Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Bluetooth-Lautsprecher

Einzeltest: Ninetec Elements


Bluetooth-Lautsprecher mit Qi-Ladestation Ninetec Elements

15506

Ein kleiner Beistelltisch mit eingebauten Lautsprechern, dieses Möbelstück, nebenbei komplett aus Holz mit einer Stoffumspannung, steht nicht einfach nur herum, es klingt auch. Der Elements- Bluetooth-Lautsprecher von Ninetec ist nämlich ein ganz besonderes Möbelstück.

Unübersehbar sind die auf dem Stoff aufgenähten Tastenlogos. Dadurch hat man ziemlich schnell erfasst, dass es sich kaum um einen einfachen Tisch handelt. Wie üblich aktiviert die Einschalttaste gleichzeitig den Pairing-Modus für die Bluetooth- Verbindung zum Smartphone, die dann auch schnell hergestellt ist. Auf der Rückseite gibt es allerdings auch noch eine Aux-Buchse für den Anschluss per Kabel, welches dem Elements übrigens beiliegt.

Power


Auf der Tischplatte können Sie Ihr Smartphone ablegen und es währenddessen per USB-Kabel aufladen, zwei entsprechende Buchsen sind ebenfalls auf der Rückseite, und der interne Akku kann mit seinen 6600 mAh locker mindestens ein Smartphone komplett aufladen, wobei sich allerdings die Spieldauer halbiert, wenn man nebenher Musik hört. Verfügen Sie schon über eines der kabellos aufladbaren Smartphones, reicht es aus, selbiges auf das Logo zu legen, das in die Tischplatte eingelassen ist, hier befindet sich die induktive Ladestation, die nach dem Qi-Standard auflädt, mit dem fast alle Smartphones kompatibel sind, die induktives Laden unterstützen.   

Der Klang


Insgesamt sechs Lautsprecher, von denen die vier Tiefmitteltöner nach unten, die beiden Hochtöner seitlich abstrahlen, sorgen für raumfüllenden Klang. Dabei kommt dem Elements zugute, dass er aus solidem Holz gebaut ist, das offenbar innen zusätzlich verstrebt ist, um Resonanzen möglichst gering zu halten. Der Sound kann sich dann auch hören lassen, klar und natürlich klingen die Stücke aus dem angeschlossenen Smartphone, raumfüllend und bei Bedarf auch ziemlich laut, ohne dass es allzu früh zu Verzerrungen kommt. Die obligatorische Kaffeetasse sollte allerdings vor dem Abspielen lauter Passagen vom Tisch genommen werden.

Fazit

Multifunktion mal anders, bislang kannte man die Bluetooth-Lautsprecher nur als zusätzliches Ladegerät. Der Elements von Ninetec setzt noch einen drauf, außer dass er mit einer induktiven Ladefläche ausgestattet ist, geht er nämlich auch anstandslos als Beistelltisch durch.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Ninetec Elements

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 300 Euro 
Vertrieb: Ninetec, Waghäusel 
Telefon: 07254 9594141 
Internet: www.ninetec.de 
Technische Daten:
Abmessungen 85/41 cm 
Leistung 88 Watt 
Lautsprecher: (4 x 12 Watt Mitteltöner und 2 x 20 Watt Hochtöner) 
Kommunikation: Bluetooth 4.2, 3,5 mm Aux-in, 2 x USB (Ladebuchsen) 
Lieferumfang: 3,5-mm-Audio-Kabel, Netzteil 
Versorgung: interner Akku Li-Pol mit 6600 mAh, externes Netzteil 
Stamina: bis ca. 7 Stunden (bei 30% Lautstärke) 
+ + hochwertige Verarbeitung 
+ + guter Klang 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: gut 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 15.05.2018, 09:56 Uhr
207_20082_2
Topthema: Atemberaubend
Atemberaubend_1604910786.jpg
Trinnov Altitude 32

Neue 3D-Tonformate erfordern enorme Rechenpower und sollte der AV-Prozessor über eine Raumeinmessung verfügen. Der Altitude 32 von Trinnov beherrscht das alles auf absolutem Profi-Niveau und ist sogar für zukünftige Erweiterungen bestens gerüstet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi