Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Monster Magnet – A Better Dystopia (Napalm Records)


Monster Magnet – A Better Dystopia

Schallplatte Monster Magnet – A Better Dystopia (Napalm Records) im Test, Bild 1
20882

Dave Wyndorf ist ein bekennender Vinyl-Nerd. Irgendwie überrascht das nicht beim Frontmann von Monster Magnet, jener erstaunlichen Truppe aus New Jersey. Erstaunlich ist hingegen, dass die Herren ob ihres anerkannt legeren Verhältnisses zu bewusstseinserweiternden Erzeugnissen der chemischen Industrie alle noch unter uns weilen. Coverversionen hat‘s auf Monster Magnet-Alben immer mal gegeben, auf „A Better Dystopia“ hat Dave das Ganze zum Prinzip erhoben und widmet sich ausschließlich fremdem Material. „Spender“ waren mehr oder weniger obskure Bands aus der psychedelischen Ecke und angrenzendem Gelände, von denen kaum einer je gehört hat – immerhin gibt‘s auch einen Hawkwind-Song. Das Spannende an dem Experiment ist, dass die fünf Herren an dem Job ganz offenbar Spaß hatten und aus jeder Nummer einen echten Monster Magnet-Song gemacht haben. Das ausufernde „Mr. Destroyer“ (im Original von Poo-Bah) mit seinen wabernden Gitarren und fetter Basslinie schafft‘s zurecht hier und da sogar ins Radio. In eine ähnliche Richtung geht das ebenfalls satte „Born To Go“ von Hawkwind. Das treibende „When The Wolf Sits“ ist eine in Sachen Tempo etwas darüber angesiedelte sehr gelungene Nummer, bei denen die beiden Gitarren der Band so richtig das Heft in der Hand haben. Wie immer bei Monster Magnet, muss das alles nicht sehr ernst nehmen, sondern einfach Spaß dran haben, zum Beispiel am eigentlich aus der Morricone-Ecke inspirierten, aber mit ein paar indischen Licks garnierten „Death“. Klanglich geht das Doppelalbum in Ordnung. Klar ist das kein Dynamikwunder, aber der Sound hat ein gewisses Maß an Transparenz und zerrt da, wo er es soll. Das macht sich auch auf der guten Anlage. Die beiden schwarzen Platten sind in Ordnung, Zubehör gibt‘s nicht im Gatefold.

Fazit

Herrlich verspielte Reise zu den Anfängen der Rockmusik

Kategorie: Schallplatte

Produkt: Monster Magnet – A Better Dystopia (Napalm Records)

9/2021
Werbung*
Aktuelle Schallplatte bei:
Weitere Informationen Schallplatte
Weitere Informationen Schallplatte
Weitere Informationen Schallplatte
* Für Links in diesem Block erhält hifitest.de evtl. eine Provision vom Shop
 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton
>> mehr erfahren
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 11.09.2021, 11:58 Uhr
462_22882_2
Topthema: Feurig
Feurig_1706536121.jpg
High-End-Standbox mit ESS AMT

Mit diesen Chassis wollte ich schon immer mal etwas bauen. Dass ich sie allerdings jemals zusammen in einer Box haben würde, hätte ich dann doch wieder nicht erwartet – dass das Ganze so gut werden würde, dann schon eher.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 10.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages