Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Arendal 1723 Monitor S THX-Set


Kompakter Turbolader

Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 1
16928

Mit dem 1723-Set hat die Marke Arendal bereits im Sommer 2017 für Begeisterung gesorgt. Nun legen die Norweger nach und präsentieren mit dem 1723 Monitor S ein ebenso schlagkräftiges, jedoch deutlich kompakteres Lautsprecherset inklusive THX-Zertifikat.

HIFI-TEST-Leser erinnern sich vielleicht an die Ausgabe 6/2017 – wir stellten exklusiv in Deutschland das erste Lautsprecherset der norwegischen Marke Arendal vor. Die Serie 1723 konnte aus dem Stand begeistern, denn mit brachialer Dynamik und glasklarem Sound konnte die hochwertig verarbeitete Serie satte Pluspunkte sammeln. Auch der Gesamtpreis des 5.1-Sets mit THX-Lizenz und einem gigantischen Subwoofer von deutlich unter 6.000 Euro bescherte Arendal neben den Bestnoten im Test ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings: Die beachtlichen Abmessungen der 1723-Lautsprecher prädestinierten das Arendal-Set eher für größere Heimkinos als für mittelgroße und kleinere Wohnräume.


Arendal 1723 S THX

Daher nahmen die Arendal-Ingenieure nochmals die Konstruktion der 1723-Serie unter die Lupe und entwickelten mit der neuen 1723 S THX eine deutlich kleinere, handlichere und auch preiswertere Variante der bereits bewährten 1723-Serie. Das „S“ im Produktnamen steht dabei lediglich für „Small“ im Sinne der Abmessungen, denn weder bei der Klangqualität noch bei der gigantischen Dynamik des THX-lizenzierten Sets wollten die Norweger Kompromisse eingehen.

Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 6Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 7Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 8Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 9Lautsprecher Surround Arendal 1723 Monitor S THX-Set im Test, Bild 10
Abgesehen von der Größe der Gehäuse und den Membrandurchmessern der eingesetzten Tieftöner unterscheidet sich das „große“ 1723-Set vom „kleineren“ 1723 S nur beim maximalen Schalldruck in den untersten Frequenzlagen. Denn die Physik erfordert für hohe Pegel bei tiefen Frequenzen nun einmal große Gehäusevolumen und riesige Membranflächen.


1723 Monitor S THX

Satte 18 Kilogramm bringt ein Exemplar eines Frontlautsprechers 1723 Monitor S THX aus unserem 5.1-Surroundset auf die Waage, bei Abmessungen von rund 24 x 59 x 32 Zentimetern. Eine exzellent gemachte Lackierung aus kratzfestem schwarzen Mattlack und perfekt gerundete Gehäusekanten sind ein weiterer Beweis, dass es sich bei Arendal um eine Marke handelt, die großen Wert auf ernst zu nehmende Qualität legt. „Made in China“ steht auf dem Karton der Arendal-Produkte; der Herstellungsort ist kein Geheimnis, denn wie bei 90 % aller UE-Produkte ist auch für Arendal die Fertigung in Fernost aus Kostengründen unabdingbar. Wichtig allerdings ist der Fakt, dass die komplette Entwicklung und das Produktdesign im norwegischen Arendal stattfinden. Auch werden keine Standardtreiber aus dem Regal verwendet, es werden alle Komponenten der Arendal-Lautsprecher eigens entwickelt und nach hohem Standard gefertigt. Apropos Standard: Um maximal steife und praktisch resonanzfreie Gehäuse zu erhalten, setzt Arendal bei den Gehäusewänden auf das extradichte und massive Material HDF (High Density Fiberboard) anstelle der üblichen MDF-Platten. Auch sorgen besonders große Wandstärken und zusätzliche Verstrebungen im Gehäuse-Inneren für akustisch ideale Gehäuse. Wahlweise sind alle Arendal-Lautsprecher außer in der schwarzen Mattlackierung auch in Hochglanz erhältlich, je nach Vorliebe in Schwarz oder Weiß. Die Konstruktion des Monitor-S-Speakers ist Dreh- und Angelpunkt unseres 5.1-Sets, denn der identisch bestückte und lediglich als liegender Speaker gedachte 1723 Center S THX entspricht in allen Belangen exakt dem 1723 Monitor S THX für den linken und den rechten Kanal. Bei der Bestückung der Monitore (und Center) haben die Norweger in die Vollen gegriffen und gleich zwei Exemplare eines leistungskräftigen Tiefmitteltöners mit 130-mm-Membran eingesetzt. Grundsätzlich sind die Monitor- Speaker als Bassreflex-Speaker ausgelegt, zwei Reflexrohre findet man auf der Rückseite der Lautsprecher – dazu liegen den Lautsprechern jeweils passende Schaumstoff-Stopfen bei, die aus den Reflexgehäusen geschlossene Gehäuse machen können. Für eine dynamische Hochtonwiedergabe setzt Arendal die schon in den großen 1723-Lautsprechern bewährten 28-mm-Seidenkalotten ein, die zur besseren Abstrahlcharakteristik über einen großen Horntrichter angekoppelt sind. Dieses Hochtonhorn verbessert den Wirkungsgrad der Hochtonkalotte, dient einem perfekten Abstrahlverhalten und sorgt für enorme Dynamik in den oberen Frequenzen. Übrigens: Alle Arendal- Lautsprecher sind mit soliden Bi-Wiring-Klemmen ausgestattet, jeweils zwei massive Metallbügel verbinden ab Werk die beiden Klemmenpaare, falls man die üblichen Single-Wire-Kabelverbindungen nutzt. Diese Klemmen und Bügel sind aus rhodiumbeschichtetem Kupfer gefertigt und sind daher extrem leitfähig und zusätzlich gegen Korrosion bestens geschützt.

