Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Aktivlautsprecher

Einzeltest: Braun LE03


Smart-Speaker mit Kultfaktor

Aktivlautsprecher Braun LE03 im Test, Bild 1
20349

Moderne Smart-Speaker sind im Begriff, die Musikwiedergabe in den eigenen vier Wänden zu revolutionieren. Nun meldet sich der deutsche Traditionshersteller Braun zurück, um in der neuen HiFi-Welt an alte Erfolge anzuknüpfen.

Es gab eine Zeit, da fand man in jedem deutschen Haushalt mindestens ein Gerät der Firma Braun. Egal ob in Küche, Bad oder Wohnzimmer, der Name war Zeichen für Qualität und Innovation. Irgendwann wurde es aber still um die Unterhaltungselektronik-Sparte der Marke und im neuen Jahrtausend hatten andere Firmen den Platz im Wohnzimmer eingenommen. Nun meldet sich der Traditionshersteller zurück und möchte mit der neuen LE Serie an die erfolgreiche HiFi-Ära anknüpfen. Drei Modelle stehen momentan zur Auswahl, vom großen LE01 bis zum kompakten LE03, den wir uns für unseren Test haben kommen lassen.   

51
Anzeige
Überlassen Sie den Lautsprecher-Selbstbau nicht dem Zufall: Wir bieten hochwertige Chassis, Bausätze und Zubehör und beraten sie gerne ausführlich. 
qc_DIY-01_1635154193.jpg
qc_DIY-02_2_1635154193.jpg
qc_DIY-02_2_1635154193.jpg

>> Mehr erfahren bei

Elegant und hochwertig

 
Braun vermeidet es bei seiner angestrebten Renaissance geschickt, das Gerät nicht zu gezwungen modern zu gestalten. So hielten sich die Designer bewusst zurück und verpassten dem LE03 eine elegant zeitlose Linie, mit Stilelementen der Ur-LE1 von einst. Mit 17 Zentimetern in Höhe und Breite ist er für ein Kompaktsystem gut dimensioniert und lässt sich unproblematisch an verschiedensten Stellen im Raum platzieren. Auf Fensterbank, Sideboard oder im Regal findet der Lautsprecher schnell einen Platz, wobei Braun auch passende Wandhalterungen und einen Standfuß für das Gerät anbietet. Material und Verarbeitung des LE03 machen ebenfalls einen tollen Eindruck. Ein Aluminiumgehäuse setzt ihn von den vielen Kunststoffmodellen auf dem Markt ab und verleiht ihm wunderbare Stabilität, bringt aber auch einen höheren Kostenpunkt mit sich. Die auf der Oberseite befindlichen Bedientasten bieten angenehme Druckpunkte, lassen sich recht intuitiv bedienen und die Zahl der Anzeigen ist auf ein Minimum begrenzt. Vier kleine LEDs, die sich hinter dem dunklen Akustikstoff an der Front befinden, zeigen den Betriebsstatus, und bei Bedienung der Lautstärketasten, den ausgewählten Pegel an. Dazu ist auch ein Schalter an der Oberseite extra beleuchtet, um zu zeigen, ob die integrierten Mikrofone des Systems an- oder ausgeschaltet sind.

Aktivlautsprecher Braun LE03 im Test, Bild 2Aktivlautsprecher Braun LE03 im Test, Bild 3Aktivlautsprecher Braun LE03 im Test, Bild 4
   


Modernes Musikhören  


Die benötigt der LE03 für die Nutzung des integrierten Sprachassistenten. Während Braun optisch nämlich eher klassisch agiert, ist der Aktivlautsprecher mit modernen Smart-Speaker Funktionen ausgestattet. Allen voran eben der Google Assistant, für dessen Nutzung zwei Mikrofone an der Oberseite des Gehäuses verbaut sind. Der angesprochene Taster kann diese dann auf Wunsch vollständig abkoppeln, so dass keine Spracherkennung mehr stattfinden kann. Bei eingeschalteten Mikrofonen hingegen kann der Lautsprecher Musik auf Zuruf abspielen, die Lautstärke ändern und alle anderen Smart-Funktionen verwenden, die der Google Assistant bietet. Dafür muss der kleine Braun zunächst mit einer Kombination aus einer eigenen und der Google Home App eingerichtet werden, was in wenigen Minuten geschehen ist. Neben der Nutzung per Stimme ist der LE03 dann voll auf die Kombination mit einem Smartphone ausgelegt. So lässt sich Musik per Bluetooth übertragen, oder man nutzt die WLAN Verbindung um Signale entweder per AirPlay2 oder per Chromecast zu versenden. Während der Sprachassistent nur gewisse Dienste nutzen kann, stehen einem mit den übrigen Verbindungen praktisch alle aktuellen Musik-Apps zur Verfügung. Letztlich lassen sich auch noch analoge Quellen per 3,5-Millimeter- Eingang auf der Rückseite verwenden.   

66
Anzeige
Was gibt es an einem grauen Januartag Schöneres, als die Platte mit dem Lieblingssong aufzulegen? Entdecke jetzt unsere Audio-Highlights und hole dir imposanten Teufel Sound in dein Wohnzimmer. 
qc_Banner_Extra_350x260_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra2_350x260_2_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra2_350x260_2_1641811928.jpg

>> Mehr erfahren


Breite Bühne

 
Um aus einem recht kleinen Lautsprecher dennoch raumfüllenden Klang herauszuholen, setzt Braun auf eine Kombination verschiedener Technologien. Das Fundament wird von einem Tieftöner mit Aluminiummembran gelegt. Angetrieben von einem Neodym hat der 3,5-Zöller die schwierige Aufgabe, an jedem Aufstellungsort gute Bassperformance zu bieten. Unterstützt wird er dabei von einer recht großen Passivmembran mit Abmessungen von 6 x 3,5 Zoll, die an der Rückseite des Gerätes agiert. Um Mittel- und Hochtonbereich kümmert sich dann ein Breitband- Chassis mit 1,5 Zoll Durchmesser, das besonders darauf ausgelegt ist, trotz Mono-Signal ein breites Klangfeld zu erzeugen. Dafür nutzt Braun einen Balanced Mode Radiator, kurz BRM genannt. Diese Treiber erzeugen nicht den klassischen Sweet Spot, sondern streuen deutlich mehr in Breite und Höhe. Damit muss man sich nicht direkt vor dem Lautsprecher befinden, um den vollen Klang zu bekommen. Stattdessen soll die Bühne so eher gleichmäßig in einem Bereich von 180 Grad vor dem LE03 dargestellt werden. Ein 32-Bit-DSP bereitet die Signale für den Class-D-Verstärker vor, der die verbauten Chassis letztlich antreibt.   

Sound und Praxis

 
Dem DSP-Chip kommt beim LE03 dabei eine besondere Bedeutung zu, denn er macht es möglich, den Sound weitestgehend unabhängig vom Aufstellungsort des Lautsprechers zu generieren. Dafür kann man bei der Einrichtung des System aus verschiedenen Möglichkeiten wählen, vom Standfuß, über eine wandnahe oder eine freie Aufstellung, bis hin zur Platzierung im Regal. Die Braun App ist hübsch gemacht, wird aber nach der Einrichtung praktisch nicht mehr benötigt, da das Gerät selbst erkennt, welche Quelle genutzt werden soll. Der Rest erledigt sich bequem mit Stimme oder der genutzten Streaming-App. Die Spracherkennung funktioniert selbst bei laufender Musik sehr gut, auch wenn das System hier und da mal eine Bedenksekunde benötigt. Klanglich bietet der LE03 einen potenten Bassbereich. Die Kombination aus Dreieinhalbzöller und Passivmembran legt ein angenehm körperhaftes Tieftonfundament. Der BRM kommt dann seiner Aufgabe, den ganzen Raum mit Musik zu füllen, sehr geflissentlich nach. Auch unter Winkel und im Abstand von mehreren Metern schien der kompakte Lautsprecher kaum etwas von seiner Performance einzubüßen. Dazu stimmt auch die Leistung der beiden Class-D-Endstufen. Selbst relativ große Räume wurden schon bei Nutzung der Hälfte aller Kraftreserven gut ausgefüllt. 

Fazit

Mit elegantem Design und moderner Technik gelingt Braun eine standesgemäße Rückkehr in die Welt der Musikwieder gabe. Der LE03 bringt dank cleverer DSP- und Smart- Funktionen die Musik unkompliziert in jeden Raum im Haus und lässt sich dabei äußerst angenehm bedienen.

Preis: um 380 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Aktivlautsprecher

Braun LE03

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40%

Praxis 30%

Ausstattung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb ATS trade&service, Wörgl 
Telefon 089 217049770 
Internet www.braun-audio.com 
Ausstattung
Abmessungen (B x H x T in mm) 170 x 170 x 84 mm 
Gewicht in kg 1,7 kg 
Eingänge WLAN, Chromecast, AirPlay2, Bluetooth, 1 x 3,5 mm Klinke 
Unterstützte Formate AAC, MP3, OGG, Opus, WAV, FLAC 
Bestückung 1 x 3,5 Zoll Tieftöner, 1 x 1,5 Zoll Breitbänder, 1 x Passivmembran 
Dienste Google Home, alle AirPlay und Chromecast kompatiblen Apps 
Besonderheiten Sprachsteuerung mit Google Assistant, Aufstellungsabhängiger EQ, Stereo-Set koppelbar, Klangregelung 
Kurz und knapp
+ an Aufstellungsort anpassbar 
+ gut funktionierende Spracherkennung 
+/- + hochwertige Verarbeitung 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Neu im Shop

TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K

>>> mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 25.02.2021, 09:57 Uhr
315_0_3
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Marantz_Model_30_mit_Phono_1639387767.jpg
Anzeige
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n

Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 2/2022

Die neue Ausgabe der "LP" ist einmal mehr etwas sehr Besonderes, wir haben sie thematisch nämlich komplett mit den Themen "Tonabnehmer und Übertrager" gefüllt - zweifellos Schlüsselelemente bei der Schallplattenwiedergabe.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 1/2022

Das Jahr geht zuende und keiner von uns kann sagen, dass es so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt oder gewünscht haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof