte und geistert in unzähligen Varianten durch die Studioszene. Einen erheblichen Anteil daran hat Spencer Hughes, der einst für die BBC als Entwickler arbeitete und dort seinen ersten Monitor namens BC1 zu Abhörzwecken konstruierte und nutzte. Dieses Konzept wurde von der BBC aufgegriffen, die fortan diesen Lautsprechertyp als Abhöre für ihre Studios verwendeten. Spendor vertreibt nun seit mehr als 50 Jahren die Modelle der Classic-Baureihe. Natürlich betreiben sie dabei Modellpflege und verstehen es sehr gekonnt, klassische Tugenden mit moderner Technik zu verknüpfen.

Lautsprecher Stereo Spendor Classic 3/5 im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Spendor Classic 3/5 im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Spendor Classic 3/5 im Test, Bild 4
Unser Testmodell, die Classic 3/5, ist ein wirklich hübscher Lautsprecher ganz ohne Schnickschnack: Zwei Wege, geschlossenes Gehäuse und kompakte Abmessungen – fertig ist der Lautsprecher. Mit ihren Abmessungen von nur 165 x 305 x 188 Millimetern findet sich für diese Boxen überall ein Plätzchen. Das darf sogar wandnah sein, um den frühen Bassabfall ein wenig zu kompensieren. Dennoch empfiehlt sich der Classic 3/5 auch für eine freie Aufstellung auf passenden Standfüßen. Dazu später mehr. Wer sich für die fünf Kilogramm schweren Spendors entscheidet, darf zwischen den Echtholzvarianten „Walnuss dunkel“ und „Kirsche“ wählen und sollte rund 1.500 Euro für das Paar im Sparschwein liegen haben. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren


Ausstattung und Technik 


Die Spendor Classic 3/5 sind Zweiwegelautsprecher mit einem 150-mm-Polymermembran-Tiefmitteltöner, der in der nur unmerklich breiteren Schallwand oberflächenbündig eingebaut wird. Oberhalb des Treibers ist eine 22-mm-Kalotte angeordnet. Entgegen der nahezu baugleichen Spendor A1 hat der Hochtöner kein schützendes Metallgitter für die Seidenmembran. Er wird hingegen mit einer Lautsprecherblende ausgeliefert, die magnetisch auf dem Korpus haftet. Ab vergleichsweise sehr hohen 4.200 Hertz wird der kleine Hochtöner eingesetzt. Das ist nur möglich, da sich der Tiefmitteltöner durch einen sehr ausgedehnten Frequenzgang auszeichnet. Tiefe Töne produziert die 105 Millimeter durchmessende EP77-Membran im geschlossenen Gehäuse kaum, unterhalb von 150 Hertz setzt die Spendor Classic 3/5 bereits zum Sinkflug an. Die wunderbar verarbeiteten Lautsprecher werden über ein goldbeschichtetes Single-Wiring-Terminal auf der Rückseite angeschlossen. Spikes oder Gummifüße gibt es keine. 

Labor 


In unserem Messlabor zeigen die Spendor Classic 3/5 den typischen Frequenzgang eines kleinen, geschlossenen Lautsprechers: Erst jenseits der 150-Hertz-Grenze produzieren die Boxen nennenswert Schall, darüber ist der Amplitudengang sehr ordentlich, mit nur ein paar kleineren Unregelmäßigkeiten. Er spielt bis deutlich über 20 Kilohertz hinauf und punktet mit einem sehr guten Abstrahlverhalten. Die 0- und 15-Grad-Schriebe sind nahezu deckungsgleich und auch unter 30 Grad betrachtet fällt der Pegel kaum ab. Zu niedrigen Frequenzen hin steigen die Verzerrungswerte an, doch der kleine Monitor schlägt sich recht tapfer: Oberhalb von 600 Hertz bewegen sich die Werte von K2 und K3 immer unter der 1-Prozent-Marke. Zwischen 500 und 1.800 Hertz sind ein paar gut bedämpfte Restresonanzen zu erkennen, ansonsten ist das Zerfallspektrum der Classic 3/5 tadellos. 

Klang-Check 


Gefüttert mit Musik von der Platte und unserem NAS müssen die Spendors zum Hörtest antreten. Wir platzieren die Kompaktboxen auf guten Standfüßen und stellen sie frei im Hörraum auf, mit etwas mehr als zwei Metern Basisbreite zueinander. Das Paar Spendor Classic 3/5 geht in unserem Hörraum optisch unter, gegenüber den sonst hier stehenden Modellen fallen die Lautsprecher kaum auf. Ob das gut geht? Zum Glück sind wir Redakteure aufgeschlossene Menschen und für alle Konzepte erst einmal offen. Mark Knopfler macht mit uns bestens bekannten Tracks den Auftakt, solo und mit den Dire Straits. Sofort steht fest, dass es sich bei den Spendors um sehr ernsthaftes Gerät handelt. Gut, Bass gibt es so gut wie keinen, aber das wird auch niemand von diesen schmucken Kistchen erwarten. Was das restliche Frequenzspektrum angeht – fantastisch! Die Classic 3/5 klingen ungemein natürlich, lösen Details spielend auf und schaffen eine begeisternde Atmosphäre im Hörraum. Stimmen und Sprache sind ihr Element, Musik entsteht im Raum – völlig losgelöst von den Lautsprechern. Das hat große Klasse. Hohen Lautstärken verweigert sich der Spendor Monitor, dafür gibt es andere Lautsprecher. Was immer wieder begeistert, ist diese wunderbare Räumlichkeit und die Fähigkeit, Details in Hülle und Fülle herauszuarbeiten, ohne den Zuhörer beim Musiklauschen zu nerven. Zum Abschluss verfrachten wir die Spendor Classic 3/5 dann in einen anderen Hörraum und stellen sie auf einem Sideboard wandnah auf. So haben die kleinen Boxen untenrum mehr Pfunde und wissen mit einem ansatzlosen, sehr präzisen Bass zu begeistern. Auch bei dieser Aufstellvariante bewahren die Classic 3/5 ihre wunderbar räumliche und musikalische Spielweise – klasse!

Fazit

Erfahrung zahlt sich aus: Seit mehr als 50 Jahren entwickelt und baut Spendor Monitor- Lautsprecher und bei der Neuinterpretation des Klassikers 3/5 haben die Engländer alles richtig gemacht. Der Klang ist vorzüglich, die Verarbeitung und das Design ebenfalls. Ein echter Problemlöser für kleine Räume, der zum mehr als fairen Preis angeboten wird.

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Stereo

Spendor Classic 3/5

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

02/2020 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%

Abbildungsgenauigkeit 15%

Detailauflösung 15%

Räumlichkeit 10%

Dynamik/Lebendigkeit 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Kompaktklasse 
Paarpreis um 1500 Euro 
Vertrieb B&T Vertrieb, Erkrath 
Telefon 02104 175560 
Internet www.bt-vertrieb.de 
Laborbericht
Ausstattung
Ausführungen Echtholz-Furnier: Kirsche und Walnuss dunkel 
Abmessungen (B x H x T in mm) 165/305/188 
Gewicht (in Kg)
Bauart geschlossen 
Anschluss Single-Wiring 
Impedanz (in Ohm)
Tieftöner (Nenndurchmesser/Membrand.) – 
Tiefmitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 1 x 150 / 105 mm 
Mitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) – 
Hochtöner 1 x 22-mm-Kalotte 
Besonderheiten Nein 
+ + ausgesprochen musikalisch 
+ + klassisches Monitor-Design 
+/- + sehr gute Verarbeitung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 24.02.2020, 09:58 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages