News Kategorie: Ratgeber
Marke:

Perfekter Sound fürs Heimkino: So gibt es beim Streaming richtig was auf die Ohren

Ratgeber Perfekter Sound fürs Heimkino: So gibt es beim Streaming richtig was auf die Ohren - News, Bild 1
10.06.2024 12:42 Uhr von Robert Glückshöfer

Im Zeitalter der Streamingdiente und des Video on Demand herrscht zunehmend Leere in den Kinosälen. Das Angebot an richtig guten Filmen, das Netflix, Amazon und viele andere Dienstleister zur Verfügung stellen, lässt wenig Wünsche offen. Die rasanten Entwicklungen der Technologie im Entertainment-Bereich haben außerdem dazu geführt, dass auch der Erlebnisfaktor im Heimkino nicht mehr wesentlich hinter dem der großen Kinoleinwand zurücksteht.

Gestochen scharfe Bildqualität und Surround-Sound können nicht nur moderne Lichtspielhäuser liefern. Moderne Bildschirme liefern Bilder in einer Auflösung von 4K und lassen Filme damit richtig lebendig wirken. Wichtig für das beeindruckende Bilderlebnis ist, dass der Streaminganbieter Filme und Serien in 4K-Auflösung unterstützt. Das kann je nach Anbieter und Abonnement variieren. Die Bildqualität der Zukunft geht sogar noch einen Schritt weiter. Eine Auflösung von 8K wird zum neuen Standard werden. Wer auch im Heimkino kein Detail verpassen möchte, sollte sein Equipment aufrüstbar halten und sich damit den Sprung auf noch beeindruckendere 8K offenlassen.

Bei aller Bildgewalt moderner Heimkinosysteme gilt es, die Wirkung des perfekten Sounds nicht zu unterschätzen. Dialoge, Soundeffekte und Musik tragen wesentlich zur Stimmung bei, die in einem Film erzeugt und damit auch auf die emotionale Ebene, mit der wir einen Film rezipieren. Der Sound eröffnet Experten zufolge eine ganz eigene Rezeptionsebene und gibt Filmemachern ein nahezu unerschöpfliches Repertoire an die Hand, mit dem sie ihre Geschichte erzählen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen können. Um diese Fülle an Sounderlebnissen genießen zu können, braucht das Heimkino eine Soundanlage, die die technologischen Möglichkeiten ausschöpft und in der Lage ist, alle Register zu ziehen. Zum perfekten Sound fürs Heimkino gehört nicht nur eine Anlage auf modernstem technischen Niveau. Auch die allgemeine Raumgestaltung und die Platzierung einzelner Elemente des Heimkinos tragen wesentlich dazu bei, dass es auch zu Hause klingt wie im Kinosessel. Mit ein paar Profitipps und dem passenden Equipment muss der perfekte Sound fürs Heimkino kein Traum bleiben.

Das technische Equipment für das Heimkino

Das richtige Soundsystem für das Heimkino hängt von vielen Faktoren ab. Dazu gehört die Größe und Gestaltung des Raumes, der technische Standard und die Schnittstellen zur übrigen Heimkinoausstattung und die persönlichen Ansprüche.

Eine allgemeingültige Aussage zur idealen Soundanlage für das heimische Kinoerlebnis lässt sich deshalb nicht treffen. Wir stellen die mögliche Zusammensetzung für eine gute und in die meisten Heimkinoanlagen sinnvoll zu integrierende Soundanlage vor. Anpassungen nach individuellen Wünschen oder in Anlehnung an die vorhandene technische Ausstattung im Bereich Bildübertragung und Streamingsystem sind jederzeit möglich.

Anzahl der Lautsprecher

Für einen satten Dolby Surround Sound im eigenen Wohnzimmer sorgen fünf gute Lautsprecher und ein zusätzlicher Subwoofer. So können die einzelnen Soundelemente flächendeckend im Raum platziert werden und schaffen eine harmonische und den ganzen Raum ausfüllende Rundumbeschallung.

Bei der Frage, ob ein Subwoofer für den idealen Kinosound erforderlich ist, scheiden sich die Geister. Ein volltönender Bass lässt sich häufig auch mit den Möglichkeiten erreichen, die hochwertige Surround-Lautsprecher mitbringen. Für echte Fans der großen Blockbuster und des soundgeladenen Actionkinos bringt der Subwoofer aber ein deutliches Plus an Hörqualität und wertet das Gesamterlebnis im Heimkino damit deutlich auf. Mit dieser Grundausstattung gelingt das bewährte und akustisch beeindruckende 5.1 Heimkinoerlebnis.

AV-Receiver als Schnittstelle

Die Schnittstelle zum Fernseher, Monitor oder Beamer bildet bei den meisten Systemen ein AV-Receiver. Die Verbindung unterstützt verschiedene Soundvarianten wie die beliebten Dolby Surround, Dolby Atmos und Auro 3D. An dem flexiblen Steuerungstool lassen sich auch mehrere externe Eingabequellen wie Gaming-Konsolen, Blue-Ray-Player oder Anbieter wie Apple- oder Magenta-TV installieren und anschließend über eine Fernbedienung nutzen.

Profitipp:

Wer auf das volle Klangerlebnis eines Subwoofers nicht verzichten möchte, sollte berücksichtigen, wie stark der Bass sich auch auf die Umgebung auswirken kann. Um andere Bewohner im Haushalt oder in der Nachbarschaft nicht zu belästigen, kann ein AV-Receiver mit speziellem Nachtmodus zum Einsatz kommen. Dort lässt sich eine Uhrzeit einstellen, zu der die Anlage automatisch auf Zimmerlautstärke heruntergeregelt wird.

Die passende Verbindung zum Lautsprecher

Trotz beeindruckender Entwicklungen in der modernen Bluetooth-Technologie funktioniert die Übertragung des Sounds zu den Lautsprechern am besten über eine hochwertige Kabelverbindung. Sie sind im Gegensatz zu einer funkbasierten Übertragung nicht anfällig für Störungen und umgehen Probleme mit der Latenz.

Kabel in ausreichender Länge lassen sich mit Kabelführungen und Zierleisten so geschickt im Raum verteilen, dass sie weder zur Stolperfalle noch zum optischen Störfaktor werden.

Die richtige Positionierung der Lautsprecher

Um im Heimkino das perfekte Klangerlebnis zu erzielen, ist es wichtig, das Equipment so zu positionieren, dass es sein Potenzial ausschöpfen kann. Wer hierbei einige einfache Grundregeln beachtet, kann sich bald über einen satten Raumton zum Kinoerlebnis freuen.

Die Frontlautsprecher

Der zentrale Ausgangspunkt für die Positionierung des Soundsystems ist die so genannte Front. Sie besteht aus dem bildgebenden Element wie dem Fernseher oder der Leinwand und den Front- und Centerlautsprechern.

Die beiden Frontlautsprecher werden auf der rechten und linken Seite des Bildschirms oder der Leinwand in möglichst gleichem Abstand dazu platziert. Ihre Ausrichtung ist optimal, wenn sie mit dem Zentrum der Position, von der aus Bild und Sound rezipiert werden, ein gleichseitiges Dreieck bilden. Ist die Sitzposition breiter verteilt, wie zum Beispiel bei einer ausladenden Sofalandschaft, können die Frontlautsprecher auch auf die beiden Außenbereiche ausgerichtet werden. Die Frontlautsprecher werden jeweils leicht eingedreht positioniert, damit der Sound nicht an der Schau- und Hörposition vorbei schallt.

Auch die Höhe der Lautsprecher trägt zu einem rundum gelungenen Hörerlebnis bei. Standlautsprecher werden naturgemäß auf dem Boden platziert. Sie sind so konzipiert, dass der Sound dennoch im idealen Winkel ausgesandt wird. Alle anderen Lautsprechervarianten sollten oberhalb des Bodens etwa auf Ohrhöhe angebracht sein.

Der Centerlautsprecher

Dem Centerlautsprecher gebührt besondere Aufmerksamkeit. Damit er das perfekte Klangerlebnis unterstützt, wird er ober- oder unterhalb des Bildschirms oder der Leinwand platziert, ausgerichtet an der Mitte des Bildes.

