Kategorie: Lautsprecherchassis Mitteltöner

Einzeltest: Mivoc MHE 380


Mivoc MHE 380

Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 1
1591

Endlich ist sie da, die neue Mittelhochtoneinheit von Mivoc. Nach viel Detailarbeit präsentieren die Solinger nun die dritte Version der kompakten Einheit, die mit zwei 8-cm-Tiefmitteltönern und einer dazwischenliegenden Hochtonkalotte auf gemeinsamer Frontplatte den Frequenzbereich ab 100 Hz übernimmt. Äußerlich hat sich im Vergleich zu den beiden Vorgängern einiges getan. Die Oberfläche der Front wurde, genau wie die Anschlussterminals von Mivoc, mit einer äußerst angenehm anzufassenden Gummierung versehen. Dominiert wird die Front jedoch von der eingelassenen Platte aus gebürstetem Aluminium. Das eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit zur Farbgestaltung: Die MHT 380 ist sowohl mit silberner Alu-Natur-Front als auch in einer dunkel eloxierten Version zu haben. Die Papiermembranen der Tiefmitteltöner erstrahlen jetzt in hellem Weiß, zudem ziert ein metallenes Phaseplug mit Mivoc-Schriftzug deren Zentrum.

Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 2Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 3Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 4Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 5Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 6Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 7Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 8Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 9Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 10Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 11Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 12Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 13Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 14Lautsprecherchassis Mitteltöner Mivoc MHE 380 im Test, Bild 15
Die Ausrichtung ist damit klar, die neue MHT ist für die Kombination mit der optisch identischen XAW-Serie von Mivoc gedacht. Das Gewebe des Hochtöners musste gänzlich weichen – hier tut nun eine Aluminiumkalotte ihren Dienst. Die gesamte Einheit wirkt durch diese Maßnahmen wesentlich hochwertiger. Auch technische Details kommen aber nicht zu kurz. Der Rand der Einheit läuft jetzt flacher aus, und die Chassisöffnungen sind abstrahlfreundlich gerundet. Die Rückseite ist fast vollflächig mit einer dünnen, dichtenden Moosgummischicht bedeckt. Mit der Schallwand verbunden wird die Einheit mittels acht Schrauben, die durch die Frontplatte in die Schraublöcher der Tiefmitteltöner tauchen. Der Hochtöner sitzt quasi freitragend dazwischen. Die passende Einbauschablone gibt‘s im Datenblatt auf www.mivoc.de. Neben weiteren Details zu Tiefmittel- und Hochtönern bietet es darüber hinaus einen fertigen Bauvorschlag inklusive Frequenzweiche, Gehäuseempfehlung und Messungen – praktisch. Alle drei Treiber der MHT 380 werden von kompakten Neodymmagneten mit Kraft versorgt, die so streufeldarm sind, dass sie auch für noch vorhandene Röhrenfernseher (wie, Sie haben noch keinen Flachbildschirm?) kein Problem darstellen. Die Antriebskräfte sind dabei durchaus ordentlich, so dass sich die Einheit dank passender Güten problemlos in kompakte Gehäuse einsetzen lässt. 1,4 Liter – für beide Tiefmitteltöner zusammen wohlgemerkt – sind geschlossen bereits ausreichend für 150 Hz untere Grenzfrequenz. Wer es unbedingt noch tiefer braucht, greift zu 2 bis 2,8 ventilierten Litern und knackt die 80-Hz-Marke. Den Bassbereich sollte man der MHT allerdings nicht zumuten, dafür hält Mivoc schließlich genug Alternativen bereit. Viel besser ist die 380 als kompakter Satellit oder als Mittelhochtoneinheit in schlanken Standboxen. Auch Centerlautsprecher mit korrekt ausgerichteter D‘Appolito-Anordnung lassen sich einfach realisieren. Noch ein wichtiger Hinweis in eigener Sache: die angegebenen TSP des Tiefmitteltöners sind für ein (!) Chassis, die Gehäusesimulation und die Messungen allerdings für beide zusammen. Da die Parallelschaltung der einzig sinnvolle Betriebszustand ist, entschieden wir uns für diesen Schritt, sinnvolle TSP ergaben sich allerdings nur bei der Messung eines einzelnen Chassis. Die Messungen der Tiefmitteltöner erfassen einen hohen Wirkungsgrad, Breitbandigkeit bis 5 kHz mit gutem Rundstrahlverhalten und wenig Klirr. Letzterer steigt nur Richtung Tiefton an, was die Sinnhaftigkeit eines Hochpassfilters nochmal unterstreicht. Beim Hochtöner fällt angesichts der ansonsten hervorragenden Linearität der Frequenzgangbuckel zwischen 3 und 6 kHz ins Auge. Er ist laut Mivoc eine unvermeidbare Nebenwirkung der Chassisanordnung. Angesichts seiner Symmetrie lässt er sich allerdings problemlos per Frequenzweiche beseitigen. Der Einsatzbereich des Hochtöners kann bei 2,5 kHz beginnen, was einen angenehm breiten Überlappungsbereich zu seinen Mitstreitern erzeugt. Mivoc belässt die Trennung in seinem Bauvorschlag allerdings bei 2,5 kHz. Angesichts des nach wie vor hervorragend niedrigen Preises können wir den Solingern zur gelungenen Weiterentwicklung der MHT nur gratulieren. Die 380 überflügelt ihre Vorgänger in allen Belangen, ist nach wie vor sehr flexibel einsetzbar und trägt trotz der Seltenheit einer solchen Konstruktion kein exotisches Preisschild.

Kategorie: Lautsprecherchassis Mitteltöner

Produkt: Mivoc MHE 380

Preis: um 50 Euro


3/2010
 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Autor Christian Gather
Kontakt E-Mail
Datum 12.03.2010, 13:30 Uhr
360_21768_2
Topthema: Aus der Mitte
Aus_der_Mitte_1662020625.jpg
High-End-Lautsprecher - Cito Audio DBC-8K

Als der Cito Audio Chef Detlef Bosse beim Besuch im Brieden Verlag davon sprach, dass er es nach 30 Jahren nun endlich geschafft habe, einen stimmigen „Compound“-Lautsprecher zu bauen, runzelte ich die Stirn, weil ich nicht recht wusste, was er damit meinte.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.