Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Smart Home
Smart Home

8 Sicherheitstipps fürs Smart Home

27.05.2020 11:11 Uhr von Robert Glückshöfer

Ein Traum von vielen Menschen ist es, ein absolut vernetztes Zuhause zu haben, das man mit wenigen Handgriffen bedienen kann und selbstständig mitdenkt. Irgendwann wird es kein Traum mehr sein, dass der Kühlschrank automatisch Milch nachbestellt, wenn diese auszugehen droht, oder die Heizung sich automatisch bei weniger als 20 °C selbst einschaltet. So toll diese Vernetzung auch ist, birgt so ein Smart Home auch sehr großes Potenzial an offenen Türen für Hacker und neugierige Menschen. Um effektiv sein Zuhause auch in der virtuellen Welt zu schützen, sind einige Schritte notwendig, die helfen, dass das Zuhause trotz Vernetzung sicher ist.

Je mehr Geräte verknüpft, desto höher die Gefahr

Das Risiko eines Angriffs oder eines Ausspähens kann minimiert werden, je weniger Geräte in einem Netzwerk miteinander verbunden sind. Wenn man ein Smart-Home-System nutzt, sollte man die wichtigen von den unwichtigen Vernetzungen trennen und nach Wichtigkeit und nicht nach Bequemlichkeit entscheiden. Vielleicht ist ein Babyphone mit WLAN verknüpft und App auf dem Smartphone ein tolles Gadget, aber eigentlich gar nicht nötig, da ein alter Klassiker ebenso gut funktioniert.

11
Anzeige
Radical Naviceiver, 1-Din oder 2-Din, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967297.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg

>> Mehr erfahren

Nutzen eines sicheren Netzwerks

Wenn Sie viele verschiedene Geräte an Ihr WLAN-Netz verbunden haben, sorgen Sie dafür, dass diese Verbindungen durch ein sicheres Netzwerk geschützt sind. So können Sie ein zweites Netzwerk für Ihr Smart-Home an Ihrem Router einrichten, Sie können auch Gästen und Besuchern ein eigenes Netzwerk zuweisen oder Sie verwenden eine VPN-Verbindung. Durch einen VPN-Router wird die Verbindung geschützt und Hacker können dieses nicht infiltrieren.

Hersteller und Marke beachten

Recherchieren Sie bei jedem Gerät, das an Ihr WLAN angeschlossen wird, den Hersteller und suchen Sie auch gezielt nach Informationen bei der Marke. Es ist mittlerweile egal, ob es sich um günstige oder teure Geräte handelt, in jeder Branche gibt es schwarze Schafe, die mehr Schaden als Nutzen anbieten oder die sich nicht wirklich um die Sicherheit ihrer Kunden kümmern.

Ein sicheres Passwort ist ein sicheres Passwort

Jeder Router hat ein Standardpasswort, das Sie unbedingt ändern sollten. Normalerweise kann man das Passwort in den jeweiligen Einstellungen ändern. Sie können auch einfach danach googeln, wie Sie das Passwort bei Router xy ändern. Standard-Passwörter sollten immer geändert werden, auch wenn Sie ein Passwort für bestimmte Verbindungen bei Ihrem Smart Home erhalten haben, zum Beispiel mit einer App. Achten Sie aber darauf, dass das neue Passwort lang ist, ein Mix aus Groß- und Kleinschreibung und mit Sonderzeichen versehen ist. Nutzen Sie auch nicht dasselbe Passwort wie bei Webseiten, Onlineshops oder Ihrer E-Mail-Adresse.

Updates und Upgrades regelmäßig machen

Bei Programmen, Software und Apps ist man es schon gewohnt, dass Updates gemacht werden sollten. Bei Geräten vergisst man diese Option leider viel zu oft. Gerade bei Routern sollte man sich regelmäßig, am besten einmal im Jahr, darüber informieren, ob es ein neues Upgrade gegeben hat. Denn oftmals wird damit nicht nur die Firmware auf den neuesten Stand gebracht, sondern auch eventuelle Datenlücken geschlossen. Halten Sie auch alle Apps für Ihr Smart Home auf den neusten Stand und überprüfen Sie auch regelmäßig die Berechtigungen der Apps, die nicht nötig sein müssen. Oftmals kann es auch sinnvoll sein, die Geräte beim Hersteller zu registrieren, um aktuelle Updates rechtzeitig zu erhalten.

13
qc_eckig_1598968229.jpg
Anzeige
Car&Hifi Highlight: Radical Naviceiver, 1-Din oder 2-Din

Mit offenem Android-9.0-Betriebssystem bringen die beiden neuen Modelle von Radical App-Vielfalt ins Armaturenbrett. Ein Highlight in der Oberklasse.
Dipl.-Ing. Guido Randerath, Chefredakteur Car & Hifi
>> Mehr erfahren

DIY nicht beim Smart Home

Auch wenn Sie sonst alles tun und sogar ganze Häuser bauen können, gibt es einfach Sachen, von denen Sie die Finger lassen sollten. Wenn Sie von IT und Haussicherheitssystemen keine professionelle Ahnung haben, sollten Sie auch nicht versuchen, Ihr Smart Home selbst zu installieren. Die Fachleute können Ihr Smart Home einrichten und das natürlich bei der Software als auch bei der Hardware und sie stehen Ihnen auch bei Fragen jederzeit zur Verfügung. Suchen Sie auch wirklich nach einem professionellen Team und keine Allround-Firma, die alles machen kann.

Geräte auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geräte auf Werkseinstellungen zurücksetzen, bevor Sie sie weiterverkaufen oder auch wegwerfen. Das bezieht sich nicht nur auf offensichtliche Geräte wie Router oder Smartphone, sondern auch auf alle Geräten, die mit Ihrem WLAN verbunden werden. So kann zum Beispiel auch der Saugroboter eine Gefahr darstellen. Löschen Sie alle Informationen, stellen Sie das Gerät auf Werkseinstellungen zurück und wenn beides nicht mehr geht, weil das Gerät kaputt ist, dann sollten Sie die jeweilige Elektronik ausbauen, auf denen die Informationen gespeichert sind. Dieser Punkt ist wichtig, da hier unter anderem Ihr WLAN-Passwort gespeichert wird, das natürlich nicht für jeden sichtbar sein soll.

Geräte bei Nichtgebrauch deaktivieren

Es sollte zumindest der Netzstecker gezogen werden, wenn Sie ein bestimmtes Gerät nicht oder für längere Zeit nicht nutzen. Dies gilt für Lautsprecher oder andere mit dem WLAN verbundene Geräte, die Sie nicht immer in Nutzung haben. Bedenken Sie natürlich, das bei einigen Geräten das Suchen des Netzwerkes länger dauern kann oder es sogar soweit kommt, dass Sie alle Einstellungen neu machen müssen, nachdem die Verbindung gekappt wurde.

Fazit

Ein Smart Home kann eine tolle Erleichterung im Haushalt sein, das unterstützt und einfach einen besonderen Komfort bietet. Dennoch ist es aber auch hier wichtig, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um ein wirklich sicheres SmartHome.

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"- Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

182_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1593420121.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell
Autor Robert Glückshöfer
Kontakt E-Mail
Datum 27.05.2020, 11:11 Uhr