Wer sich für das Heimkino eine schalldurchlässige Leinwand gönnen möchte, kann den Centerlautsprecher auch mittig dahinter anbringen. Diese Position unterstützt das echte Kinofeeling noch mehr.

Die Surroundlautsprecher

Für einen volltönenden und den ganzen Raum erfüllenden Surround-Sound runden zwei bis vier Surroundlautsprecher das Soundsystem ab. Um ihre Position zu bestimmen, sollte die Aufmerksamkeit zunächst auf die Sitzfläche gerichtet werden, in den meisten Fällen auf das Sofa.

Während ästhetische Aspekte der Raumgestaltung sowie das vorhandene Platzangebot häufig dazu führen, dass das Sofa oder die Sitzlandschaft direkt an der Wand oder in einer Ecke des Raumes positioniert werden. Sollte die Raumgestaltung es zulassen, lässt sich das ideale Kinoerlebnis kreieren, wenn das Sofa in der Mitte bis zum hinteren Drittel des Raumes, aber nicht direkt an der Wand steht. Hier befinden sich im Hinblick auf Sound- und Bilderlebnis, ebenso wie im Kino, die besten Plätze.

Mit dem Sofa als Referenzpunkt sollten die Surround-Lautsprecher beziehungsweise der Klang, den sie aussenden, in einem Halbkreis hinter der Sitzfläche positioniert werden. Auch hier gilt: Sofern keine Standlautsprecher verwendet werden, bietet Ohrhöhe den besten Effekt.

Der Surround-Sound wirkt am besten, wenn alle Lautsprecher etwa denselben Abstand voneinander haben und in etwa 1,5 Metern Abstand zum Zentrum des Hörerlebnisses angebracht sind. Eine Faustregel der Profis besagt, dass ein Zuhörer das Klangerlebnis nur dann voll ausschöpfen kann, wenn er von seiner Sitzposition aus den Lautsprecher sehen kann, wenn er sich in seine Richtung dreht. Sind Lautsprecher von Einrichtungsgegenständen, Nischen, Balken oder anderem verdeckt, kann sich der Sound nicht frei entfalten und der Surround-Effekt für den Hörer ist eingeschränkt.

Sonderposition: Der Subwoofer

Die einzig richtige Position für den Subwoofer gibt es nicht. Das menschliche Gehör kann den Ursprung des dröhnenden Basseffektes nicht genau lokalisieren, nur als Raumton wahrnehmen.

Die meisten Soundsysteme integrieren den Subwoofer zwischen Front- und Centerlautsprecher. In einer Ecke ist der Subwoofer nicht gern zu Hause, denn der rechte Winkel zwischen den beiden Wänden lässt schnell ein unangenehmes Dröhnen entstehen, das den Gesamtsound empfindlich stört.

Auch der direkte Kontakt mit Möbeln ist ungünstig für den Basssound. Insbesondere eher leichte Möbelstücke schwingen mit den Klangwellen des Subwoofers mit und verzerren damit den satten Klang, den das Gerät unabhängig davon erzeugen kann.

Wer vom Bass einfach nicht genug bekommen kann und ein ausreichendes Raumangebot zur Verfügung hat, kann mit mehreren Subwoofern arbeiten. Damit der Sound harmonisch bleibt, sollten alle Geräte demselben Typ entsprechen und möglichst symmetrisch im Raum angeordnet sein.

Wie viel oder wenig Sound für das Heimkino drin ist, hängt vom Platzangebot, der Einrichtung des Raumes und dem zur Verfügung stehenden Budget ab. Mit der richtigen Technologie und ein paar praktischen Tipps vom Soundprofi zur Anordnung der einzelnen Komponenten kann auch in den heimischen vier Wänden ein Kinoerlebnis der Extraklasse entstehen, das keine Wünsche offen lässt.

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test
>> mehr erfahren
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 10.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Autor Robert Glückshöfer
Kontakt E-Mail
Datum 10.06.2024, 12:42 Uhr