Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - durch Schallabsorber
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Teufel T 300


Neu aufgelegt

3029

Erstmals seit der legendären Kompaktbox M 100 stellt Teufel einen neuen Stereo-Lautsprecher im Regalformat vor. Das ist schon ein paar Jährchen her – wenn wir uns korrekt erinnern, war das 1989. Genau wie damals, will der Berliner Direktversender vollwertigen HiFi-Klang aus wohnraumfreundlichen Boxen liefern. Und das zu einem unschlagbar günstigen Preis.

Ganz neu im Programm der Berliner ist die T-Serie, die das Stereo-Lautsprecher- Sortiment von Teufel um zwei Standmodelle und eine Regalbox erweitert. Flaggschiff der T-Reihe ist der Bassreflex-Standlautsprecher T 500 mit drei 170-mm-Tieftönern pro Stereoseite. Darunter angesiedelt ist T 400, die auf die gleiche Anzahl von Chassis kommt, aber eben alles eine Nummer kleiner. Die T 300 aus unserem Test ist das Nesthäkchen der Berliner. Es handelt sich um eine kompakte Box, die Platz in einem Regal finden kann, sich aber auch frei stehend auf einem Ständer wohlfühlt. Auf der 340 mm hohen und 195 mm breiten Schallwand platzieren die Berliner Entwickler zwei schmucke Lautsprecherchassis. Ihre silbernen Körbe harmonieren sehr gut mit der schwarzen Frontplatte, die in tadelloser Hochglanzausführung für optische Akzente sorgt. Der Korpus besteht aus 15-mm-MDF, das mit einer Kunststofffolie in Nussbaumdekor beklebt ist. Auf der Rückseite des T-300-Regallautsprechers sitzen der Bassreflexkanal und ein ausreichend groß dimensioniertes Anschlussterminal in Single-Wire-Ausführung.

Technik


Obwohl die Gehäuse eine Wandstärke von 15 mm nicht überschreiten, sind die Lautsprecher ausreichend stabil. Teufel verstrebt die Innenwände, so dass ein resonanzarmes Konstrukt mit einem Gesamtgewicht von acht Kilogramm entsteht. Im Hochtonbereich ab 2.800 Hertz setzen die Berliner eine 28-mm-Gewebekalotte ein, die ihre Kraft aus einem Neodym-Magnetsystem bezieht. Die Hochtöner-Montageplatte ist als Waveguide ausgeführt: Durch die hornähnliche Ausformung wird eine sehr homogene, gleichmäßige Abstrahlung des Schalls erreicht. Um die tiefen Töne kümmert sich ein 170-mm-Chassis, dessen Papier-/Laminatmembran im gleichen Farbton wie der umliegende Lautsprecherkorb lackiert ist. Dem Tiefmitteltöner steht ein Netto- Innenvolumen von immerhin 11 Litern zur Verfügung. Mit Unterstützung des Bassreflexkanals spielt der Kompaktlautsprecher T 300 bis zu einer Frequenz von etwa 60 Hertz hinab. 

Profi-Testbilder für TV-Bildoptimierung
BUCH: MUSIC AND AUDIO inkl. Testdisk

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Teufel T 300

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-