Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Vollverstärker

Einzeltest: Cyrus One Cast


Vokalist

18977

Cyrus macht Ernst und verpasst seinem Neuzugang in der One Serie Features, die ebenso wie für die Marke selbst für Verstärker im Allgemeinen revolutionär sind.

Als der Cyrus One auf den Markt kam, war er für seinen englischen Hersteller ein gewagtes Experiment. Einer sehr treuen Fanbasis wurde ein neues Gerät vorgesetzt, das mit so mancher Tradition der Marke Cyrus brach. Ein neues, zeitgenössisches Design wurde gewählt und auch die Anwendung sollte sich von den übrigen Systemen unterscheiden. Hier war nicht mehr die übliche HiFi-Kette der Fokus, bei der mehrere Geräte jeweils eine spezifische Rolle übernehmen und so ein großes Ganzes bilden. Beim One waren all diese Funktionen schon vereint. Die Musik kam per Bluetooth vom Smartphone, ein interner DAC wandelte die Daten, ein potenter Verstärker lieferte Leistung für unterschiedliche Arten von Lautsprechern, und wer, wollte konnte sogar noch einen Plattenspieler oder andere externe Quellen verwenden. Dazu gab es einen guten Kopfhörerverstärker und eine App-Steuerung, fertig ist das moderne All-in-one-System. Dann kam der Cyrus One HD, der prinzipiell die gleichen Fähigkeiten bot, aber Nutzer mit noch höheren Ansprüchen zufriedenstellen sollte. Bluetooth war hier nicht mehr die primäre Quelle, denn der One HD verfügte nun über einen USB-B-Port und einen D/A-Wandler, der auch mit HiRes-Signalen zurechtkam. Nun kommt bereits das dritte System unter dem Namen One in den Handel, sodass man ab jetzt getrost von einer eigenständigen Serie sprechen kann.

Als Cyrus One Cast versucht der Neuankömmling, nun wirklich alle Aspekte moderner Audiowiedergabe unter einen Hut zu bringen. Wer mit dem Design der Serie vertraut ist, wird beim ersten Blick kaum einen Unterschied zu den beiden vorangegangenen Verstärkern feststellen. Klar ist der Modellname ein anderer, aber das allgemeine Aussehen und die Anordnung der Bedienelemente sind identisch geblieben. Ein solides Gehäuse, das deutlich tiefer als breit ist, wird vorne von einer hochglänzenden Kunststoffplatte verschlossen. Dort befinden sich zwei recht große Drehregler, deren momentane Stellung durch eine Reihe von kleinen LEDs gekennzeichnet wird, die rund um die Instrumente herum angebracht sind. Rechts justiert man die Lautstärke, links die Quelle. Genau hier findet man dann auch die größte Veränderung, denn in Sachen Anschlussauswahl unterscheidet sich der One Cast nun gleich in mehreren Punkten von seinen Geschwistern. Unter AV liegt der analoge Cincheingang an, der stilisierte Plattenspieler darüber deutet auf das MM-Phonomodul hin. Mit den Nummern 5 und 6 werden der koaxiale und der optische S/PDIF-Eingang gekennzeichnet, während das USB-Logo erneut selbsterklärend ist. Auch Bluetooth wird auf der Front mit dem entsprechenden Symbol angezeigt, eingerahmt von den beiden neuen Inputs, die der One Cast nun bietet.

Preis: um 1600 Euro

Cyrus One Cast


-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Wilson_Audio_Alexia_2_1599217214.jpg
Die Profis

25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 28.12.2019, 09:54 Uhr