Kategorie: Vollverstärker

Einzeltest: PS Audio Sprout


Der will nur spielen!

Vollverstärker PS Audio Sprout im Test, Bild 1
11450

Die Erwartungen an einen kompakten Verstärker sind mittlerweile recht hoch: Ordentlich Leistung, flexibel bei der Quellenauswahl und am besten auch noch nett anzusehen. Mit dem Sprout trifft PS Audio also genau den Nerv der Zeit.

Es gab eine Zeit, in der waren alle Geräte für Unterhaltungselektronik mit Holzfurnier bezogen. Egal ob Fernseher, Plattenspieler, Verstärker oder Radios. Nicht umsonst unterscheidet man heute noch zwischen so genannter weißer und brauner Ware. Mit dem aufkommen der ersten bezahlbaren Computer wurde dann plötzlich alles grau, während der gestalterischen Phantasie mittlerweile eigentlich keine Grenzen mehr gesetzt sind. Nun haben wir das Jahr 2015 und vor mir steht ein kleiner Verstärker, dessen Oberfläche wieder ein hölzernes Antlitz hat. Ich zähle ja eigentlich zu den Menschen, die froh sind, dass die Phase der optischen Wohnzimmer-Verwaldung irgendwann ihr Ende fand.

Vollverstärker PS Audio Sprout im Test, Bild 2Vollverstärker PS Audio Sprout im Test, Bild 3Vollverstärker PS Audio Sprout im Test, Bild 4Vollverstärker PS Audio Sprout im Test, Bild 5
Selbst bei Lautsprechern bevorzuge ich ein lackiertes Finish. Trotzdem ist mir der kleine Sprout sympathisch, denn er setzt seinen Retro-Charme sehr dezent und gezielt ein. Kombiniert wird das dunklere Holz nämlich mit einem stabilen Gehäuse aus gebürstetem Aluminium, das mit seinem matten Schimmer einen schönen Kontrast bildet. So macht sich der kleine Verstärker wirklich gut auf jedem Schreibtisch oder im Wohnzimmer, auch ohne gleich Assoziationen mit der braunen Ware der Vergangenheit auszulösen. Auch bei den Möglichkeiten, dem Sprout Musik zukommen zu lassen, beschränkt man sich nicht auf eine Zeitperiode, denn sowohl klassische analoge wie auch moderne digitale Signale können von dem kleinen Multitalent verarbeitet werden. Auf analoger Seite gibt es einen 3,5-Millimeter Klinkeneingang an den neben Mobilgeräten über einen Adapter auch größere Quellgeräte angeschlossen werden können. Plattenspieler nutzen stattdessen den separaten Phono-Eingang, der für Moving-Magnet-Systeme ausgelegt ist und natürlich auch den passenden Erdungsanschluss besitzt. Das Schwelgen in nostalgischen Erinnerungen ist ja ganz schön, doch vor der modernen Form der digitalen Musikwiedergabe kann und will sich der Sprout nicht verschließen. Streamer und CD-Transports bedienen sich am besten des koaxialen Digitalanschlusses, um Daten an den internen DAC übertragen zu können. PS Audio hat aber auch an die Computer-Audio- Fraktion gedacht, für die ein USB-B- Anschluss durch absolut nichts zu ersetzen ist. Auch das Gerät sieht dies ähnlich, denn da beide digitalen Eingänge mit derselben Schalterstellung ausgewählt werden, wird bei gleichzeitiger Verwendung die Priorität auf die Allzweckbuchse gelegt. Hier wären einzeln wählbare Eingangsstellungen eventuell praktischer gewesen, doch im Normalfall läuft ja auch nur eine Quelle. Neben Vinyl, analog und digital bietet der massive Drehschalter an der Front auch noch eine vierte Auswahlmöglichkeit: Die kabelfreie Übertragung per Bluetooth. Hier liegt der Fokus natürlich erneut auf der schnellen Einbindung von Smartphones in die heimische Anlage, was mit dem Sprout wunderbar unkompliziert funktioniert. Während analoge Signale direkt vom Verstärker verarbeitet werden, durchlaufen digitale Daten zunächst einmal die Behandlung durch den internen DAC. Egal ob vom asynchronen USB, oder vom Koaxialanschluss, der kleine Sprout kommt mit Samplingraten bis zu 192 kHz bei 24 Bit klar. Trotz seiner geringen Größe ist es dank digitaler Endstufen natürlich möglich, genügend Power aus einem solchen System herauszuholen. Mit knapp 35 beziehungsweise 59 Watt Leistung reicht die Leistung des Verstärkers für die verschiedensten Arten von Lautsprechern. Egal ob kleine Schreibtischboxen oder größere Regallautsprecher, der Sprout schiebt die Treiber kräftig an. Leider ist der, zwar haptisch angenehme Lautstärkeregler die einzige Möglichkeit zur Regulierung des Schalldrucks, denn auf eine Fernbedienung verzichtet PS Audio. Für Nutzer des Niedrigimpedanz-Kophöreranschlusses ist das zwar zu verschmerzen, für das Hören auf der Couch wäre diese aber durchaus praktisch gewesen. Hauptsächlich würde sich dort wahrscheinlich die Taste zum Aufdrehen der Pegels abnutzen, denn die Musikwiedergabe mit dem Sprout macht einfach unwahrscheinlich Spaß. Gerade für Fans von Rock und Pop ist der kleine Verstärker ein wahres Fest, denn mit der deutlichen Tiefenbetonung wird man praktisch schon durch die entstehenden Bassvibrationen zum rhythmischen Bewegen animiert. Schlagzeuge treffen genau auf den Punkt und schnelle, treibende Musik wirkt wahnsinnig dicht und lebendig. Das bedeutet aber nicht, dass der Sprout nicht auch Manieren besäße, denn dem Feingeiste wird hier ebenfalls einiges geboten. Glocken, Flöten und Trompeten ergänzen sich bei orchestraler Musik mit dem geschmeidigen Spiel von Streichern, während der gute Tiefton auch hier den Pauken die nötige Kraft verleiht. Lediglich die eingeschränkte räumliche Darstellung des Sprout macht die Illusion eines echten Orchesters ein wenig zunichte. Trotzdem macht der Verstärker durch sein schwungvolles, befreites Spiel einfach Laune, egal ob bei CD-Qualität, oder auch bei hoch aufgelöster Musik. Für manche Leute wird die kräftige Tiefenbetonung vielleicht ein wenig zu viel des Guten sein, gerade bei der Verwendung von Kopfhörern. Für meine Ansprüche ist hier aber ein gutes Maß erreicht, so dass ich den Sprout fast nicht mehr von meinem MacBook trennen möchte.

Fazit

PS Audios Sprout macht einfach Spaß. Dynamischer Klang mit genügend Power aus dem Verstärker, ohne auf den nötigen Feinschliff zu verzichten. Dazu gibt es eine kluge Kombination aus analogen und digitalen Anschlüssen, die zusammen mit der schicken Optik ein wirklich modernes Konzept ergeben.

Kategorie: Vollverstärker

Produkt: PS Audio Sprout

Preis: um 900 Euro

11/2015

PS Audios Sprout macht einfach Spaß.

PS Audio Sprout

 
Ausstattung & technische Daten 
Preis: 900 
Vertrieb: HiFi 2 Die 4, Leinzell 
Telefon: 07175 909032 
Internet: www.hifi2die4.de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 157/50/207 
Leistung 4 Ohm (in Watt): 59 
Leistung 8 Ohm (in Watt): 35 
Eingänge: 1 x USB-B, Bluetooth, 1 x S/PDIF koaxial 
Ausgänge: 1 x Lautsprecher Stereo, 1 x 3,5-mm-Pre-out 
Unterstützte Formate: PCM Formate 
Unterstützte Abtastraten: Bis 192 kHz, 24 Bit 
checksum „PS Audios Sprout macht einfach Spaß. Dynamischer Klang mit genügend Power aus dem Verstärker, ohne auf den nötigen Feinschliff zu verzichten. Dazu gibt es eine kluge Kombination aus analogen und digitalen Anschlüssen, die zusammen mit der schicken Optik ein wirklich modernes Konzept ergeben.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test
>> mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 15.11.2015, 09:57 Uhr
396_22245_2
Topthema: Das Camper-Navi
Das_Camper-Navi_1680099892.jpg
Wohnmobil-Navitainer Kenwood DNR992RVS

Kenwoods brandneue Multimedia-Headunit bringt nicht nur einen riesigen 10,1-Zoll-Bildschirm mit, sondern auch eine speziell auf Wohnmobile zugeschnittene Navigation.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.32 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages