Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Panasonic TX-55GZW1004


Zum Verlieben

18091

Panasonic hat sein TV-Sortiment von hochwertigen UHD-TVs ausgebaut und kommt mit einer neuen Generation bestens ausgestatteter OLED-Fernseher heraus. Wir haben das brandneue 140-cm-Modell aus der Baureihe GZW1004 für Sie auf den Prüfstand gestellt.

Das Design des neuen TX-55GZW1004 von Panasonic wird von einem schlichten Standfuß und dem minimalistischen Rahmen um den OLED-Bildschirm geprägt, wobei das Bild über der Standfläche zu schweben scheint. Das macht schon einen eleganten Auftritt. Neben der wenige Millimeter dünnen Bauform macht das Display auch durch seine sehr geringe Neigung zu Spiegelungen eine ausgesprochen gute Figur. Worauf es uns bei unserem Test jedoch noch mehr ankommt, sind die „inneren Werte“ und die Bildqualität.

Ausstattung


Der TX-55GZW1004 hat (wie alle Panasonic-Fernseher der Spitzen- und Referenzklasse) Twintuner für Kabel-, Satelliten- und Antennenempfang (DVB-T2 HD) an Bord, die es erlauben, zwei TV-Programme gleichzeitig zu nutzen, zum Beispiel ein anders Programm anschauen, während eine Sendung per USB-Recording aufgezeichnet wird. Sat-IP-Empfang kommt als weiterer TV-Empfangsweg dazu, bei dem die TV-Programme von einem Sat-IP-Server per Netzwerk (WLAN, klassisches LAN oder Power-LAN) im Haus verteilt werden. Zudem unterstützt der 55GZW1004 alle möglichen Satelliten-Gemeinschafts- und Einkabelverteilungen. Für externe Zuspieler wie Blu-ray- oder Mediaplayer bzw. Spielekonsole gibt es vier moderne HDMI-Eingänge, die Ultra-HD bis zu 50 bzw. 60 Vollbildern pro Sekunde entgegennehmen. Außer dem Audio- Rückkanal ARC wird auch der ALLM (Auto Low Latency Mode) per HDMI unterstützt, über den Verzögerungszeiten (etwa beim Gaming mit entsprechender Konsole) reduziert werden. Die Wiedergabe von HDR-Formaten wurde beim GZW1004 gegenüber den 2018er-Modellen ausgebaut: Der neue OLED von Panasonic unterstützt mit den Verfahren HDR10, HLG, HDR 10+ und Dolby Vision nun alles, was in Sachen HDR Rang und Namen hat. Hinzu kommt „HLG Photo“. Über die entsprechende HLG-Fototechnik verfügen allerdings bislang nur einige Panasonic-Kameras wie die Lumix DC-GH5 mit der neuesten Firmware. Wie bei anderen TV-Baureihen gibt es auch beim GZW1004 Cinch-AV-Eingänge für analoge Bild- und Tonsignale auf der Rückseite. Der Stereo-Kopfhörerausgang lässt sich flexibel als analoger Audio-Ausgang mit festem oder variablem Lautstärkepegel einsetzen. Darüber hinaus steht Bluetooth als drahtlose Schnittstelle für Kopfhörer und Zubehör (wie z.B. eine Tastatur) zur Verfügung. Dank drei USB-Schnittstellen (zweimal USB 2.0, einmal schnelles USB 3.0) bietet der Panasonic darüber hinaus sehr gute Anschlussmöglichkeiten für Speichermedien. Sei es, um Musik, Fotos oder Videos abzuspielen, oder um eine Festplatte für USB-Recording am TV zu registrieren. Mit einer angedockten Festplatte kann der Panasonic bis zu zwei TV-Aufzeichnungen gleichzeitig durchführen und unterstützt bequemes Timeshift, um das Fernsehprogramm zu pausieren, „zurückzuspulen“ und zeitversetzt anzuschauen. Die Timeshift-Funktionen stehen zur Verfügung, nachdem man die Funktion „permanente Aufzeichnung“ in den USB-Recording-Einstellungen aktiviert hat.

Smart-TV


Das Herzstück der anwenderfreundlichen Smart-TV-Ausstattung ist das Home-Menü (My home screen 4.0). Es lässt sich komfortabel durchblättern und auf einfache Art verwalten. So ist es denkbar einfach, Lieblings-Apps oder Lieblingssender in das Home-Menü einzufügen oder die Sortierung der angezeigten Apps zu ändern. Zu den Online-Apps gehören führende Streamingdienste, darunter Amazon, Youtube und Netflix. Eine besondere Lieblingsanwendung kann darüber hinaus auf die „My-App“-Taste unten auf der Fernbedienung gelegt werden und steht dann direkt auf Knopfdruck zur Verfügung. Mögliche Kandidaten für „My App“ sind etwa ein bevorzugter Streamingdienst, oder der Zugriff auf die gespeicherten TV-Aufnahmen oder die Sat-Programmliste, die nunmehr als App (statt bisher über die OK-Taste) aufzurufen ist. Eine Erwähnung ist außerdem die „Picture“-Taste oben auf der Fernbedienung wert: Mit ihr lässt sich der Bildmodus bei Bedarf ruck-zuck anpassen. (Und an Bildmodi bietet der THX-zertifizierte UHD-TV eine reiche Auswahl). Welche Bildmodi über die Picture-Taste aufgerufen werden, lässt sich im Setup des Fernsehers individuell festlegen. Innerhalb des eigenen WLANs kann man den Fernseher auch dazu nutzen, Videos oder Musik (etwa von der angedockten Festplatte) für andere Geräte Netzwerk zum Abspielen zur Verfügung zu stellen. Die Funktion „DLNA-Server“, die man in den Netzwerkeinstellungen aktiveren kann, macht es möglich.

THX


Das Bild des neuen Panasonic-OLED soll höchsten Qualitätsansprüchen genügen, wenn es um die Filmwiedergabe im Heimkino geht. Da ist es kaum verwunderlich, dass sich der TX-55GZW1004 den besonders strengen Prüfungen bei THX gestellt und diese bestanden hat. So verfügt er über zwei THX-zertifizierte Bildmodi, THX Cinema und THX Bright Room.

Bildmodi nach Maß


Die gute Nachricht für alle, die den neuen Panasonic-Boliden einfach auspacken, anschließen und benutzen wollen, lautet: Es gibt aus meiner Sicht keinen Einwand dagegen, dies zu tun, was die Bildqualität betrifft. Der Bildmodus „Normal“ funktioniert hervorragend als Standardeinstellung für HDTV und Streaming, mit erstklassiger Schärfe, tollen Kontrasten und angenehm flüssiger Bewegtbildwiedergabe. Seine leicht kühle Farbabstimmung wird von vielen subjektiv als sehr angenehm empfunden. Echte Heimkinoliebhaber finden dagegen in den beiden THX-Modi und Panasonics „True Cinema“-Bildmodus alles, was ihre Herzen begehren. Gleichwohl gibt es noch den Sportmodus, den Spielemodus (nur für HDMI-Eingänge) und zwei Speicherplätze für individuelle, professionelle Bildkalibrierungen. Diese lassen sich beispielsweise nutzen, um über den Panasonic-Kalibrierungsservice den Farbwerten den allerletzten Feinschliff geben zu lassen und an die Farbtreue eines Referenzmonitors heranzukommen.

HD+-App


Für alle, die ihre TV-Sender auf direktem Weg per Satellit empfangen und die Privatsender wie RTL und Sat.1 in bestmöglicher HDTV-Qualität sehen möchten, hat Panasonic bei seinen 2019er-UHD-TVs die „Operator-App“ von HD+ im Angebot. Mit der HD+-App, die neben Satellitenempfang auch einen guten Internetzugang erfordert, werden die Privatsender des HD+-Pakets direkt im TV decodiert. Und das ohne Smartcard und CI-Plus-Modul. Schon bei der ersten Installation von Satellitensendern wird man gefragt, ob man die HD+-App nutzen möchte. Wird die App genutzt, ist das erste halbe Jahr kostenfrei, danach kann die Freischaltung für monatlich 5,75 Euro vom Nutzer verlängert werden. Der neue Zugang zu HD+ bringt einiges an zusätzlichem TV-Komfort mit. So lassen sich bestimmte Sendungen, die schon einige Zeit laufen, per Onlineverbindung von Anfang neu starten. Der klassische Panasonic-Programmführer (EPG) wird hierfür durch den sehr informativen HD+-Guide (für alle Sat-TV-Programme) ersetzt, der pfiffige Suchfunktionen nach Themen oder Genres unterstützt. Andere Empfangswege wie DVB-T2 behalten den klassischen Panasonic-EPG. Unser Praxistest hat übrigens ergeben, dass eine schnelle, stabile Internetverbindung für das reibungslose Funktionieren der HD+-App wichtig ist, was bei der klassischen Decodierung per CI-Modul unerheblich ist.

Bildqualität


Um es gleich vorweg zu verraten, die Qualität dieses UHD-TV hat mich fasziniert. Der HCX-Pro-Bildprozessor von Panasonic und die selbstleuchtenden Pixel des OLED-Panels arbeiten offensichtlich bestens zusammen. Überflüssig zu erwähnen, dass der Schwarzwert hervorragend ist und es kaum Einbußen aus seitlichen Betrachtungswinkeln gibt – das ist halt typisch OLED. Frappierend war, welche Bilddynamik und außergewöhnlich exakte Farbwiedergabe unser Testgerät schon direkt ab Werk offenbarte. Die ersten Stichproben waren unsere HD-Videos, die wir zur Korrektur von Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung und Schärfe verwenden: Sowohl bei THX, als auch bei „True Cinema“ passte alles auf Anhieb. Später, in den UHD-Praxistests, haben wir am Ende den Helligkeitsregler von 0 auf +2 gestellt – eine Kleinigkeit. Im direkten Vergleich mit anderen hochwertigen UHD-TVs wirkt das Bild des GZW1004 noch eine Spur natürlicher und realistischer – selbst dann, wenn es um fiktive Abenteuer in entfernten Galaxien geht, deren Realität schwer abzuschätzen ist. Lassen Sie mich ein paar Beispiele nennen. Beim Vorspann von „James Bond – Casino Royale“ mit Zwischenbildberechnung (Intelligent Frame Creation) auf mittlerer Stufe lässt der Panasonic die animierten Bilder mit sehr sauberen, ruckelfreien Bewegungen ablaufen und produziert kaum störende Artefakte, der GZW1004 hat damit eine sichtbar bessere Bewegungsglättung verglichen mit früheren Modellen. Ein Testvideo mit Aufnahmen vorbeifahrender Autos bestätigte dies, unter anderen durch die lupenreine Abbildung der Kfz-Kennzeichen und Kühlergrills. Die Einstellung „Intelligent Frame Creation niedrig“ reicht sogar in den meisten Fällen für eine saubere Bewegtbildwiedergabe schon aus. Ein weiteres Highlight ist die differenzierte Bilddarstellung in den dunkelsten und den hellsten Bildbereichen, sei es das kleine bleiche Gesicht eines Samurai in einem dunklen Raum oder die Einzelheiten in James Bonds Wintermantel. Urlaubsfotos lassen sich mit dem Bildmodus „Foto Professionell“ in erstklassiger Farb- und Detailwiedergabe anschauen. Ein Fest für die Augen! Weil der Panasonic HDR 10, HDR10+, HLG und Dolby Vision unterstützt, ist man mit dem TX-55GZW1004 auf nahezu alle HDR-Quellen (über HDMI und Online) bestens vorbereitet. UHD-Disks von „Mad Max – Fury Road“ und „Passengers“ machen ebenso einen hervorragenden Eindruck wie Netflix-Eigenproduktionen wie „Bright“. Die HDR-Spitzenhelligkeit lag bei unseren Messungen bei rund 750 cd/m2, was zusammen mit dem absoluten Schwarz des OLED eine HDR-Bilddynamik vom Feinsten ergibt. Am Ende bestätigen unsere Labormessungen den Eindruck, dass es sich hier um einen TV mit Referenzbildqualität handelt, auf ganzer Linie.

Ton


Trotz schlanker Bauform bringt der Panasonic TX-55GZW1004 eine angenehme und solide Klangqualität zustande. Für Dolby Atmos oder Surround raten wir jedoch zu einer externen Soundlösung.

Fazit

In den UHD-Fernseher TX-55GZW1004 könnte man sich verlieben, denn er ist sowohl ein Heimkinomonitor mit Referenzbild als auch ein besonders anwenderfreundlicher HDTV-Fernseher und Smart-TV. Seine Bildqualität setzt für uns einen neuen Maßstab.

Preis: um 2300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic TX-55GZW1004

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (OLED) 
Vertrieb Panasonic, Hamburg 
Telefon 040 5555 8855 
Internet www.panasonic.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1228/783/310 
Gewicht in kg 28.5 
Schwarzwert (cd/m2) 0.001 
ANSI-Kontrast 165.000:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 117/0,3 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 55/139/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 Hz nativ 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Nein / Nein / Ja 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 2/2/2/1/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Ja / Ja 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Ja / Ja / Ja 
HDMI / Scart / Cinch-AV 4/0/1 
HDMI: CEC / ARC Ja /1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC 0/1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar 1/ Ja 
Bluetooth: Zubehör / Audio Ja / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN 1/ Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 2/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja /4 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Ja / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Smart-TV-System (Panasonic) 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Ja / Ja / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Ja / Nein 
Sonstiges HD+ Operatorapp 
Preis/Leistung sehr gut 
+ Bild in Referenzqualität 
+ erstklassige Ausstattung 
+/-
Klasse Referenzklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Wilson_Audio_Alexia_2_1599217214.jpg
Die Profis

25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 08.07.2019, 09:54 Uhr