Kategorie: Notebooks und Ultrabooks

Einzeltest: Toshiba Satellite U920T-100


Vielseitig

Notebooks und Ultrabooks Toshiba Satellite U920T-100 im Test, Bild 1
7629

Laut technischer Spezifikationen handelt es sich beim Satellite U920T 100 von Toshiba eindeutig um ein Ultrabook. Toshiba sieht das genauso, dank aufwendiger Mechanik lässt es sich in ein Gerät zusammenschieben, was einem Tablet schon sehr ähnlich ist, die Tastatur wird dann nicht benötigt. Darum spricht man gern auch von einem Convertible, was allerdings kaum etwas an der buchstäblichen Vielseitigkeit des Gerätes ändert.

„Schnell“ war offenbar die Vorgabe, als man den Produktentwurf in die Entwicklungsabteilung gab: Schnell sollte aus dem Ultrabook ein flaches, tastaturloses Tablet werden, schnell sollte man vor allem damit arbeiten können, was gewisse Anforderungen an die Hardware stellt. Diese stellen sich allerdings auch bezüglich der Mechanik, die zum Umwandeln erforderlich ist. Klappen, Drehen oder beides in Kombination kennen wir alles schon.

Notebooks und Ultrabooks Toshiba Satellite U920T-100 im Test, Bild 2Notebooks und Ultrabooks Toshiba Satellite U920T-100 im Test, Bild 3Notebooks und Ultrabooks Toshiba Satellite U920T-100 im Test, Bild 4Notebooks und Ultrabooks Toshiba Satellite U920T-100 im Test, Bild 5
Bei Toshiba hatte offenbar jemand die Idee, Tastatur und Bildschirm zusammenzuschieben, ganz so, wie es eine Zeit lang bei Handys oder Smartphones Mode war, bei Geräten im sogenannten Slider-Design. Damit das Gehäuse diese schnell wechselnden Einsatzformen gut und vor allem ohne Kratzer oder unschöne Fingerspuren übersteht, ist es größtenteils gummiert. Lediglich der Bereich der Tastatur wurde ausgespart. Diese ist von ansprechender Qualität; wenn sie denn mal zum Einsatz kommt, macht sie das ausgesprochen leise, dafür im Dunkeln sogar optional hinterleuchtet. Den Ziffernblock hat man sich aufgrund des begrenzten Platzangebots gespart, dafür konnten die einzelnen Tasten ausreichend groß und mit genügend Abstand zueinander designt werden.

Slider


Insgesamt drei Führungsschienen sorgen dafür, dass das Display mit dem Rücken über der Tastatur zu liegen kommt, dabei wurde außerdem noch auf so Feinheiten geachtet, dass das Display in unterschiedlichen Neigungswinkeln fixiert werden kann. Die Verbindung zwischen Tastatur und Bildschirm beruht tatsächlich auf einer gut eingestellten Friktion, die große Reibung hält das Display exakt in der Neigung fest, in der Sie es positioniert haben – und das quasi stufenlos. Durch die perfekte Balance zwischen Reibung und Beweglichkeit geht das Zusammenschieben wie auch das Auseinanderziehen völlig ohne Wackelei vonstatten. Überhaupt mach die Gesamtkonstruktion einen soliden und vor allem völlig klapperfreien Eindruck. Das wir noch dadurch unterstützt, dass es keinerlei Kabelverbindung zwischen Display und Tastatur gibt. Diese hätte die Konstruktion unnötig kompliziert oder gar unmöglich gemacht; so gibt es eine defektanfällige Schnittstelle weniger.

Multitouch


Das Satellite wechselt zwar zügig zwischen den Welten, ebenso zügig sollte die Person vor dem Display auch mit dem Wechsel der beiden unterschiedlichen Bedienarten zurechtkommen. Muss sie aber nicht; schließlich ist der Touchscreen immer aktiv und die Tastatur eben nur im Falle, dass sie ausgeschoben ist. Das neue Windows-Betriebssystem macht es dem Benutzer leicht, schnell hat man sich trotz Tastatur an diverse Wischgesten und Fingertipps gewöhnt. Die braucht man fast nur noch zum Schreiben von Mails oder anderen Texten beziehungsweise wenn man unbedingt im klassischen Desktop- Design arbeiten muss. Kleiner unerwünschter Nebeneffekt übermäßiger Touchgesten- Bedienung sind Schlieren, die sich auf dem Bildschirm häufen. Ein Tuch sollte also stets zur Hand sein, der Bildschirm, der mit Gorillaglas beschichtet ist, dankt es mit hervorragender Bildqualität. Der eingebaute Prozessor ist ein sparsamer Doppelkern von Intel, deshalb hält unser Testgerät auch über fünf Stunden Videoperformance mit einer Akkuladung durch.

Fazit

Toshiba ist es mit dem Satellite U920T gelungen, zum einen den neuen Bedienoptionen von Windows 8 gerecht zu werden, außerdem ein Gerät zu entwickeln, bei dem der Wechsel zwischen Tablet und Ultrabook auf pfiffige Weise gelöst wurde.

Preis: um 1250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Notebooks und Ultrabooks

Toshiba Satellite U920T-100

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

04/2013 - Thomas Johannsen

Bewertung 
Qualität: :
Display 30% 30%

Verarbeitung 20% 20%

Bedienung: 30% :
Bedienung: 30%

Ausstattung: 20% :
Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 1.250 Euro 
Vertrieb: Toshiba, Neuss 
Telefon: 01805 969010 
Internet: www.toshiba.de 
Ausstattung:
Abmessungen (BxHxT): 327 x 213 x 20 mm 
Gewicht: 1520 g 
Prozessor: Intel Core i5- 3317U, Dual Core bei 1,7 GHz bis maximal 2,6 GHz 
Betriebssystem: Windows 8 64 Bit 
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3 RAM (auf maximal 8 GB erweiterbar) 
Grafik: Intel HD 4000 (bis zu 1,6 GB) 
Speicher: 128 GB SSD 
Display: 12,5-Zoll-Display (31,75 cm) mit 1.399 x 768 Pixeln 
Bedienung: Tastatur mit Clickpad mit Multi-Touch Gestensteuerung
Kapazitives Touch-Display mit kratzfester Corning Gorilla Glas und 5 Punkte Multi-Finger-Unterstützung 
Versorgung: Lithium-Ionen-Polymer Akku mit 3 Zellen 
Stamina: ca. 5,5 Std. HD Video 
Kameras: hinten 3 MP mit Autofokus, vorn 1 MP 
Bootzeit: 12 Sek. 
Anschlüsse:
Kommunikation:
Kurz und Knapp:
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: Preis/Leistung 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 01.04.2013, 20:03 Uhr
337_15052_1
Topthema: HIGH END 2022 im Mai
HIGH_END_2022_im_Mai_1649424493.jpg
Anzeige
Treffen der internationalen Audiobranche

Bald ist es soweit: Die HIGH END® 2022 wird vom 19. bis 22. Mai auf dem Messegelände des MOC in München stattfinden und die internationale Fachwelt endlich wiedervereinen. Zwei Jahre hat die Audiowelt auf den Neustart gewartet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages