Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
43_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1509006117.jpg
Heimisches Kinozimmer Luxuriöses Heimkino modern und bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Aktivlautsprecher

Einzeltest: Triangle Elara LN01A


Lifestyle mit Herz

14344

Der französische Hersteller Triangle ist bekannt für eigensinnige bis extravagante Lautsprecher. Jetzt kommt mit der Elara LN01A eine kleine Aktivbox daher, die es allen recht machen will. Wir sehen uns die schicke Französin genauer an.

Der Hersteller Triangle wird vielleicht nicht allen Lesern ein Begrif sein, doch es lohnt sich, einen Blick auf das Lieferprogramm der Franzosen zu werfen. Gegründet 1980, hat sich Triangle auf Lautsprecher spezialisiert und dankenswerterweise darauf verzichtet, durch den Zukauf von Verstärkern, Zuspielern und Zubehör als Vollsortimenter aufzutreten. Die Lautsprecher sind dafür umso akribischer hergestellt und entwickelt. So werden alle Einzelchassis im Sitz der Entwicklung in Soissons in der Picardie erdacht und alle Lautsprecherserien sind mit Eigenentwicklungen bestückt statt mit Chassis von der Stange. Sehr vieles wird auch selbst hergestellt, Triangle arbeitet mit enormer Fertigungstiefe. Die Referenzserie „Magellan“ beeindruckt mit exotischen Chassis, unter anderem mit einem Druckkammer-Hochtöner, der sich in abgewandelter Form auch in den anderen Serien findet und ein Markenzeichen der Triangle-Lautsprecher ist. Ausgerechnet auf den muss unsere Elara verzichten, dafür ist diese Einsteigerserie mit freundlichen Preisschildern versehen. Und billig oder simpel ist auch der Elara-Hochtöner nicht. Wir haben eine Seidenkalotte mit 25-mm-Schwingspule vor uns, die sich durch die besondere Schallführung auszeichnet.

Diese ist ja ein Steckenpferd der Triangle-Designer und bei unserem Elara-Hochtöner kam ein zweiteiliger Waveguide dabei heraus, der eben nicht, wie der Tiefmitteltöner, bündig in die Schallwand eingesetzt ist, sondern gerade so tief eingefräst wurde, dass die Schallführung bündig sitzt. Der Mitstreiter ist ein Tiefmitteltöner der 13-cm-Klasse, der mit einer Papiermembran arbeitet. Diese ist in eine breite Gummisicke eingefasst und als inverse Kalotte geformt. Diese Form soll das Rundumstrahlen optimieren – natürlich macht sich Triangle nicht nur bei seinen Hochtönern Gedanken um die Abstrahlcharakteristik. In diesen Zusammenhang gehört auch die Frequenzweiche, die bei der Elara recht einfach ausfallen kann, was wiederum für eine gute Phasenlage spricht. Voraussetzung dafür sind aus ihrer Konstruktion heraus sauber laufende Chassis, die keiner aufwendigen Korrektur bedürfen. Das Gehäuse unserer Elara ist sehr sauber gefertigt, bei 18-mm-MDF für eine Box dieser Größe muss man sich keine Sorgen um die Stabilität machen. Doch damit nicht genug: Triangle verbaut zusätzlich eine Versteifungsmatrix, womit endgültig Ruhe im Karton ist. Perfekt lackiert ist die Elara auch noch und auch Details wie das rückwärtige Terminal bzw. das Elektronikpanel sind perfekt eingepasst. Weiter geht‘s mit der Elektronik, die recht modern daherkommt.

Preis: um 800 Euro

Triangle Elara LN01A


-

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 05.09.2017, 10:00 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER