Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Wireless Music System

Einzeltest: Block SB-100


Das Runde muss ins Eckige

12297

Keine Sorge, hier geht’s nicht um Fußball! Allerdings scheint das brandneue Soundsystem SB-100 von Audioblock ein echter Volltreffer zu sein – selten wurden derart viele Funktionen in einem überaus pfiffigen Produkt vereint.

 Wenn man sich die Form und Funktion des Soundsystems SB-100 vom deutschen Hersteller Audioblock anschaut, wird die Überschrift klar: denn dieses kompakte Wireless-Musiksystem in Viertelkreis-Format eignet sich sogar perfekt für die Installation in Wand- und Raumecken. 

SB-100


Kabellose Musik-Komplettsysteme wie das SB-100 sind praktisch und universell. Mit einer kleinen, aber leistungskräftigen 2.1-Lautsprecher- Bestückung samt Verstärker ist das SB-100 bereits ein funktionierendes Stereo- Soundsystem und lässt sich dank seiner kompakten Abmessungen von etwa 30 x 20 x 16 cm vielfältig einsetzen. Ob quer liegend oder hochkant stehend passt es praktisch in jeden Wohnraum; idealerweise platziert man das SB-100 sogar nah an der Wand oder einer Ecke, da so die Basswiedergabe deutlich an Volumen gewinnt. Für dezente Beschallung größerer Räume lässt sich das SB-100 auch an der Wand oder unter der Zimmerdecke montieren, eine stabile Wandhalterung gehört zum Lieferumfang. Wahlweise ist das SB-100 in schwarzem oder weiß lackiertem MDF-Gehäuse erhältlich, wobei dem Käufer sogar jeweils vier verschiedene Farben der Frontbespannung aus Stoff zur Auswahl stehen. 

Quellenvielfalt


Und wie kommt die Musik zum SB-100? Wahlweise per Miniklinken-Eingang, per USB-Buchse, per Netzwerkkabel oder am komfortabelsten per WLAN oder Bluetooth. Denn dieses pfiffige Soundsystem ist bestens für den Wireless- Betrieb am heimischen Netzwerk ausgestattet. Mit an Bord ist ein Mediastreamer, der Musiktitel aus dem Heimnetzwerk abspielen kann, dazu bietet ein eingebautes Internetradio den Zugriff auf über 20.000 Web-Radiostationen. Wer Radio lieber „klassisch“ mag: das SB-100 verfügt auch über einen FM- sowie DAB+-Radio-Empfänger. Und noch nicht genug: Ebenfalls fest eingebaut ist die Spotify- Funktion, mit der das SB-100 auf Millionen von Musiktiteln via Streaming zugreifen kann (ein Spotify-Premium-Account ist hierzu nötig). Das Besondere an dem Audioblock-Soundsystem ist, dass es praktisch völlig eigenständig funktioniert und lediglich eine Stromversorgung sowie Zugriff auf das Internet (Router) per Kabel oder WLAN hat. Für die erstmalige Einrichtung des SB-100 ist ein Smartphone oder Tablet notwendig, um mit der kostenlosen App Undok (für OSX und Android erhältlich) eine Netzwerkverbindung herzustellen und Radio-, Internetradiosender oder Musikdaten aus dem Netzwerk auszusuchen. Auch lassen sich mit dieser App Soundeinstellungen tätigen und bis zu zehn Radiosender auf Preset-Plätze legen. Für den weiteren, alltäglichen Betrieb des SB- 100 ist dann eigentlich kein Smartphone oder Tablet mehr nötig, denn die Grundfunktionen (Standby, Lautstärke, Quellenwahl) lassen sich mit vier Tasten hinter der Frontbespannung erledigen. Optional gibt es eine klassische Infrarot-Fernbedienung zu kaufen. 

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Block SB-100

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 07.06.2016, 12:29 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages