Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Soundprozessoren

Einzeltest: Rockford Fosgate DSR1


Sound für alle

16182

Von Rockford Fosgate kennen wir seit Jahren den 3Sixty als Signalprozessor. Der bekommt jetzt einen spannenden Kollegen mit komplett anderem Ansatz zur Seite: den DSR1.

Schon vor über zehn Jahren hat Rockford Fosgate die Zeichen der Zeit erkannt und mit dem 3Sixty einen soliden Soundprozessor herausgebracht, der von vornherein statt nur für die Freaks vor allem für Otto Normalhörer gemacht war. Diese Idee treibt der DSR1 jetzt auf die Spitze. Anstatt mit der allerneuesten High-End-Technologie das letzte Quäntchen Klangqualität herauszuholen, geht es beim DSR1 um nicht weniger als „Sound für alle“. Denn wir reden hier weniger von den Klangfreaks, die wochenlang ihre Zeit im Auto mit Einstellen des Soundprozessors verbringen, sondern eben vom Audi-Fahrer von nebenan, der sich hauptsächlich dafür interessiert, wie er an besseren Klang im Auto kommt. Genau dafür ist der DSR1 gemacht, ein kleines, unscheinbares, schwarzes Kästchen für gerade mal 299 Euro, das einen ausgewachsenen 8-Kanal-DSP beherbergt. Dieser arbeitet mit einem 32-Bit-Chip von Cirrus, der die A/D- und D/A-Wandler schon integriert hat und somit fast das ganze Signalmanagement übernimmt. Selbstverständlich kann man den DSR1 als ganz normalen Soundprozessor benutzen und mit den Apps für iOS und Android alle Funktionen steuern (es gibt keine Desktopsoftware). Mit einem iPad geht´s per Bluetooth in den DSR1, wo man die üblichen Möglichkeiten zur Konfiguration wie Front/Rear/Sub oder auch Dreiwege-vollaktiv etc. hat. Dann gibt´s Laufzeit in brauchbaren 7-mm-Schritten, Frequenzweichen bis 24 dB/ Okt. als Bandpass oder 48 dB bei Hoch- oder Tiefpass sowie einen 31-Band-Equalizer pro Kanal mit wählbaren Parametern. So weit alles wie bekannt, und bereits bis hier wäre der DSR1 ein sehr empfehlenswertes Gerät für den Preis. Auch Audiostreaming über Bluetooth ist möglich, allerdings mit dem zusätzlich zu erwerbenden Bluetoothtransmitter RFBTRCA, der dann die Aux-Eingänge des DSR1 bedient. Doch das Beste kommt noch, denn Rockford Fosgate hat sich zur Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Spezialisten ADS entschieden, der auf seiner Plattform iDatalink (idatalink.com) eine riesige Auswahl an Lösungen zur Fahrzeuganbindung anbietet. 

Preis: um 300 Euro

Rockford Fosgate DSR1


-