Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Acoustic Energy AE100 - Seite 2 / 3


Spaß in Kisten

20
Anzeige
MAGNAT Stereo High End Hybrid Verstärker: Röhrentechnik + Leistung
qc_Magnat_Front_1608285391.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg

>> Mehr erfahren

Beides sind kompakte Monitor-Lautsprecher, beides Bassreflex-Konstruktionen, wobei die AE100 ihre Bassreflexöffnung in Form eines schmalen Schlitzes auf der Rückseite trägt. Beide Lautsprecher setzen im Hochton auf einen vergleichsweise großen Treiber, bei der AE100 kommt eine 28-mm-Weichkalotte zum Einsatz, vor der ein kurzer Waveguide sitzt. Den Tief-Mittelton-Bereich bestreitet ein 4-Zoll-Tiefmitteltöner(chen) mit Papier membran. Das war damals bei vielen Lautsprechern dieser Art so. Die Übergangsfrequenz zwischen den Chassis haben die Engländer auf vergleichsweise hohe 3600 Hz gelegt. Angesichts des kleinen Tiefmitteltöners ist das kein Problem. Im Frequenzschrieb sieht man schön, dass der Tiefmitteltöner ab 1000 Hz ein wenig anfängt zu bündeln. Die Messkurven unter Winkeln beginnen, auseinanderzudriften. Allerdings finden sie bei der Übergangsfrequenz, wo die Kalotte übernimmt, wieder zusammen und das ungefähr auf dem Mittelwert des vorausgehenden Kurvenabschnitts. Das ist sehr sauber, die Gesamtenergie des abgestrahlten Schalls bleibt gleich, was auf einen insgesamt ausgewogenen Klang schließen lässt. Im Bass liegt der Minus-zehn-dB-Punkt bei etwa 45 Hz, bei wandnaher Aufstellung kann man eine erstaunlich tiefe Basswiedergabe erwarten. Das macht neugierig auf den Hörtest. Gehörmäßig stehen die kleinen Boxen gut im Futter.

21
Anzeige
ELAC Solano Serie: Dein Style, deine Lautsprecher, deine Musik
qc_Solano_Familie_1610370237.jpg
qc_Solano_2_1610370237.jpg
qc_Solano_2_1610370237.jpg

>> Mehr erfahren

Die AE100 bedient sich des verbreiteten Tricks, den Oberbass zwischen 100 und 200 Hz leicht zu betonen. Das schafft Substanz und die Lautsprecher klingen größer, als sie sind. Auch darunter schieben die Boxen überraschend souveräne Töne raus. Vorausgesetzt, es wird nicht zu laut. Brutale Synthiebässe mit Discopegeln liegen jenseits dessen, was man den AE100 mit ihren 4-Zoll-Treibern zumuten sollte. Unsere Klirrmessungen zeigen, dass der kleine Tieftöner bei 95 dB schon ordentlich Stress hat. Doch in kleinen bis mittleren Räumen gehen die AE100 locker bis zu deutlich gehobener Zimmerlautstärke mit. Im kleinen Hörraum freue ich mich wie ein Schneekönig darüber, wie substanziell die kleinen Lautsprecher die tiefen Saiten eines Kontrabasses schnalzen lassen. Hey, das kommt tatsächlich aus diesen kleinen Kisten. Ein Kollege merkt an, dass Lautsprecher mit mehr Membranfläche das Ganze kontrollierter und knackiger „können“ Okay, viel Spaß beim Schleppen, denke ich. Übrigens: unser Lastenaufzug ist defekt … Der Kollege weiß auch nicht, dass das Pärchen AE100 gerade einmal 350 Euro kostet. Stimmen geben die AE100 schön sonor wieder. Höchstes Auflösungsvermögen steht weniger auf ihrer Prioritätenliste, dafür bringen sie mit den richtigen Stimmen eine Menge Soul rüber. Kann ich sehr gut mit leben. Vor allem, weil sie einfach musikalisch klingen.

Preis: um 350 Euro

Acoustic Energy AE100


-

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 28.07.2018, 15:02 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH