Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Blu-ray-Rekorder

Einzeltest: Panasonic DMR-BST730


Rundum-sorglos-Paket

8603

Seit Jahren sind die Blu-ray-Rekorder von Panasonic das Nonplusultra. Jetzt kommt der Hersteller mit neuen Modellen auf den Markt. Wir haben uns sofort ein Testmuster organisiert.

Der Blu-ray-Festplattenrekorder ist je nach Wunsch mit einem Satelliten- oder Kabel- HDTV-Receiver versehen und ersetzt somit eine externe Settop-Box. Gleichzeitig ist er ein vollwertiger Blu-ray-Player, Festplattenrekorder und Mediaplayer. Auch der Zugang zum Internet oder das Ansteuern und Anschauen von Inhalten im Heimnetzwerk via Smartphone und Tablet-PC sind für ihn kein Problem. Lesen Sie hier, wie sich das Allroundtalent im Test geschlagen hat.
Den Panasonic gibt es wahlweise im silbernen oder schwarzen Gehäuse und mit eingebauter 500-GB- und 1.000-GB-Festplatte. Wie bereits die Vorgängermodelle ist auch die neue Generation mit eingebautem Doppeltuner für Kabel oder Satellit zu bekommen. Die Kabel-Varianten haben zusätzlich noch einen DVB-T-Tuner verbaut. Anhand des Produktnamens kann man die Ausstattungsfeatures und Farbvarianten erkennen. Lesen Sie hierzu die Angaben in der nebenstehenden Tabelle. Wir haben das Modell DMR-BST730 mit HDTV-Sat-Twin-Tuner und 500-GB-Festplatte getestet.

Ausstattung


Aufgrund seiner Abmessungen fügt sich der Panasonic optimal ins bestehende HiFi-Rack ein. Hinter der Frontklappe auf der Vorderseite sehen wir neben dem eingebauten Blu-ray-Laufwerk einen USB-Eingang, SD-Karteneinschub, die Tasten für Stopp und Start und zwei Einsteckmöglichkeiten für CIPlus- Module. Auf der Oberseite sind zu dem der An/Aussschalter und die Öffnen-Taste für das Laufwerk integriert. Ein sechsstelliges alphanumerisches Display gibt über den Sendernamen Auskunft. Rückseitig signalisieren zwei Sat-Eingänge, dass der Panasonic in der Lage ist, gleichzeitig zwei Sendungen aufzuzeichnen. Verbindung zum TV-Gerät nimmt der Japaner über HDMI oder ganz klassisch via Scart auf. Letztere Schnittstelle bietet freilich keine HD-Qualität. Beim Anschauen von HD-TV und Blu-ray spielt der Sound keine untergeordnete Rolle. So liegt es nahe, dass der Hersteller den Panasonic DMR-BST730 mit gleich zwei digitalen Audioausgängen versehen hat, damit jeglicher AV-Receiver versorgt werden kann. Selbst nur mit analogen Cinchbuchsen versehene HiFi-Geräte können angeschlossen werden. Eine weitere USB-Buchse und eine Ethernet- Schnittstelle runden die Rückseite ab. Zugang zum Heimnetzwerk findet der Panasonic zusätzlich auch über WLAN.
Nach dem Anschluss an den Flat-TV und der Antennendose kann es auch schon losgehen.

Preis: um 580 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic DMR-BST730

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Gutes Vorbild macht Schule

Abseits von den üblichen Produktmeldung der Hersteller erreichen uns manchmal auch Informationen über spannende Aktionen und Events. Besonders erfreulich finde ich, wenn einige Hersteller neben ihrem Alltagsgeschäft – sprich der Entwicklung und Verkauf ihrer Produkte – auch ein soziales Engagement an den Tag legen und völlig unkompliziert die eigenen Produkte einem guten Zweck zuführen.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 11.11.2013, 10:13 Uhr