Kategorie: DAB+ Radio

Einzeltest: VR-Radio DOR-150


Nicht nur Gedudel

DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 1
14911

Sind Sie auch so ein Morgenmuffel wie ich? Dann wissen Sie ja wahrscheinlich, dass Kaffee alleine manchmal nicht ausreicht, um für gute Laune zu sorgen. Etwas Musik ohne viel Aufwand ist unter Umständen der Retter für den Haushaltssegen – zumindest aber eine Bereicherung der morgendlichen Routine. Wir schauen uns das DAB/UKW-Radio DOR-150 an, das sich unter Hängeschränken fast unsichtbar machen kann.

Natürlich ist die Montage an Hängeschränken nicht die einzige Art und Weise, das VR-Radio DOR-150 zu betreiben, schließlich wollen nicht alle die Bohrmaschine auspacken müssen und mit den beigelegten Montagematerialien (Schrauben, Dübel) eine fixe Installation zu zaubern. Stattdessen kann man das Radio auch mit dem in seiner Unterseite integrierten  ausklappbarem Standfuß auf jeder ebenen Oberfläche aufstellen. Der in die Unterseite eingebaute Lautsprecher bekommt dann sogar noch etwas physikalische Unterstützung von der Arbeitsplatte oder dem Esstisch.

DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 2DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 3DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 4DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 5DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 6DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 7DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 8DAB+ Radio VR-Radio DOR-150 im Test, Bild 9
Beigelegt ist eine Stabantenne, die einen runden Sockel besitzt. Den kann man (und sollte man) mit Hilfe von etwas doppelseitigem Klebeband an einer Wand oder unter dem Hängeschrank anbringen, denn zum stabilen Stehen ist sein Durchmesser einfach in wenig zu gering.   In Sachen Programmvielfalt braucht man sich keinerlei Sorgen zu machen. Das VR-Radio DOR-150 kann nämlich UKW und DAB+ empfangen und schöpft so die moderne Senderlandschaft voll aus. Zum Abspeichern der Lieblingssender bietet das DOR-150 für beide Empfangsarten jeweils zehn Senderspeicherplätze. Im beleuchteten LCD-Display werden die RDS-Informationen wie Interpret und Titel oder auch die neusten Schlagzeilen angezeigt. Die Uhrzeit zeigt das Radio selbstverständlich ebenfalls an – und die Einstellung erfolgt vollautomatisch per Funk. Aber das ist nicht alles, denn dank der Dual-Timer-Funktion ist das Unterbau-Radio der ideale Ersatz für zusätzliche Timer – so hat man ganz nebenbei auch noch mehr Platz in der Küche.  Die Verarbeitung des VR-Radio DOR-150 ist für die Preisklasse erstaunlich solide, alleine die Ausklappstütze in der Unterseite könnte ein wenig mehr Widerstand gegen das Zurückklappen bieten.
 

Praxis

 
Die erste Inbetriebnahme ist absolut problemlos. Das Antennenkabel wird in die Klinkenbuchse eingesteckt und das Netzkabel mit einer Steckdose verbunden. Das Radio startet im DAB+ Modus und sucht automatisch nach Sendern. Nach weniger als 10 Sekunden erklingen die ersten Takte Musik. Die Umschaltung zwischen DAB+ und UKW erfolgt auf Knopfdruck (Mode), und mit einem weitern solchen (Auto Scan) läuft das DOR-150 auch hier durch die Frequenzen. Die weitere Bedienung ist selbsterklärend: Alle zwölf (dreizehn, wenn man den Standby-Button mitzählt) Knöpfe auf der Front sind eindeutig beschriftet und reagieren direkt mit definiertem Druckpunkt.   Der Empfang gerät immer klar. Zugegebenermaßen wohne ich nah an einem der stärksten Sendemasten der Umgebung – auf der anderen Seite aber übersteuert der Empfänger auch nicht. In Sachen Klang darf man von einem so kompakten Gerät in dieser Klasse nicht allzu viel erwarten, dann wird die Erwartung auch nicht enttäuscht. Dass man hier weder Markerschütternde Bässe noch feinst aufgelöste Höhen serviert bekommt, dürfte auf der Hand liegen, und die maximale Lautstärke ist naturgemäß eingeschränkt. Aber: Bis zu Zimmerlautstärke verzerrt die Wiedergabe nicht, sondern erlaubt entspanntes Nebenbeihören. Das Wichtigste jedoch, und das ist die Sprachverständlichkeit, das stimmt. Stimmen klingen klar und erstaunlich differenziert mit natürlichem Timbre. So lässt sich es sich morgens aushalten.

Fazit

Kein Soundwunder, aber voll ausgestattet, empfangsstark und sehr praktisch. Mit dem VR-Radio DOR-150 zieht die gute Laune so ganz automatisch in die Küche ein.

Preis: um 60 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

DAB+ Radio

VR-Radio DOR-150

3.5 von 5 Sternen

11/2017 - Michael Bruss

Bewertung 
Verarbeitung: 25%

Ausstattung: 25%

Klang: 25%

Preis/Leistung: 25%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Unterbau-Küchenradio 
Preis (in Euro): um 60 Euro 
Vertrieb: Pearl, Buggingen 
Telefon: 07631 3600 
Internet: www.pearl.de 
Ausstattung:
Sendersuche: manuell / Auto-Scan 
Frequenzbereich UKW: 87,5 - 108 MHz 
Frequenzbereich DAB: 174 - 240 MHz 
Senderspeicher: jeweils 10 für DAB+ und UKW 
* Beleuchtetes LCD-Display 
* RDS (Radio Data System) 
* Digital-Uhr mit automatischer Zeiteinstellung 
* Dual-Timer 
* Teleskop-Antenne mit Magnetfuß und Kipp-Gelenk (Kabellänge: 150 cm) 
Stromversorgung: 230 V 
Anschlusskabel-Länge: 150 cm 
Anschluss: Antennen-Buchse (3,5 mm Klinke) 
Maße Radio: 220/148/50 
Länge Antenne: 135 - 400 mm 
Gewicht: 754 g 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 28.11.2017, 14:05 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik