Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Harman Kardon AVR260


Solide Basis

1875

„Qualität“, „hochwertiger Hörgenuss“ und „Traditionsmarke“, dies sind die Hauptschlagwörter, die man immer wieder zu AV-Receivern von Harman/Kardon findet. Wir überprüfen, ob diese Begriffe auch auf den AVR260 zutreffen.

Sidney Harman und Bernhard Kardon haben ihre Namen bereits seit 1953 fest in die Hall of Fame der Unterhaltungselektronik eingemeißelt. Im Jahre 1954 wurde mit dem „Festival D1000“ der erste Receiver herausgebracht und bereits ab 1958 gab es den ersten Stereo- Receiver von Harman/Kardon, den legendären „Festival TA230“, und in den 60er-Jahren erfolgte die Zusammenarbeit mit einem jungen Hightech-Unternehmen namens „Dolby Laboratories“. Es folgten viele weitere technische Highlights, wie zum Beispiel im Jahre 1996 der Dolby- ProLogic-Receiver AVR10 oder 1999 der CDR2, der erste CD-Audiorekorder mit 4-facher Aufnahmegeschwindigkeit, und mündet heute in den AV-Receivern der 60er-Baureihe. Der Begriff „Traditionsmarke“ trifft somit in allen Belangen zu. Fragt man Händler oder Verkäufer, welche Zielgruppe einen AV-Receiver von Harman/Kardon kauft, so kristallisiert sich schnell heraus, dass dies Heimkinofans sind, die nicht unbedingt den letzten Schrei an Ausstattungsfeatures benötigen, wohl aber einen hohen Anspruch an die Wiedergabequalität eines AV-Receivers haben. Ob auch der AVR260 diesen Anspruch erfüllen kann, klären wir im nachfolgenden Test. Dezent und wohlgefällig hebt sich die aktuelle Baureihe mit dem AVR260 aus der breiten Masse an AV-Receivern ab. Die abgesofteten Kanten und die äußerst dezenten Tipptasten unterhalb des Displays lassen ihn in jedem Wohnambiente eine gute Figur machen. Der weiß beleuchtete Lautstärkeregler schimmert auch bei Tageslicht sichtbar und scheint den Besitzer zum Dreh nach rechts auffordern zu wollen. Sofern die Front-AV-Anschlüsse nicht benutzt werden, lassen sie sich mithilfe von Abdeckkappen dezent verbergen. Rückseitig zeigt der Receiver seine volle Anschlussfreude mit zahlreichen analogen und digitalen Audioanschlüssen. Drei HDMI-Eingänge ermöglichen den Anschluss von modernen Zuspielern, deren Bildsignale er in Full-HD-Auflösung zum TV-Gerät oder Projektor weiterleiten kann. Auch die ankommenden analogen Bildsignale lassen sich über HDMI skaliert ausgeben. Harman-typisch sind die Lautsprecheranschlüsse nach EIA/CEA-863-Norm farbig markiert, so dass die Lautsprecher auch ohne Handbuch oder Ablesen der Beschriftung richtig angeschlossen werden können. Zur Steuerung des Receivers dient eine große Fernbedienung mit großen, markanten Tasten. Lediglich eine Beleuchtung wäre noch wünschenswert.

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Harman Kardon AVR260

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
135_18295_2
Topthema: Fostex TM2
Fostex_TM2_1566386207.jpg
Kontaktfreudig

Fostex hat seinen Fokus in den letzten Jahren vor allem auf den Studiobereich gelegt. Das ändert sich gerade. Vor allem der Kopfhörersparte widmen die Japaner nun verstärkt ihre Aufmerksamkeit. So kommt der TM2 mit einem komplett neuen True- Wiereless-Konzept.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heinz Köhler
Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 01.06.2010, 12:43 Uhr