Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
182_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1593420121.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
173_19182_2
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Topthema: Eine glatte Eins Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Apertura Ariana


Hören wie Gott in Frankreich

11916

Seit über 25 Jahren fertigt Christian Yvon unter der Marke Apertura hochklassige Standlautsprecher. Das kleinste Modell des Produktprogramms hört auf den Namen Ariana und bietet einen preislich interessanten Einstieg in die Klangwelt von Apertura.

Im schönen Nantes, nicht weit entfernt von der  französische Atlantik-Küste, beschäftigt sich  Christian Yvon mit der Entwicklung von ganz  eigenständigen Lautsprechern. Sein Motto lautet: ´Weniger ist mehr´, und daher beruhen alle  seine Produkte auf dem Prinzip des Minimalismus. ´Ein Lautsprecher sollte wirklich nur das  reine Musiksignal wiedergeben, ohne Zugabe  von Resonanzen, Verfärbungen, Phasenfehlern  oder  Verzögerungen bei der Impulsantwort´, so Yvon. Was sich so selbstverständlich anhört, ist in der realen Welt allerdings nur durch  jahrzehntelange Erfahrung und akribische  Detailarbeit möglich. Und dazu hat Christian  Yvon seine Hausaufgaben gemacht. Sämtliche Lautsprechermodelle aus dem Hause Apertura  besitzen aufwendig konstruierte Gehäuse, die durch 3D-Computersimulationen und umfangreiche Messungen auf minimale Resonanzen  getrimmt wurden. Auch bei dem klanglich kritischen Bauteil Frequenzweiche verlässt sich  Yvon nicht auf die klassischen Filter-Theorien  nach Butterworth oder Linkwitz-Riley, sondern entwickelte eine DRIM genannte, ungewöhnliche Filterstruktur, die ihm eine möglichst ideale Kontrolle der Chassis im Frequenzgang und noch wichtiger im Phasengang ermöglicht. Bei der Auswahl der eingesetzten Chassis vertraut Yvon auf superleichte, und dennoch stabile Membranen. Im Falle unserer Ariana besteht  die eingesetzte 135-mm-Membran aus Polymethymethacrylat, einem Werkstoff mit hoher  innerer Dämpfung, das ist gut für eine impulsive und  klangneutrale Tiefmitteltonwiedergabe.

7
qc_philipps_bild_1596704380.jpg
Europas bester TV 2019-2020

Zitat hifitest.de: „ Sehr gutes noch besser gemacht. In Anbetracht des für einen OLED-TV vergleichsweise günstigen Preises eine herausragende Leistung, wir geben eine glatte Eins! “
Dipl. Phys. Guido Randerath
>> Mehr erfahren

Ariana


Mit einer Höhe von gut einem Meter  ist die Ariana das kleinste Modell von Apertura und aufgrund ihrer schlanken Form ideal  für kleinere Wohnräume geeignet. Ihr 17 Kilogramm schweres Gehäuse aus 21 mm dicken Wänden ist bestens verarbeitet und mit vier  Innenverstrebungen gegen Eigenresonanzen  bestens gewappnet. Wahlweise ist die Ariana in  Kirsche-Furnier erhältlich, für einen Aufpreis  von 300 Euro optional in Weiß oder wie bei  unserem Testmuster in Hochglanzschwarz erhältlich. Die Qualität dieser Lackierung ist übrigens exzellent, einen Vergleich mit namhaften Konzertflügeln braucht die Ariana in Sachen  Klavierlack nicht zu scheuen. In dem schlanken  Bassreflexgehäuse arbeitet für den Tiefmittelton das bereits oben beschriebene Chassis mit  135-mmm Membran, für den Hochton setzte  Yvon bei der Ariana den bewährten Ringradiator von Scan-Speak ein. Zwar kommen in den  Apertura Lautsprechern traditionell Bändchen- Hochtöner zum Einsatz, doch für die  Ariana hat sich der bis ca. 40 kHz spielende  Ringradiator als geradezu ideal erwiesen.  

Preis: um 2500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Apertura Ariana

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Akustikelemente 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 30.03.2016, 15:02 Uhr