Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Download

Musikrezension: Retrospect Trio - Henry Purcell - Ten Sonatas in Four Parts (Linn Records)


Retrospect Trio - Henry Purcell - Ten Sonatas in Four Parts

1778

Der wegen seiner großartigen Leistungen als Komponist auch „Orpheus britannicus“ genannte Henry Purcell ist wohl der größte Einflussnehmer des modernen Barocks in Großbritannien und lieferte Philips Hobb das Ausgangsmaterial für „10 Sonaten in vier Teilen“. Er hatte es zu seiner Zeit nicht leicht, war es doch am Hofe noch das französische Modell, das Anklang fand. Dieses Album gibt einen faszinierenden Einblick in die Vorstellung eines jungen Künstlers, der sich anderer Stilelemente wie recht dominanter Violinen bedient und somit eher italienische Einflüsse spürbar macht. Höhepunkt ist „Sonata IX“, auch die „Goldene Sonate“ genannt, die ihren Namen zwar angeblich einer Sonate des (sie ahnen es) italienischen Komponisten und Violinisten Antonio Bertali zu verdanken hat, Herrn Purcell jedoch maßgeblich geholfen hat, seinen Bekanntheitsgrad im 17. Jahrhundert zu festigen. Es ist in der Tat ein interessantes Erlebnis, wenn Elemente italienischer, französischer und englischer Barockkunst aufeinandertreffen. Aufgenommen wurde dieses Werk in der St. Martins Kirche in Berkshire, unweit vom Geburtsort Henry Purcells. Dieses Klangerlebnis funktioniert umso besser, wenn man sich die Studiomaster herunterlädt, die so unglaublich offen und realistisch klingen. Ein bisschen was vom Raum hört man mit, aber das hilft eher, im Geiste eine schöne Atmosphäre aufzubauen.

www.linnrecords.com



Verfügbar als:

 Compact Disc
 FLAC 88,2 kHz, 24 Bit
 WMA 88,2 kHz, 24 Bit
 FLAC 44,1 kHz, 16 bit
 WMA 44,1 kHz, 16 Bit
 MP3 320 kbps, 44,1 kHz, 16 Bit

Profi-Testbilder für TV-Bildoptimierung
8er Super-Set: Klangtest CDs
Retrospect Trio - Henry Purcell - Ten Sonatas in Four Parts (Linn Records)


-