Kategorie: Zubehör Heimkino

Einzeltest: Devolo dLAN TV-Sat


Sat-Fernsehen aus der Steckdose

ptb698_1256030512.jpg1
698

Wer seine HDTV-Sat-Karte bisher mit Signalen versorgen wollte, benötigte zwingend ein Satellitenanschlusskabel in der Nähe des PCs. Powerline- Spezialist devolo verspricht mit dem dLAN TV Sat jetzt Abhilfe. Wir haben uns das System in der Praxis angeschaut.

dLAN TV Sat ist in zwei verschiedenen Ausführungen zu bekommen. Neben dem Standalone-Sat- Kit für 260 Euro liegt dem Starterkit (300 Euro) ein dLAN 200 AVeasy-Adapter bei. Dieser ist notwendig, um die Signale des Sat-Tuners auf dem PC zu empfangen. Wer bereits einen Powerline-Adapter von devolo hat, kann sich mit dem Standalone- Paket begnügen. Alle devolo-Komponenten können nach einmaliger Anmeldung auf den Sat-Tuner zugreifen. Für komplette Neueinsteiger ist das Starterkit gedacht. Im kleinen, schicken Karton sind alle notwendigen Anschlusskabel verstaut. Neben der Hauptempfangseinheit samt Netzteil findet man im Starterkit den Powerline-Adapter inklusive Anschlusskabel für die Verbindung mit dem PC.

Zubehör Heimkino Devolo dLAN TV-Sat im Test, Bild 2Zubehör Heimkino Devolo dLAN TV-Sat im Test, Bild 3
Über die mitgelieferte Fernbedienung kann das dLAN TV Sat auch bequem von der Couch aus gesteuert werden. Voraussetzung hierfür ist der vorherige Anschluss der mitgelieferten Infrarotmaus in einen freien USB-Steckplatz des PC.

Installation

Die Einrichtung des dLAN TV Sat ist sehr einfach. Am Hauptgerät sind neben dem Antenneneingang drei Leuchtdioden, Stromanschluss und eine LAN-Schnittstelle zu finden. Ist die Verbindung zur Sat-Antenne hergestellt und der dLAN TV Sat an die Steckdose angeschossen, kann der mitgelieferte Powerlineadapter mit dem beiliegendem Crosslink-Kabel an den PC angeschlossen werden. Nachteil: Der dLAN TV Sat muss zwingend an eine Netzwerkkarte angeschlossen werden. Wer also keine zusätzliche Karte oder einen Switch hat, muss während des Betriebs auf Internet- oder Netzwerkdienste verzichten. Über das auf der mitgelieferten CD befindliche Programm „TV Enhance“ von Cyberlink wird der dLAN TV Sat gesteuert. Um auf ihn zugreifen zu können, muss der Powerlineadapter im System an der Sat-Einheit registriert sein. Dies geschieht in der Regel automatisch. Im Programm „Informer“ kann man die jeweiligen Komponenten samt Übertragungsrate und IP-Adresse ersehen. Leuchtet die rote Diode am Hauptgerät auf, ist die Verbindung hergestellt. Nach der Auswahl von Sprache, Bildschirm- und Lautsprechereinstellungen wird die Satellitenanlage konfiguriert. Insgesamt kann der dLAN TV Sat bis zu vier verschiedene Satellitenpositionen empfangen. Durch den fehlenden CI-Schacht gibt der Tuner nur frei empfangbare Sender aus. Nach etwa 15 Minuten hatte unsere Testbox die Astra-Kanäle gefunden und auch bereits in eine logische Reihenfolge gebracht. Eine Vorsortierung von Radioprogrammen gibt es jedoch nicht. Im Vergleich zu herkömmlichen Sat-Receivern sind die Einstell- und vor allem Suchmöglichkeiten bei devolo sehr mager. So überschreibt der dLAN TV Sat die bisherige Programmliste bei einem erneuten Suchlauf automatisch. Auf eine manuelle PID-Suche wurde komplett verzichtet.

dLAN TV Sat in der Praxis

Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s verspricht devolo. Dies sorgt für brillante Bilder und ermöglicht sogar HDTVEmpfang. Wir haben unser Testmuster in unseren Büroräumen an verschiedenen Steckdosen getestet. In unmittelbarer Nähe zur Haupteinheit zeigte der „Informer“ Datenraten von rund 160 mbit/s an. Je weiter man sich entfernt hat, desto rasanter hat die Datenrate abgenommen. Steckerleisten und Mehrfachsteckdosen sorgen gerade bei längerer Strecke für Empfangsprobleme. Auch eine Firewall kann zu Problemen führen. In Sachen PC-Grundausstattung sind genügend freier Speicher und eine Grafikkarte von mindestens 256 MB für den störungsfreien Empfang Pflicht Die mitgelieferte Software „TV Enhance“aus dem Hause Cyberlink ist sehr umfangreich und benötigt somit entsprechenden Speicherplatz. Neben den üblichen Funktionen wie Teletext und EPG sind auch Festplattenaufnahmen möglich. Mit einfachem Knopfdruck mittels Maus oder auf der Fernbedienung wird der laufende Stream im vorher festgelegten Ordner ohne Verluste aufgezeichnet. Ein Umschalten auf einen anderen Sender ist während dem Aufzeichnen jedoch nicht möglich. Lediglich auf eine bereits auf der Festplatte befindliche Aufnahme kann man zugreifen. Möchte man die aufgezeichneten Inhalte nachträglich von Werbung befreien und auf eine DVD brennen, sind weitere Programme erforderlich.

Fazit

Devolo bietet mit dem dLAN TV Sat die optimale Lösung für diejenigen, die im Arbeitszimmer nicht auf die Vielfalt des Satellitenempfangs verzichten wollen. Durch seine zuverlässige Übertragungsrate bringt das System auch HD-Signale auf den heimischen PC. Wer eine entsprechende Grafikkarte samt Dolby-Digital-fähiger Soundkarte hat, kann sich die Inhalte sogar auf den TV-Bildschirm weiterleiten.

Preis: um 300 Euro

Zubehör Heimkino

Devolo dLAN TV-Sat

Oberklasse


10/2009 - Dirk Weyel

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 22.10.2009, 16:16 Uhr
337_15052_1
Topthema: HIGH END 2022 im Mai
HIGH_END_2022_im_Mai_1649424493.jpg
Anzeige
Treffen der internationalen Audiobranche

Bald ist es soweit: Die HIGH END® 2022 wird vom 19. bis 22. Mai auf dem Messegelände des MOC in München stattfinden und die internationale Fachwelt endlich wiedervereinen. Zwei Jahre hat die Audiowelt auf den Neustart gewartet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.