Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
231_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
224_20180_2
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Pioneer BD-LX88


Massiver Auftritt

10898

Obwohl Blu-ray-Player mittlerweile mehr können, als nur Scheiben mit einem blauen Laser abzutasten, sind die Preise im gleichen Maße gefallen, wie die verkauften Stückzahlen gestiegen sind. Dennoch gibt es nach wie vor eine kleine, aber feine Schar von Herstellern, die Player zum Preis von 1.000 Euro und mehr anbieten. Zu Recht, wie Pioneer mit dem neuen Dickschiff BDP-LX88 unter Beweis stellt.

Allein das Kampfgewicht des   Players, das deutlich über 10 Kilo  beträgt, macht neugierig, inwieweit es  konstruktiv bedingt ist. Der Gehäuse- deckel ist recht schnell abgeschraubt und offenbart nebenbei eine vorzügliche Verarbeitungsqualität des Gehäuses. Außerdem macht er den  Blick frei auf die Elektronik, jedenfalls teilweise: Der Netzteilblock ist  nämlich ebenso abgeschirmt wie die Signalverarbeitung und das Laufwerk. Einzig die gut bestückte Audio-Platine protzt sichtbar mit hochwertigen Komponenten, wie die insgesamt vier Sabre-Chips, die für die  D/A-Wandlung zuständig sind. Die Peripherie der Wandler ist aufwendig diskret aufgebaut, eine hervorragende Basis für die symmetrischen  Audioausgänge, die auf der Rückseite des Pioneer-Boliden prangen.


Konzentration aufs Wesentliche


Bei diesem mechanischen  Aufwand fährt dann auch die Schublade  entsprechend satt aus, um dann Blu-ray, DVD, CD und sogar SACD  ins voll abgeschirmte Laufwerk zu saugen. Auf der Geräterückseite finden sich zwei HDMI-Ausgänge, von denen der Main-Ausgang Audiound Video-Signale gleichermaßen ausgibt. Der Sub beschränkt sich auf die optimierte Audio-Ausgabe, im Menü lassen sich daher unterschiedliche Übertragungsmodi auswählen, so dass man Ton und Bild über getrennte Wege an ein oder auch zwei unterschiedliche Geräte weiterreichen kann. Pioneer geht hier tatsächlich keinerlei Risiko ein, die  Arbeit der Signalverarbeitung soll durch keine  noch so geringen Störungen beeinträchtigt werden.  So verzichtet man dann auch auf  ein eingebautes  WLAN-Modul,  einzig  die  LAN-Buchse  sorgt  für  die  Anbindung ans Netzwerk und das Internet,   direkte Verbindung zu Youtube und Picasa sind im  Menü bereits integriert. Ebenfalls integriert ist ein  hervorragender 4K-Upscaler, der Full-HD-Videos  an entsprechenden Bildwerfern zu zusätzlicher  Größe verhilft. Prompt sucht man nach nativem  4K-Material, denn erst damit kann die Hardware  des Players so richtig zeigen, was sie drauf hat.

Tatsächlich wurde eben dieser Player schon erfolgreich  mit entsprechendem Material  gefüttert, allerdings  unter Laborbedingungen, mit auf den verwendeten  Codec optimierter Firmware. Sobald der Standard steht, bedarf es also  für Pioneer nur eines entsprechenden Firmware-Updates zum vollen  UHD-Genuss, ganz gleich, ob von der Scheibe, aus dem Netzwerk oder  via USB-Schnittstelle.

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Pioneer BD-LX88

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 02.06.2015, 11:42 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH