Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Car-HiFi Endstufe 4-Kanal

Vergleichstest: I-sotec I-soamp 4D


I-sotec I-soamp 4D

1847

In diesem Tests geht es ja um kleine, hocheffiziente Endstufen. Und eins muss man sagen: Das ist mal eine kleine Endstufe!

Wer ein Komposystem höherer Güte dranhängt (was sich natürlich immer empfiehlt), wird feststellen, dass gängige Frequenzweichengehäuse mitunter größer sind als die Vierkanalendstufe! Wie kriegt man das hin? Nun, für die Verstärkung halten extrem kompakte Power-ICs her, die wahre Kunst bestand aber darin, das Layout so zu gestalten, dass auch Netzteil, Filterung und Treiber unter Beibehaltung intelligenter Anordnung noch reinpassen. Mit intelligenter Anordnung meinen wir beispielsweise das Platzieren von Netzteil-MOSFETs und Dioden in maximaler Entfernung von der Endstufensektion. Das machte eine Vierfach-Multilayer-Platine zur Pflicht. Ganz wichtig ist es, noch zu erwähnen, wie kinderleicht die Installation vor sich geht: Sie wird einfach per Adapterkabel in den bestehenden Kabelsatz eingebunden. Noch ein wenig Pegelanpassung hinterher und eventuell an den Frequenzweichen drehen – das war‘s, dann ist sie bereit zum Musikmachen. Das macht auch ihren Einsatzzweck klar: Sie versteht sich als kleine, feine Nachrüstlösung insbesondere für OEM-Systeme.

Labor


Völlig klar muss sein, dass diese Endstufe nicht alle Leistungsrekorde brechen kann. Trotzdem: Viermal fast 50 Watt hätten wir nun beileibe nicht erwartet. Und jetzt kommt‘s: In Brücke schiebt sie annähernd 150 Watt aus den Strippen, da kann man sogar eine dezente, sehr gut funktionierende Wooferversorgung mit betreiben. Hoch- und Tiefpass für diese Betriebsart sind natürlich auch an Bord; im Endeffekt, wenn man den angepeilten Einsatz der Endstufe betrachtet, mangelt es ihr an nichts. Die Verzerrungen sind dabei im erträglichen Rahmen, jedes Komposystem klirrt weitaus mehr. All das führt uns zu folgender Aussage: In Anbetracht der physikalischen Größe ist es fast schon unglaublich, was diese Endstufe leistet. Was ganz wichtig ist: Sie wird auch nach heftigster Arbeit (1 kHz Sinus, Volllast) nicht heiß. Das bedeutet, dass man sie bedenkenlos hinters Armaturenbrett schrauben kann, wo die Luftzirkulation nicht so gut ist. Ein weiterer wichtiger Benefit.

Klang


Beim Klangtest ging‘s weiter mit den großen Augen: Da kommt Musik raus, die man richtig ernst nehmen muss und die bis zu gewissen Pegeln vergessen lässt, wie zierlich die Endstufe doch ist. Sogar im Bassbereich passiert richtig was, unser in dieser Beziehung nicht gerade anspruchsloses Abhör- Setup beweist dies mit richtig viel Druck. Stimmenplatzierung, Spielfluss und irgendwie spürbare Dynamik tun ihr Übriges, um den positiven Eindruck zu verstärken. Mit ihrem klanglichen Auftritt hat sie eines in Sekunden klargestellt: Das ist eine Aufwertung eines jeden Systems, die auch weitaus kompliziertere Installationen nicht unbedingt besser hinkriegen.

Fazit

Freilich gibt es Endstufen, die im Messlabor etwas mehr überzeugen, wer sein Werksystem schnell und rückrüstbar aufwerten will, kommt aber unserer Meinung nach an der I-sotec nicht vorbei – sie vereint Hirnschmalz und Praxistauglichkeit in einem Maße, dass wir mit dem ganz weit nach oben gestreckten Daumen honorieren.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
I-sotec I-soamp 4D

Spitzenklasse

3.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb I-Sotec, Unna 
Hotline 02303 967620 
Internet www.i-sotec.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x2) 55 
Leistung 2 Ohm (x2) 72 
Leistung 1 Ohm (x2) - 
Brückenleistung 4 Ohm 138 
Empfindlichkeit max. mV 4800 
Empfindlichkeit min. V 11.2 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.161 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.51 
Rauschabstand dB(A) 78 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 70 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 68 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 75 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 75 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 72 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 55 
Ausstattung
Tiefpass 40-500 Hz 
Hochpass 40-500 Hz 
Bandpass Nein 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter Nein 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Getrennte Pegelsteller Nein 
Cinchausgänge Nein 
Abmess. (L x B x H in mm) 160/136/44 
Sonstiges Nein 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi Für die Aufrüstung von Werksystemen gibt es derzeit nichts Vergleichbares