Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Sony HT-CT790


Smarter Soundbar

Soundbar Sony HT-CT790 im Test, Bild 1
12856

Moderne Fernseher sind nicht nur flach, sondern besitzen meist auch niedrige Füße. Herkömmliche Soundbars verdecken da oft schon den unteren Bildrand. Da kommt er neue Sony HT-CT790 mit gerade einmal gut 5 cm Höhe gerade recht. 

Der Sony HT-CT790 arbeitet nach dem 2.1-Prinzip. Rechts und links im Soundbar sitzt jeweils ein Zweiwege-System, den Bassbereich übernimmt der kabellose Subwoofer. Der Fernseher wird über HDMI inklusive Audiorückkanal ARC angeschlossen, drei HDMI-Eingänge stehen für Zuspieler wie Blu-ray-Player und ähnliches bereit. Sie alle unterstützen HDMI 2.0 für HDR, HDCP 2.2 und breites Farbspektrum (60p 4:4:4). So kann auch das Signal der neuen Ultra-HD-Blu-ray-Player in voller Qualität zu 4K-Fernsehern durchgeschleift werden. An weiteren Anschlüssen bietet der Sony den optischen Digitaleingang, analogen Klinkeneingang sowie eine USB-Buchse.

Soundbar Sony HT-CT790 im Test, Bild 2Soundbar Sony HT-CT790 im Test, Bild 3
Zum heimischen Netzwerk nimmt er Kontakt per LAN-Kabel oder drahtlos per WiFi auf. Smartphones und Tablets können per Bluetooth mit dem Soundbar kommunizieren. 


Netzwerk 


Einmal ins Netzwerk eingebunden, kann der Sony in einem Multiroom-System genutzt werden und auch direkt auf DLNA-zertifizierte Netzwerkspeicher zugreifen. So kann Musik mit bis zu 96k/24Bit  vom eigenen Musikserver gehört werden. Wer seine Musik lieber gleich aus dem Internet streamt, dem stellt der Sony Google Cast und Spotify zur Verfügung. Neben LPCM beherrscht der Dekoder des HT-CT790 auch DSD und natürlich die diversen Surroundformate von DTS und Dolby.  

Klangmodi 


Mit Standard, Movie, Music, ClearAudio+, Voice, Night, Sport und Game bietet der HT-CT970 eine Fülle an Klangmodi, die teils virtuellen Surround-Sound bieten. Wer in den Genuss echten Surroundtons aus diskreten Lautsprechern kommen möchte, kann den Soundbar mit zwei drahtlosen Zusatzlautsprechern zu einem kompletten Surroundset aufrüsten. 

Bildschirmmenüs 


Die Fernbedienung des Sonys besitzt für einen Soundbar verhältnismäßig viele Tasten. Dass die bedienung dennoch schnell und unkompliziert gelingt, ist den aufgeräumten Bildschirmmenüs zu verdanken. Denn außer dem kleinen eigenen Display zeigt der Sony seine Funktionen auch großformatig auf dem angeschlossenen TV-Gerät an. Dies ist spätestens dann sehr hilfreich, wenn der Soundbar mit dem WLAN-Netz gekoppelt werden soll. Dies und alle anderen Funktionen können so direkt gesteuert werden, ohne dass zuvor eine passende App auf dem Smartphone installiert werden müsste. 

Klang 


Erwartungsgemäß gefiel uns der Sony bei Spielfilmen in der Einstellung „Movie“ am besten. Trotz seiner schlanken Abmessungen füllt er den Raum gut mit dem akustischen Filmgeschehen und leistet dabei auf Wunsch beachtliche Pegel. Positives gibt es vom Subwoofer zu berichten: Er spielt druckvoll und dabei sehr präzise ohne jeden Hang zur schwammigen Aufgeblasenheit. Dies gefällt dann insbesondere beim Musikgenuss, die ausgewogen und knackig mit kontrolliertem Bassfundament wiedergegeben wird.

FAQ - Soundbar

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und Lautstärke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, kräftigeren Bass, höhere Lautstärke, deutlichere Sprachverständlichkeit und meist auch ausgeprägtere Surround-Effekte.


Müssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen müssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt über das Menü des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit Audiorückkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss über HDMI eARC übertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz über der Standfläche lässt, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars für eine kräftige Basswiedergabe einen zusätzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das größere Volumen und mehr Platz für größere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen kräftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die Höhenkanäle von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton würde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen für die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste Standfläche.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusätzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhält sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche größere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb für den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch kräftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spätere Aufrüstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es für viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfügbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden müssen.

Fazit

Der Sony HT-CT790 ist ein mediales Multitalent, das sich nicht nur bestens mit Fernseher und Blu-ray-Player versteht, sondern sich auch ins heimische Netzwerk integriert und Musikstreaming beherrscht.

Kategorie: Soundbar

Produkt: Sony HT-CT790

Preis: um 500 Euro


10/2016
4.5 von 5 Sternen

Mittelklasse
Sony HT-CT790

Bewertung 
Ton 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Sony, Berlin 
Telefon 069 95086319 
Internet www.sony.de 
Ausstattung
Funktionsprinzip 2.1 
Abmessung Soundbar (B x T x H in mm) 1030/126/52 
Abmessungen Subwoofer (B x H x T in mm) 190/386/382 
Gewicht (Soundbar/Subwoofer in Kg) 2,8/7.8 
Farbe Schwarz 
Verstärkerleistung (in Watt) 330 
Programme Standard, Movie, Music, ClearAudio+, Voice, Night, Sport, Game 
Netzwerk LAN, Wi-Fi, Bluetooth, Miracast 
Anschlüsse 3 x HDMI-in, HDMI-out (ARC), optischer Digitaleingang, USB, Aux (3,5-mm-Klinke) 
Besonderheiten Bildschirmmenüs, 4K-Passthrough, Hi-Res-Musik-Streaming, kabelloser Subwoofer 
Preis/Leistung sehr gut 
+ 4K-kompatibel 
+ kabelloser Subwoofer 
+/- + DLNA-Streaming 
Klasse: Mittelklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

>> mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 22.10.2016, 14:58 Uhr
389_15742_1
Topthema: Norddeutsche HiFi-Tage 2023
Norddeutsche_HiFi-Tage_2023_1673432122.jpg
Anzeige
Hamburg, 18. und 19.02.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfällen im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2023 wieder voll durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Gogler | Oliver Gogler e.K.