Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
146_17615_2
Ausgezeichneter_4K_Beamer_1571760547.jpg
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer BenQ W2700

Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.

>> Einen detaillierten Test gibt’s hier.
147_17939_2
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Manu Katché – The Scope (Anteprima Productions)


Manu Katché – The Scope

18521

Manu Katché ist sicherlich kein Unbekannter in der deutschen – ja, was für eine Szene eigentlich? Der Schlagzeuger aus Frankreich ist ein gefragter Studiomusiker unter anderem für Jazzgrößen wie Dominic Miller und Jan Garbarek, aber auch für Rock- und Popgiganten vom Schlage eines Sting, Peter Gabriel oder den Dire Straits. Auch als Solo- Musiker tritt er immer wieder in Erscheinung, und hier kann er seine musikalsiche Vision voll ausspielen. Auf „The Scope“ präsentiert er sich mit einer eklektischen Mischung von funkiger Popmusik, modern-elektronischen Klängen und afrikanisch geprägter Weltmusik. Kein Wunder, denn seine familiären Wurzeln reichen auch in die Elfenbeinküste. Die Mischung an Stilen, die von elektronischem Funk bis in den Soul fl uktuiert („Let Love Rule“ mit Jonatha Brooke), mag auf dem Papier beliebig wirken, ergibt jedoch musikalisch und vor allem konzeptuell Sinn. Manu Katché bildet seinen emotionalen und intellektuellen Kosmos eben so ab, wie er ihn selbst wahrnimmt: vielfältig und tiefgründig, keinesfalls eindimensional, immer bereit, sich auf Neues einzulassen. Mein Favorit ist dabei das instrumentale „Overlooking“, das mit einer Akustikgitarre beginnt und seine geniale, leicht afrikanisch-orientalisch klingende Hookline fast schon progrockartig zum Erblühen bringt.

Im Mittelteil schimmern jazzige Elemente durch, die von einem bestens aufgelegten Sting stammen könnten. „The Scope“ setzt sicherlich keine neuen Maßstäbe im Songwriting, aber es macht Spaß und ist kurzweilig, dabei qualitativ immer am oberen Ende der Mainstreamskala. Ach ja, und es klingt auch sehr gut.

Fazit

Abwechslungsreiches, eklektisches und kurzweiliges Album des Ausnahmeschlagzeugers.
Manu Katché – The Scope (Anteprima Productions)


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Neuer hifitest.de Chefredakteur

Liebe Leser,
an dieser Stelle möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Denn ab sofort bin ich der neue Chefredakteur von hifitest.de und werde aktiv daran arbeiten, diese Website noch spannender und informativer zu gestalten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 01.10.2019, 11:58 Uhr