Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Wireless Music System

Einzeltest: Technics SC-C50 - Seite 3 / 3


Wi-Fi-Musiksystem Technics SC-C50

18
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Aktiver 3.1 Lautsprecher, Referenzklasse
qc_rvw1_1601456761.jpg
qc_rvw2_2_1601456761.jpg
qc_rvw2_2_1601456761.jpg

>> Mehr erfahren

In der Praxis


Das Einrichten der SC-C50 erfolgt problemlos per Google-Home-App, während der tägliche Umgang mit der „Technics Audio Center“-App erledigt wird. Hiermit wählt man seinen bevorzugten Streamingdienst oder die Netzwerkquelle aus, hiermit lassen sich Playlisten erstellen und verwalten. Wer das SC-C50 dennoch am Gerät bedienen möchte, kann die in der Aluminium- Deckelplatte eingelassenen Tasten benutzen, die um ein kleines, kreisrundes Display angeordnet sind. Dieses Display gibt Auskunft über ausgewählte Quellen und Lautstärke-Settings. Wir haben im Hörtest sowohl Streamingdienste als auch eigene Musik von unserem Netzwerkserver genutzt, die auch in HiRes-Audio-Qualität vorlag. Denn das SC-C50 ist in der Lage, auch hochauflösende Musikdaten in den Formaten FLAC, WAV, AIFF, DSD oder AAC mit extrem hohen Datenraten abzuspielen, Musiktitel mit bis zu 24 Bit Auflösung und 384 kHz sind kein Problem für das Technics-Musiksystem. Wir empfehlen sogar ausdrücklich, auf die bestmöglichen Formate zurückzugreifen, denn das SC-C50 spielt auf dem klanglichen Niveau einer hochwertigen HiFi-Anlage aus Einzelkomponenten. Tonal absolut ausgewogen, mit glasklarer Wiedergabe von Stimmen und Instrumenten und einem erstaunlich sauberen Tiefbass begeistert das kompakte Soundsystem selbst anspruchsvolle Ohren.

14
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvoll für Musik und TV / Home Cinema
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59895_1601454509.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg

>> Mehr erfahren

Dank der ausgefeilten Anordnung der Lautsprecher im Gehäuse gelingt dem SC-C50 eine realistische Stereoabbildung, die sogar funktioniert, wenn man nicht exakt vor dem Gerät sitzt. Außerdem hat das Technics-Soundsystem genügend Leistungs- und Dynamikreserven, um es auch mal richtig „krachen“ zu lassen.

Fazit

Der Wireless-Lautsprecher SC-C50 von Technics vereint exzellente HiFi-Klangqualität mit ausgesprochen edlem Design. Digitale Musikquellen wie Streamingdienste, Internetradio oder Musik von PC oder Netzwerk-Festplatte beherrscht der WLAN-Lautsprecher von Technics in Perfektion, selbst HiRes-Audio-Formate sind kein Problem für das extrem hochwertig verarbeitete Soundsystem. High-End-Audio- Technologien wie die automatische Einmessung stellt beste Klangqualität in jedem Wohnraum sicher – maximaler Musikspaß ist garantiert. Das Technics SC-C50 ist ein absolutes Highlight für jeden, der hohen Ansprüche an Musikwiedergabe und Produktqualität stellt – wahrlich verführerisch!

Preis: um 750 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Technics SC-C50

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40%

Praxis 30%

Ausstattung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Panasonic, Hamburg 
Telefon 040 55 55 88 55 
Internet www.technics.de 
Ausstattung
Ausführungen Schwarz, Weiß 
Eingänge analog 1 x Miniklinke 
Eingänge digital 1 optisch, 1 x USB 
Fernbedienung per App 
Verstärker 3 x 20 Watt + 1 x 40 W (Subwoofer) 
Treiberbestückung 3 x 16-mm-Kalotten-Hochtöner 3 x 65-mm-Mitteltöner 1 x 120-mm-Tieftöner 
Musikformate WAV, FLAC, DSD, AIFF (bis max. 24 Bit / 384 kHz) MP3, AAC (bis 320 kbps) 
Besonderheiten Wi-Fi, LAN, ChromeCast, Internetradio, Bluetooth, Airplay, Spotify, TIDAL, Deezer, Space-Tune-Einmessung 
Messwerte
Abmessungen B x H x T 375/20/197 
Gewicht 7,6 kg 
+ exzellente Verarbeitungsqualität / HiRes-Audio-kompatibel/automatische Raumeinmessung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

193_19922_2
Topthema: ViewSonic M2
ViewSonic_M2_1600863236.jpg
Multimedia Zwerg

Der Markt für kompakte, mobile Beamer mit integriertem Mediaplayer und Netzwerkfähigkeit scheint langsam aber stetig zu wachsen. Mit dem M2 füllt Viewsonic eine weitere Lücke in der Produkt-Range.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 15.02.2019, 15:01 Uhr