Triaxial-Surround-Speaker

Für echten Heimkinosound gehören klassischerweise Dipole für diffusen Surroundsound dazu. Arendal bietet mit den „1723 Surround S THX“ die passenden Spielpartner. Mit demselben Hochtonhorn und einem 130-mm-Tieftöner wie die Frontsysteme bestückt, passt dieser Surroundspeaker tonal bestens zum Set. Dazu befindet sich an den beiden schrägen Außenseiten der Surroundspeaker jeweils ein Breitbandtreiber mit 80-mm-Membran, daher nennt Arendal seinen Rearspeaker „Triaxial-Speaker“. Schlussendlich ist dieser Lautsprecher ein leistungsfähiger Rearspeaker, der sowohl dynamisch als auch tonal perfekt zu den Frontsystemen passt.


Subwoofer

Vier verschieden große Subwoofer hat Arendal im Programm, für unser Testset haben wir uns für das zweitkleinste Modell der Subwooferserie entschieden. Der Subwoofer 1.5 ist trotzdem ein wirklich beeindruckender Vertreter seiner Gattung: 48 Kilo Gewicht, Abmessungen von 45 x 63 x 55 Zentimeter und ein kräftiger Tieftöner mit 300-mm- Membran in Sidefire-Anordnung sprechen eine eindeutige Sprache. Der Subwoofer 1.5 wird von einer 500 Watt starken Endstufe angetrieben, das massiv und resonanzarm gefertigte Gehäuse verfügt außerdem über einen schlitzförmigen Bassreflexport für einen besseren Wirkungsgrad bei tiefsten Frequenzen. Eine Fernbedienung oder gar parametrische EQ bietet der Arendal-Subwoofer leider nicht, lediglich zwei Soundeinstellungen für etwas mehr oder weniger Tiefbass sind per Kippschalter auswählbar. Dafür ist jedoch als Option der Verschluss der riesigen Bassreflexöffnung mittels Schaumstoffstreifen möglich, die aus dem kräftigen Bassreflex-Monster einen eher dezent spielenden, sehr präzisen Woofer im geschlossenen Gehäuse machen.

Labor und Praxis

Die Frontsysteme liefern im Messlabor einen beachtlich linearen Frequenzgang ab: Die Abweichungen vom Ideal liegen selbst unter Winkeln von 30° bei maximal -3 dB – grandios! Die untere Grenzfrequenz der Monitore und Center liegt bei etwa 40 Hertz, allerdings fällt der Pegel der kompakten Lautsprecher schon bei 100 Hertz zu tiefen Frequenzen ein wenig ab, ein zusätzlicher Subwoofer ist also für druckvollen Sound empfehlenswert. Beim liegenden Center S bleibt die typische Senke um 1 kHz bei Winkeln ab 30° auf erfreulich geringem Level. Der in unserem Set verwendete Subwoofer 1.5 liefert unverzerrten Schalldruck bis weit über 110 dB (0,5 Meter Abstand) und einen mehr als beachtlichen Tiefgang bis unter 20 Hertz. Ebenfalls sehr erfreulich sind die sehr geringen Verzerrungen aller Komponenten des Sets, selbst bei hohen Pegeln liegen k2 und k3 weit unter kritischen Werten. Das Impulsverhalten der Arendal- Speaker ist exzellent – oberhalb 800 Hertz sind praktisch keine Nachschwinger oder Resonanzen erkennbar. Genauso gut schlägt sich das kompakte Arendal-Set in unserem Testkino. Actionfilme reproduziert das 1723-Monitor-STHX- Set impulsiv und dennoch präzise. Mit beeindruckender Dynamik und kraftvollem Druck im Tiefbass kann das Arendal begeistern, 

es löst dazu Stimmen und Soundeffekte glasklar auf und baut einen stimmigen, realistischen Raumeindruck auf. Dabei verblüfft der Subwoofer mit einer enorm tief reichenden Basswieder gabe, die richtig in der Magengegend grummeln kann, bei gleichzeitiger Präzision und auf den Punkt genau gesetzten Dynamikattacken. Verschließt man die Bassreflexports der Arendal-Speaker mit den mitgelieferten Schaumstoffstopfen, geht zwar etwas Mächtigkeit im Grundton und Tiefbass verloren, doch die vorher vorhandene Präzision bei Impulsen gewinnt noch mal um einiges mehr, am Ende ist dies jedoch alles eine Sache der persönlichen Vorlieben beim Sound.

Fazit

Mit dem kompakten 1723-Monitor-STHX- Set hat Arendal ein weiteres Highlight für Heimkinofans geliefert. Kaum weniger dynamisch als die etwas größeren Schwestermodelle spielt das Monitor-S-Set auf den Punkt und kann ebenfalls mit einer THX-Lizenz glänzen – Hollywoodsound in Originalqualität ist also sichergestellt. Preislich liegt das 1723-Monitor- S-THX-Set erfreulicherweise auf einem besonders spannenden Niveau und kostet sogar rund 600 Euro weniger als das „große Set“, trotz nahezu identischer Chassisbestückung und ebenfalls hervorragend guter Verarbeitungsqualität. Arendal 1723 Monitor S THX: eine absolute Empfehlung für Freunde des anspruchsvollen Heimkinosounds!

Preis: um 4900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

Arendal 1723 Monitor S THX-Set

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

12/2018 - Dipl.-Ing. Michael Voigt

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailaufl ösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Komplettpreis um 4.900 Euro 
Einzelpreise Front / Rear (Paar) 1.600 / 1.300 Euro 
Center / Subwoofer 800 / 1.200 Euro 
Vertrieb L-Sound EU, Niederaula 
Telefon +47 4000 2188 
Internet www.arendalsound.de 
Ausstattung
Ausführung Schwarz-Hochglanz, Weiß-Hochglanz, Schwarz-Matt, Weiß-Matt 
Subwoofer: 1723 Subwoofer 1.5 
Abmessungen (B x H x T) 450/637/550 
Gewicht in Kg 18.7 
Bauart Bassreflex (optional: geschlossen) 
Leistung (max.) laut Hersteller in Watt 500 Watt RMS 
Tieftöner (Nenndurchm. / Membrandurchm.) 1 x 350 / 300 mm 
Trennfrequenz / Phase 40- 120 Hz/0°-180° 
Niederpegel Eingang / Ausgang 2 x Line 1 x LFE / 1 x Direct-out (XLR) 
Hochpegel Eingang / Ausgang – / – 
Automatisch Ein/Aus • 
Frontlautsprecher: 1723 Monitor S THX 
Einbaumaße (B x H x T) 245/569/320 mm 
Gewicht (in Kg) 13.7 
Anschluss Bi-Wiring 
Tiefmitteltöner (Nenndurchm. / Membrandurchm.) 2 x 160 / 130 mm 
Hochtöner (Membrandurchmesser) 1 x 28-mm-Kalotte + Horn 
Bauart geschlossen 
Rearlautsprecher: 1723 Surround S THX 
Abmessungen (B x H x T) 371/385/175 
Gewicht (in Kg) 18.7 
Anschluss Bi-Wiring 
Tieftöner (Nenndurchm. / Membrandurchm.) 1 x 160 / 130 mm 
Mitteltöner (Nenndurchm. / Membrandurchm.) 2 x 100 / 80 mm 
Hochtöner (Membrandurchmesser in mm) 1 x 28-mm-Kalotte + Horn 
Bauart Bassrefl ex (optional: geschlossen) 
Centerlautsprecher: 1723 Center S THX 
Abmessungen (in mm) (B x H x T) 569/245/320 
Gewicht (in Kg) 48 
Anschluss Bi-Wiring 
Tiefmitteltöner (Nenndurchm./Membrandurchm. in mm) 2 x 160 / 130 mm 
Hochtöner (Membrandurchmesser in mm) 1 x 28-mm-Kalotte +Horn 
Bauart Bassrefl ex / Sidefi re 
Kurz und knapp:
+ exzellente Verarbeitungsqualität 
+ maximale Dynamik 
+ präzise Impulswiedergabe 
Klasse: Referenzklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 30.12.2018, 10:03 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.