Kategorie: Sat-Anlagen

Einzeltest: Axing Unicable II-System


Platzsparende Sat-Verteilung

Sat-Anlagen Axing Unicable II-System im Test, Bild 1
14279

Um Satellitensignale für mehrere Anschlüsse bereitzustellen, wird in der Regel eine Mulitschalter-Verteilung in Sternstruktur eingesetzt. Vom – meist auf dem Dachboden installierten – Multischalter wird hier pro Sat-Empfänger ein separates Anschlusskabel verlegt. Mit der sogenannten Einkabelstruktur lassen sich die Sat-TV-Programme aber auch in einer Reihenverteilung mit mehreren Anschlüssen pro Kabelstrang realisieren. Wir haben es mit dem neuen Unicable-System von Axing ausprobiert.

Gerade in vielen größeren Wohnhäusern hat man das TV-Programm früher über die klassische Dachantenne empfangen. Hier wird von der Antennenverteilung auf dem Dachboden aus das TV-Signal in die einzelnen Stockwerke verteilt und dort in Reihenschaltung zu den jeweiligen Wohnungen geführt. Auch beim Empfang über Kabelanschluss findet diese Art Signalverteilung statt.

Sat-Anlagen Axing Unicable II-System im Test, Bild 2Sat-Anlagen Axing Unicable II-System im Test, Bild 3Sat-Anlagen Axing Unicable II-System im Test, Bild 4Sat-Anlagen Axing Unicable II-System im Test, Bild 5
Wer sich die monatlichen Kabelentgelte oder die im Zuge der DVB-T2-HD-Einführung nun für den Empfang der Privatsender anfallenden jährlichen Kosten sparen und auf Satellitenempfang umrüsten möchte, findet mit dem neuen Axing-System die perfekte Lösung. Unser Testequipment umfasst mehrere Komponenten. Herzstück der Anlage ist ein Wideband-LNB, welches in Kombination mit dem Multischalter SES 5532-19 bis zu 32 Teilnehmer mit den Signalen versorgen kann. Des Weiteren gehören zu unserem Testaufbau noch ein Programmiergerät (SZU 55-00) sowie diverse Satellitenanschlussdosen (SSD 6-10).

Wideband-LNB

Bevor es losgehen kann, muss man selbstverständlich noch eine auf die gewünschte Satellitenposition ausgerichtete Sat-Antenne installieren und das erforderliche Anschlusskabel haben. Das Axing Wideband-LNB mit der Bezeichung SCO 2-00 passt auf gängige 40-mm-LNB-Halteschellen. Es besitzt zwei Ausgänge und ein Wetterschutzgehäuse. Das SCO 2-00 gibt die horizontale und die vertikale Polarisationsebene vom Satelliten auf je einem Breitband- Ausgang als Zwischenfrequenzen aus. Nun kommt der Multischalter SES 5532-19 zum Einsatz. Dieser besitzt insgesamt einen terrestrischen und vier Sat-Eingänge. Die vier Satelliteneingänge können über zwei Wideband-LNBs die Signale von zwei Satelliten (wie z.B. Astra 19,2° Ost und Hotbird 13° Ost) im Haus verteilen oder ganz klassisch mit einem Universal-Quattro-LNB betrieben werden. Wird nur ein SCO 2-00 verwendet, so hat dies den Vorteil, dass nur zwei Leitungen vom LNB aus verlegt werden müssen.

Einkabel-Multischalter

Der intelligente, kaskadierbare Multischalter besitzt zwei Ausgänge, über die er mit der Antennenverkabelung im Haus verbunden wird. Im Auslieferungszustand stellt der Multischalter die empfangenen Transponder über einen Ausgang für 32 User-Bänder zur Verfügung. Um die Signale zu empfangen, muss das Endgerät das Unicable-II-Einkabelprotokoll unterstützen. Dies kann bereits eine Vielzahl an HDTV-Sat-Receivern und moderne Fernsehgeräte von Panasonic. Der Multischalter lässt sich auf Wunsch auch mit dem älteren Unicable-I-Protokoll betreiben. Dann stellt er insgesamt acht Kanäle zum Anschluss von acht unicablefähigen Empfängern zur Verfügung.

Unicable-Technik

Innerhalb der gesamten Hausverteilung werden die Signale für jeden Receiver bzw. Fernseher auf einen eigenen Sektor aufgeteilt. Diesen auch User-Band genannten Sektoren ist jeweils eine individuell festgelegte Empfangsfrequenz zugewiesen, die im Unicable-Menü des Sat-Receivers oder TV eingestellt werden muss. Innerhalb des festgelegten Bereichs werden sämtliche Satellitentransponder empfangen, so dass jedem Teilnehmer alle TV- und Radiosender uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Mittels des für unseren Test ebenfalls mitgelieferten Programmiergerätes lässt sich der Multischalter auch im sogenannten statischen Modus betreiben. In diesem Modus werden ähnlich wie in einer Kabelkopfstation 32 Kanäle mit unterschiedlichen Transpondern ausgegeben. Diese 32 Transponder können dann von jedem angeschlossenen Satelliten-Empfänger auch ohne Unicable-Unterstützung empfangen werden. Der zweite Ausgang am Multischalter ist im Auslieferungszustand zunächst für den direkten Anschluss eines nicht unicablefähigen Endgerätes gedacht und stellt das komplette Angebot zur Verfügung.

Umfangreiche Software

Über die logische und nutzerfreundliche Software des Programmiergerätes lässt sich der zweite Ausgang ebenfalls für den Einsatz als Unicable-Stammausgang programmieren. Zudem erlaubt die Software das Verändern der Unicable-Frequenzen oder das Sperren von bestimmten Bereichen. Da bei der Unicable-Technik die vorhandene Kabelstruktur weitgehend weiterverwendet werden kann, empfiehlt es sich, die Antennendosen auszuwechseln. Die uns zum Test zur Verfügung gestellten Durchgangsdosen SSD 6-10 gewährleisten eine sehr hohe Signalgüte und sind zudem mit einem LTE-Filter ausgestattet.

Fazit

Die innovative Axing-Verteillösung rüstet bestehende Kabelstrukturen kostengünstig und effizient für Satellitenempfang auf. Das Einkabelsystem trumpft mit der freien Wahl zwischen verschiedenen Konfi gurationen: bis zu 32 mögliche Unicable-II-Anschlüsse, acht Unicable-I-Empfänger oder die Umsetzung auf 32 herkömmliche Satellitentransponder ohne Unicable-Technik.

Kategorie: Sat-Anlagen

Produkt: Axing Unicable II-System

Preis: um 565 Euro


8/2017
Ausstattung & technische Daten 
Preise:
Wideband-LNB SCO 2-00 um 30 Euro 
Multischalter SES 5532-19 um 180 Euro 
Programmiergerät SZU 55-00 um 335 Euro 
Antennendosen SSD 6-xx um 20 Euro 
Vertrieb Axing, CH-Ramsen 
Telefon 0041 52 7428300 
Internet www.axing.com 
Ausstattung SCO 2-00:
Input 10,7 bis 12,75 GHz 
Output 300 bis 2350 MHz 
L.O. Frequenz 10,4 GHz 
LNB-Aufnahme 40 mm 
Ausstattung SES 5532-19:
Eingänge 4 Sat, 1 Terrestrik 
Ausgänge 1 Unicable, 1 Legacy, 4 Sat, 1 Terrestrik 
Frequenzbereich Quattro-LNB 950 bis 2150 MHz 
Frequenzbereich Wideband-LNB 300 bis 2350 MHz 
Frequenzbereich Terrestrik 4 bis 862 MHz 
Durchgangsdämpfung max. 3 dB 
Verstärkung Sat-Unicable II min. 25 dB 
Verstärkung Sat Legacy min. 10 dB 
Eingangspegel 59 bis 94 dBμV 
Ausgangspegel 84 dBμV 
Entkoppelung min. 25 dB 
Abmessungen (B x H x T in mm) 106 x 21 x 111 
Temperaturbereich -20 bis +60°C 
Ausstattung SZU 55-00:
Anschlüsse 1 ODU (LNB/Multischalter), 1 Receiver (DC, Loop), USB 
Abmessungen (B x H x T in mm) 80 x 32 x 115 
+ 32 Teilnehmer Unicable II, 8 Teilnehmer Unicable I 
+ Umsetzung 32 Sat-Transponder möglich 
+ Erweiterung durch Zukauf von Kaskaden 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 29.08.2017, 14:54 Uhr
363_21693_2
Topthema: Test kompakter High-End Subwoofer
Test_kompakter_High-End_Subwoofer_1662112449.jpg
Verlodyne Acoustics Impact X 10

Er gibt die brutalen Bässe ebenso ungerührt wieder, wie er den Hauptlautsprecher sinnvoll unterstützt und entlastet, damit der das komplexe Klanggeschehen sauber abbilden kann. So macht das Freude.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik