Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DVB-T Receiver ohne Festplatte

Einzeltest: Triax TR60


Grundversorger

13888

Ab 29. März 2017 werden die öffentlich-rechtlichen TV-Sender über DVB-T auch in HD-Auflösung ausgestrahlt. Dann startet das neue DVB-T2 HD in allen wichtigen Ballungsräumen. Um die Sender sehen zu können, ist ein neuer Receiver wie der Triax TR60 notwendig. Wir haben ihn uns angeschaut.

Der kleine kompakte Triax ist für den Empfang aller unverschlüsselten DVB-T- und DVB-T2-TV-Sender ausgelegt. Ab März 2017 kann somit das Grundangebot an öffentlich-rechtlichen Sendern gesehen werden. Hierzu zählen neben den Hauptprogrammen von ARD und ZDF auch die meisten Dritten Programme sowie einige private Shoppingkanäle. 

15
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvoll für Musik und TV / Home Cinema
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59895_1601454786.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454786.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454786.jpg

>> Mehr erfahren

Ausstattung


Auf der Frontseite des Triax TR60 sind außer einem Ein/Ausschalter keine weiteren Tasten zu finden. Somit lässt er sich ausschließlich über die mitgelieferte Fernbedienung steuern. Zugunsten einer USB-Buchse hat der Hersteller auf ein zusätzliches Display verzichtet. Lediglich eine kleine LED gibt über den aktuellen Betriebszustand Auskunft. Die Rückseite weist zwei Anschlussmöglichkeiten für TV-Geräte auf. Neben dem HDMI-Ausgang, der auch Full-HD-Bildqualität ausgibt, ist der Triax auch noch mit einer Scartbuchse versehen. Somit lässt er sich auch an älteren Röhren-fernsehern betreiben. Zudem ist noch ein koaxialer Digitalausgang zu finden, über den man den Receiver mit einem separaten Kabel an eine HiFi-Anlage oder Soundbar anschließen kann. Nimmt man den Triax erstmals in Betrieb, werden zunächst die Menüsprache, das Land und die Zeitzone ausgewählt. Wer eine aktive Antenne ohne eigene Stromversorgung besitzt, kann diese vom Triax mit Strom versorgen lassen. Die Ersteinrichtung endet mit dem automatischen Suchlauf, der die Kanäle anschließend in der Reihenfolge der gefundenen Kanäle einsortiert. Das Umschalten zwischen den Sendern klappt recht flott. Der elektronische Programmführer listet die laufenden und nachfolgenden Sendungstitel übersichtlich auf. Der Triax verfügt über einen integrierten Teletext-Decoder und kann vom TV-Sender ausgestrahlte Untertitel darstellen. Neben der freien Sortierung innerhalb der Gesamtliste können Lieblingssender auch in eine Favoritenliste aufgenommen werden. 

Bild und Ton


Der Triax TR60 überzeugt mit sehr guter HD-Bildqualität. Innerhalb der Menüs lassen sich Kontrast, Helligkeit und Farbe manuell anpassen. Zudem gibt der Triax auch Dolby-Digital-Tonspuren aus. Ein etwaiger Bild- und Tonversatz zwischen TV-Gerät und HiFi-Anlage lässt sich bei Bedarf via Menü anpassen. Wie bereits erwähnt, verfügt der Triax auch über eine USB-Schnittstelle. Nach dem Anschluss von Speichersticks gibt der eingebaute Mediaplayer hierauf abgespeicherte Foto,- Video- und Musikdateien wieder. 

Fazit

Mit dem Triax TR60 empfangen Sie das neue, unverschlüsselte DVB-T2-HD-Angebot in Deutschland. Der kompakte Receiver lässt sich dank Scart- und HDMI-Ausgang an allen Fernsehern anschließen und erlaubt zudem das Abspielen von diversen Medieninhalten von USB-Festplatten oder Speichersticks.

Preis: um 50 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Triax TR60

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Bild: 25%

Ton: 15%

Ausstattung: 20%

Verarbeitung: 10%

Bedienung: 30%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 50 
Vertrieb Triax, Pliezhausen 
Telefon 07127 92340 
Internet www.triax-gmbh.de 
Ausstattung:
- DVB-T2 HEVC, HDMI, Scart, koaxialer Digitalausgang, Durchschleifausgang, USB, elektronischer Programmführer, Teletext, Favoritenliste, Anpassung Helligkeit/ Kontrast/Farbe via Menü, Programmfl ip, Auto-Standby, Lipsync, 1080p, USB-Mediaplayer 
Abmessungen (B x H x T in mm): 140 x 40 x 120 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in Watt: 3,9/0 
aktuelle SW-Version im Test: 1.0.1 
+ USB-Mediaplayer 
- nur für Free-TV 
Klasse: Einstiegsklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 20.06.2017, 15:00 Uhr
214_0_3
Topthema: Cyber Monday bei Teufel
Cyber_Monday_bei_Teufel_1606209968.jpg
Anzeige
Cyber Monday: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights sichern!

Wer wirklich gute Musik erklingen lassen will sollte jetzt unseren Shop besuchen. Dort ist die große Zeit der Schnäppchensuche ausgebrochen. Als Spezialist für Lautsprecher, Heimkino und HiFi senken wir die Preise auf zahlreiche Produkte.

>> Jetzt Angebote entdecken
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik