Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Marantz SR6012 - Seite 4 / 4


Soundtüftler

Klang


Wie üblich, wird der AV-Receiver im Referenz-Heimkino mit Stereo- und Mehrkanallautsprechern getestet. Zuerst im Stereobetrieb ohne klangbeeinflussende Maßnahmen, also im Pure-Direct-Modus. Mit HiRes-Audiomaterial loten wir den Klang aus. Ein bisschen was von Britten gibt’s zu hören, „Magnifi cat“ von Kim André Arnesen ist auch dabei, ein paar Stücke von Jan Gunnar Hoff spielen wir ab und lassen uns dann die Köpfe frei pusten mit deftigem Rock und synthetischen Sounds von Kraftwerk. Der SR6012 bleibt trotz der schrägen Auswahl völlig unbeirrt und liefert allerfeinsten Klang im Hörraum ab. Das zugegebenermaßen sehr schwülstige Magnificat gibt er prächtig wieder, mit wunderbarer Raumstruktur, schön gestaffeltem Chor, tragender Solostimme und mächtig tönender Orgel – echt packend und ergreifend. Jan Gunnar Hoffs Flügel steht groß im Raum, die Anschläge ertönen akkurat und sehr differenziert. Aber auch abseits von Klassik und Jazz punktet der Marantz mit seinen klanglichen Eigenschaften. Er bildet räumlich hervorragend ab und gefällt durch seine neutrale und doch lebendige, begeisternde Spielweise. Wir legen den neuen „Transformers: The Last Knight“ in den Blu-ray- Player ein und lassen uns von dem sehr gelungenen Surroundsound der Disc begeistern.

In 5.1.4-Konfiguration legt der Marantz los wie der Teufel und flutet mit mächtigen Tiefbasswellen unser Heimkino. Rabenschwarz, druckvoll und präzise sind die Bässe – so muss das sein. Obenrum brennt der Marantz das gern zitierte „Effekte-Feuerwerk“ ab. Aus jeder Ecke gibt es was auf die Ohren der Zuschauer, das ist im wahrsten Sinne des Wortes „großes Kino“. Die Sprachverständlichkeit ist exzellent, die Ortbarkeit ebenfalls. Mit Mehrkanalmusik zeigt der Marantz, dass er eine gesittete Spielweise genauso bravourös beherrscht und eine wunderbare Live-Konzertatmosphäre zu schaffen weiß.

Fazit

Der SR6012 ist ein prächtiger AV-Netzwerkreceiver aus dem Hause Marantz. Mit seinem sehr schicken Design, seiner guten Ausstattung und Verarbeitung und den hervorragenden Mehrkanal-Klangeigenschaften bietet sich der SR6012 für gehobene Heimkinoanlagen an. Natürlich dürfen hier auch Musikfans zugreifen, da der Marantz mit einem exzellenten Stereoklang begeistert und umfangreiche Streamingmöglichkeiten bietet.

Preis: um 1400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Marantz SR6012

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 20%

Räumlichkeit 10%

Lebendigkeit 5%

Dekodierung 5%

Labor 10% :
Leistung 2%

Rauschabstand 2%

Klirrfaktor 2%

Übersprechen 2%

Dämpfung 2%

Praxis 25% :
Verarbeitung (Gerät) 10%

Bedienung (Gerät/ Handbuch/ Fernb.) 15%

Ausstattung 25% :
Ausstattung 25%

Ausstattung & technische Daten 
Preis in Euro 1400 
Vertrieb Marantz, Bissendorf 
Telefon 02157 12080 
Internet www.marantz.de 
Technische Daten
Abmessungen (B x H x T) in mm 440/161/398 
Gewicht (in Kg) / Frontplatte Metall (M)/ Kunststoff (K) 12.8/K/M 
Stereo Leistung, PCM-Stereo (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 167/126 
5-Kanal Leistung, Dolby Digital (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 92/86 
Rauschabstand PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in dB) 93.6 
Rauschabstand Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in dB) 93.2 
Klirrfaktor Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.012 
Klirrfaktor PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.003 
Kanaltrennung, DD, 1kHz; F/F, F/C, F/R (in dB) 74.5/73.7/74.7 
HDMI-Version 2.0a, Ausgang mit ARC 
Dämpfungsfaktor 33 
Stromverb. Standby/Passthrough/bei 5 x 1 Watt Ausgangsl. (in W) 0.3/3/179 
Max. Temperaturerhöhung über Raumtemp. (in °C) 38 
Ausstattung
Dekoder für alle Tonformate/THX Ja /nein 
Dolby Atmos / DTS:X / Auro-3D Ja / Ja / Nein 
Formate USB WMA, MP3, WAV, AAC, FLAC, ALAC, DSD (5,6 MHz) 
Formate Netzwerk WMA, MP3, WAV, AAC, FLAC, ALAC, DSD (5,6 MHz) 
DSP-Programme/autom. Einmessung 0/ Ja 
Übernahmefreq. f. Subw./pro Kanal/man. Equalizer 10/ Ja /9-Band graf. 
Frontanschl.: FBAS/HDMI/Audio analog/digital/USB Ja / Ja / Ja / Nein / Ja 
Eing. Audio: analog/Phono/Mehrkanal/opt./elektr. 6/ Ja /8-K./2/2 
Eingänge Video: FBAS/YUV/HDMI 4/0/8 
Ausgänge: analog/opt./elektr./YUV/HDMi 0/0/0/1/2 
Pre-Out: Front/Center/Rear/Subw./SB/FH/FW Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
Videokonvert./Scaler/4K-Passtrough/Upscaling Ja / Ja / Ja / Ja 
AV-Sync/Analogpegel einstellb./Input-Rename var./ Ja / Ja 
Multiroom (A/V)/iDevice-kompatibel/AirPlay Ja / Ja / Ja / Ja 
Klangregler/abschaltb./Kopfhörer-Ausg. 2/ Nein / Ja 
FM-Tuner/Internetradio/Sleep-Timer Ja / Ja / Ja 
Fernb. lernf./vorprogr./OSD über HDMI Ja / Ja / Ja 
Netzwerkfunktion/Triggerausgänge/RS232 o.ä. Ja / Ja / Ja 
Dekoder/Endstufen/Gehäusefarben 9.2/9 analog/Silbergold, Schwarz 
Sonstiges HEOS Multiroom, 11.2-Processing, Spotify-Connect, Tidal, Deezer, Napster, Soundcloud, ECO-Schaltung 
Preis/Leistung sehr gut 
+ + ausgewogener Klang 
+ + sehr gut ausgestattet 
+/- + wertiges Design 
Klasse: Referenzklasse 
Testurteil: überragend 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Uhren aus Holz, verschiedene Modelle

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 29.06.2018, 15:02 Uhr