Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Beamer

Einzeltest: ViewSonic PX702HD


Smarter Allrounder

14975

Leicht und handlich gibt sich der PX702HD von Viewsonic und lädt förmlich dazu ein, ihn dort zu nutzen, wo man ihn gerade benötigt. Das können zwar viele, gerade auch preisgünstige Beamer, nur tun diese sich gerade bei der Projektion von Filmen meist eher schwer. Auch der Viewsonic ist wohl eher dem leichten, schnellen Vergnügen zugetan, dennoch waren wir gespannt, wie er sich bei filmischer Kost so schlägt.

Trotz des recht spartanischen Auftritts hat der PX702HD alles, was man benötigt, auch im Wohnzimmerkino. Gut, bei der Fernbedienung bleiben die Tasten dunkel, ein hinterleuchtetes Tastenfeld ist in dieser Preisklasse kein Standard, außerdem wird niemand den smarten Beamer in der komplett verdunkelten Heimkino-Installation benutzen. Schon bei wenig Licht betrachtet gibt sich die handliche Fernbedienung sehr übersichtlich, wobei man für wichtige Einstellungsparameter Shortcuts findet, so dass man zur Auswahl der Bild-Presets oder bei der Auswahl des gewünschten Lampenmodus keinen Umweg über das Menü gehen muss. Auch die Korrektur der Geometrie ist nur einen Tastendruck entfernt. Grade die ist wichtig, weil der Beamer über keinen Lensshift verfügt. Mit zwei Einstellschrauben im Boden lässt sich das Gerät fein ausrichten, hilfreich ist zudem der 1,2-fache Zoom, während die grobe Ausrichtung dank der geringen Stellfläche des Beamers keine allzu großen Schwierigkeiten machen dürfte. 

23
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: 30 Tage testen mit voller GELD-ZURÜCK-GARANTIE
qc_ambiente_1611828044.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828044.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828044.jpg

>> Mehr erfahren

Konzentration aufs Wesentliche


Die Rückseite des PX702HD hinterlässt mit dem kleinen Anschlussfeld einen recht spartanischen Eindruck, das täuscht jedoch; immerhin gibt es gleich zwei Full-HD-taugliche Schnittstellen, nämlich die VGA- und die HDMI-Buchse. Ergänzt werden diese beiden nur noch vom FBAS-Eingang für Quellen, die nur analoges Videosignal zur Verfügung stellen. Damit ist der Beamer also doch gut ausgerüstet. In den Bildeinstellungen stehen zudem neben den Modi, die eindeutig zur Präsentation gedacht sind, auch ein Sport-, ein Gaming- und eben ein Kinomodus zur Verfügung. Während Sport- und Gamingmodus mehr Wert auf eine schnelle als auf eine akkurate Bildverarbeitung legen, ist der Filmmodus weitestgehend einer korrekten Farbinterpretation verpflichtet. Und da war ich einigermaßen gespannt, zumal der Beamer auch 3D-kompatibel ist, was nicht nur fürs Gaming interessant ist. Eine passende Brille ist optional erhältlich. 

Preis: um 630 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
ViewSonic PX702HD

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

 
Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 08.01.2018, 09:55 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH