Kategorie: Beamer

Einzeltest: ViewSonic X100-4K


Smarter 4K-Projektor

Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 1
20126

Viewsonic weitet das Portfolio der Beamer mit Smarten Funktionen aus. Der X100-4K ist der jüngste Spross, und bei weitem nicht der kleinste. Ist der Namensvetter X10-4K noch für den mobilen Einsatz konzipert, handelt es sich beim aktuellen X100-4K um einen ausgewachsenen, lichtstarken Beamer für den stationären Betrieb. Eine moderne LED-Lichtquelle ist der Garant für eine lange Lebensdauer.

Klein ist der X100-4K tatsächlich nicht, allerdings leichter als es den Anschein hat. Die Lichtausbeute des X100 ist mit nominell fast 3000 Lumen schon gigantisch, allerdings muss man, wie so oft, für eine farbgetreue Wiedergabe einige Abstriche in Kauf nehmen.  

Voll vernetzt


Der der X100-4K bietet die Vielzahl von Schnittstellen aller Art. Allein die vier HDMI-Buchsen, die sich an der Seite aufreihen, sind für einen Beamer eher untypisch. Außerdem steht eine USB-Buchse zur Verfügung, an die wahlweise ein externer Datenträger oder aber der WiFi-Dongle angeschlossen werden kann.

Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 2Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 3Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 4Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 5Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 6Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 7Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 8Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 9Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 10Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 11Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 12Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 13Beamer ViewSonic X100-4K im Test, Bild 14
Der Dongle gehört zum Lieferumfang und verbindet den Beamer auf Wunsch mit dem heimischen WLAN und darüber dann auch mit dem Internet. Hier kommt nun die Android-Oberfläche ins Spiel; durch die Installation der Apps diverser Streaming-Dienste sind Netflix und Co. nur einen Klick entfernt. Wo die WLAN-Verbindung nicht ausreicht, nimmt der Viewsonic auch per LAN-Kabel Verbindung zum Netzwerk auf.  


Installation leicht gemacht


Der X100-4K verfügt über eine aufwändige Optik, die über einen 1,2-fachen Zoom und einen Lensshift verfügt, der sowohl horizontal als auch vertikal greift. Damit lässt er sich auch weniger optimalen Positionen perfekt auf die Leinwand ausrichten. Der Fokus stellt sich automatisch scharf, ähnlich wie bei einer Foto-Kamera, er lässt sich aber auch über die Fernbedienung nachjustieren. Die Einsteller für Zoom und Lensshift sind unter einer durchsichtigen Klappe untergebracht, das schützt gegen Staub und sorgt für eine geschlossene Gesamterscheinung. Für den guten Ton hat der Beamer sogar zwei Lautsprecher eingebaut, und stellt damit auch ohne externe Gerätschaften zumindest Stereo-Sound zur Verfügung. Für die Bestückung und Abstimmung der Tonabteilung ist Audiospezialist Harman-Kardon verantwortlich. Insgesamt vier Lautsprecher sind eingebaut, pro Kanal ein Tiefmitteltöner zur Seite und ein Hochtöner nach hinten. Neben den beide Presets Film und Musik steht auch der Nutzer-Modus zur Verfügung. Hier kann man den Klang mit einem 5-Band Equalizer nach eigenem Geschmack einstellen. Sprachverständlichkeit und selbst Filmton in moderaten Lautstärken meistert der Viewsonic deshalb auch ohne externe Unterstützung. Die Bildqualität ist ebenfalls schnell eingestellt.  

Setup und Bildqualität


Angeliefert wir der X100-4K im hellen Bildmodus TV, das Ergebnis ist sehr hell, hat aber auch einen sichtbaren Blaustich. Das ändert sich mit dem Preset „Film“, dort liegt die Farbtemperatur 7000 Kelvin im wohnzimmertauglichen Bereich. Der Normfarbraum für HDTV wird perfekt wiedergegeben, und auch der Gammawert ist in Ordnung. Im hellen Wohnzimmer kann man die Einstellung durchaus so lassen, die helle Einstellung der LEDs hat keine größeren Auswirkungen auf deren Lebensdauer. Auch die Betriebstemperatur hält sich in Grenzen, dafür sind zwei Lüfter zuständig, die wegen ihrer Größe nur langsam und deshalb entsprechend leise drehen müssen. Mit HDR-Signal liegt die Farbtemperatur ebenfalls in der Norm, dennoch konnten wir nicht widerstehen, diese mit Hilfe des umfangreichen Farbmanagements auf exakte 6600 Kelvin einzustellen. Lediglich der Schwarzwert dürfte noch etwas niedriger sein, der ist in sämtlichen Einstellungen recht hoch. Hier könnte eine spezielle Leinwand allerdings noch mehr rausholen, vor allem in helleren Räumen.

Fazit

Beamer werden immer smarter, und Viewsonic ist mit dem X100-4K ganz weit vorn. Dank der einfachen Integration ins Netzwerk sind die gängigen Streaming-Dienste nur einen Klick entfernt. Zudem liefert er tolle Bilder in 4K-Auflösung und ist selbst um anständigen Stereo-Ton nicht verlegen.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Beamer

Produkt: ViewSonic X100-4K

Preis: um 2100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


11/2020
4.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse
ViewSonic X100-4K

 
Bewertung 
Bild 60% :
Kontrast 10%

Farbwiedergabe 10%

Schärfe 10%

Geometrie 10%

Rauschen 10%

Bildruhe 10%

Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%

Lüftergeräusche 5%

Betriebskosten 5%

Bedienung 15% :
Gerät 5%

Fernbedienung 5%

Menüs 5%

Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%

5 von 5 Sternen

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

4.5 von 5 Sternen

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 2100 
Vertrieb Viewsonic, Dorsten 
Telefon 02362 97 490 20 
Internet www.viewsoniceurope.com 
Messwerte
Lumen (Lt. Hersteller) 2900 
Lumen (gemessen im eco-mode) 555 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 2/555 
ANSI-Kontrast 133:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 441:1 
Ausleuchtung (in %) 97 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) < 30 dB 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 2.4/2.88 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1.2-1.44:1/1.9 
Gamma (D65) 1.6 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 41.6/18.3/46.3/7.6 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/<0,3 W/145 W, 95 W (Eco) 
Lampenart/ Lampenleistung LED 
Preis Ersatzlampe nicht vorgesehen 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 30.000/0 
Ausstattung
Projektionsprinzip DLP 0.47’’ 
Native Auflösung 1920 x 1080 (3840 x 2160 mit XPR2-Technologie) 
3D-Verfahren Side-by-Side, Oben und unten, Frame Packing 
Anschlüsse:
...Video/ S-Video Nein / Nein 
...Komponenten/ SCART Nein / Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI Nein / Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Ja / Ja / Ja 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Ja 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich ±40° (vertikal) 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Ja / Nein 
Formatumschaltung 16:9 (nativ), umschaltbar auf 4:3 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Ja 
Signalkompatiblität 480i, 480p, 576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p, 2160P‎ 
Besonderheiten Bluetooth- und WLAN netzwerkfähig, sehr gute interne Lautsprecher, USB-Reader 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
+ Sehr gutes Farbmanagement 
+ Voll netzwerkfähig 
- Nein 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil Nein 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino
>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 23.11.2020, 10:58 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.32 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages