Kategorie: In-Car Endstufe Mono, In-Car Endstufe 4-Kanal

Serientest: Axton A1250, Axton A4120


Axton-Endstufen klein und günstig

In-Car Endstufe Mono Axton A1250, Axton A4120 im Test , Bild 1
21732

In Axtons Verstärkerprogramm findet sich immer noch eine Lücke für Neuheiten. Jetzt kommen zwei Verstärker in den Handel, die noch kleiner und günstiger sind als alle bisherigen.

Bei Axton gibt es bereits jede Menge Verstärker für den kleineren Geldbeutel. Ganz neu sind jetzt die A1250 und die A4120 mit 1 und 4 Kanälen, die noch unterhalb von A101 und A401 angesiedelt sind. Das betrifft die Preise und auch die Abmessungen. Ebenso sollte man keine überbordende Leistung erwarten, Axton verspricht hier 60 Watt bzw. 150 Watt pro Kanal an 4 Ohm. Wir sehen die Zielgruppe bei Menschen, die einfach beim Musikhören einen Schritt weiter gehen wollen als mit dem Originalsystem. Allein mit der A4120 lassen sich originale Türlautsprecher vorne und hinten schon deutlich besser betrieben als mit einem Autoradio, das bestenfalls 10 Watt liefert. Da sind 50 - 60 Watt ein deutlicher Fortschritt.

In-Car Endstufe Mono Axton A1250, Axton A4120 im Test , Bild 2In-Car Endstufe Mono Axton A1250, Axton A4120 im Test , Bild 3In-Car Endstufe Mono Axton A1250, Axton A4120 im Test , Bild 4In-Car Endstufe Mono Axton A1250, Axton A4120 im Test , Bild 5In-Car Endstufe Mono Axton A1250, Axton A4120 im Test , Bild 6
Ebenso treibt die A1250 problemlos einen kleinen Subwoofer oder die Basslautsprecher in BMW und Mercedes an. Und das gibt es jeweils für gut 100 Euro, womit wir so ziemlich das preisgünstigste Sound-Upgrade überhaupt haben.   

Wer einen Schritt weiter gehen will, fügt noch Nachrüstlautsprecher hinzu - hier muss es natürlich auch nicht die teure Referenzserie sein. Unsere A1250 und A4120 kommen als schmucke, kleine Aluminiumkästchen daher. Die Bassendstufe ist 14 Zentimeter lang, die Vierkanälerin nur wenig länger, so dass beide problemlos im oder unterm Armaturenbrett Platz finden. Die Ausstattung der A4120 gerät sehr karg. Auf aufwendige Filter verzichten wir bei dem Preis gerne, aber einen Hochpegeleingang für die Lautsprecherstrippen vom Originalradio vermissen wir doch. Wer Cinchausgänge zur Verfügung hat, ist fein raus, ansonsten sind noch einmal ein paar Zehner für einen High-Low Adapter fällig. Die A1250 macht es besser, sie verfügt über Hochpegeleingänge nebst Einschaltautomatik und hat einen Bassboost. Sogar eine Pegelfernbedienung liegt bei. Technisch haben wir selbstverständlich neueste Class-D Verstärker vor uns. Hier zeigt sich die vierkanalige A4120 vollkommen up-to-date: Die Verstärkung ist in zwei kleinen Chips integriert, die fast ohne Kühlkörper auskommen, erst unterhalb der Leiterplatte findet sich ein schmaler Aluriegel zur Wärmeabfuhr. Die Mono A1250 ist ebenfalls hoch integriert. Auch bei ihr gibt es einen Treiber-IC, die Leistungstransistoren sind allerdings makroskopische Einzelbauteile und verfügen über einen Alu-Kühlkörper.  

Messungen und Sound


Sehr erfreulich verhalten sich die kleinen Axtons in unserem Messlabor. Die A4120 liefert mit 4 x 55 Watt satt und genug Leistung für einen Boost, das Signal bleibt dabei immer sauber. Auch Rauschen ist kein Thema, genauso wenig wie bei der A1250. Letztere produziert sogar noch weniger Verzerrungen und der Frequenzgang bis 500 Hz reicht auch für hoch getrennte Tieftöner/Subwoofer. Und Leistung hat sie jede Menge. An 4 Ohm sind es schon 143 und an 2 Ohm macht die A1250 sogar 247 Watt locker! Das macht die A1250 zum Geheimtipp für kleine (und mittlere) Subwoofer. Auch in der Praxis lässt die kleine Mono aufhorchen. Völlig problemlos triebt sie unseren 25er-Testsubwoofer. Sowohl bei Tiefgang als auch beim Druck gibt es keine Beschwerden. Pegelmäßig reicht es locker für den Alltagsbetrieb aus, hier wird sich garantiert niemand beschweren. Auch die A4120 macht einen prima Job. Stimmen und Instrumente kommen klar aus den Lautsprechern und sogar Bässe machen nennenswert Spaß. Das reicht locker, um sich meilenweit vom Werkssound abzugrenzen, hier geht einfach alles lauter und besser.

Fazit

A1250 und A4120 sind winzige, super praktische Verstärker geworden, die gemessen am Preis keine Wünsche offen lassen.

Kategorie: In-Car Endstufe Mono

Produkt: Axton A1250

Preis: um 130 Euro


8/2022
3.5 von 5 Sternen

Mittelklasse

Kategorie: In-Car Endstufe 4-Kanal

Produkt: Axton A4120

Preis: um 120 Euro


8/2022
3.5 von 5 Sternen

Mittelklasse

 
Bewertung: Axton A1250
Klang: 20% :
Tiefgang 5%

Druck 5%

Sauberkeit 5%

Dynamik 5%

Labor: 55% :
Leistung 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis: 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektronik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Axton A1250
Vertrieb: ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline: info@acr.eu 
Internet: www.acr.eu 
Technische Daten:
Kanäle
Leistung 4 Ohm 143 
Leistung 2 Ohm 247 
Leistung 1 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 300 
Empfindlichkeit min. V
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.017 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.044 
Rauschabstand dB(A) 83 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 102 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 102 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 99 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 99 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 97 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 97 
Ausstattung:
Tiefpass 80 – 150 Hz 
Hochpass Nein 
Bandpass Nein 
Bassanhebung 0 – 12 dB/45 Hz 
Subsonicfilter Nein 
Phaseshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautom. (Autosense) •, DC 
Cinchausgänge Nein 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6,2 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 160/82/35 
Sonstiges Fernbedienung 
Preis: 130 
Klasse: Mittelklasse 
Preis/Leistung: hervorragend 
Car & Hifi: „Super klein und super günstig“. 
Bewertung: Axton A4120
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Axton A4120
Vertrieb ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 55 
Leistung 2 Ohm
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 430 
Empfindlichkeit min. V 6,2 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,053 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,1 
Rauschabstand dB(A) 86 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 102 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 102 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 102 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 95 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 14 
Dämpfungsfaktor 16 kHz
Ausstattung
Tiefpass 50 – 250 Hz 
Hochpass 50 – 250 Hz 
Bandpass Nein 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter Nein 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Einschaltautomatik Nein 
Cinchausgänge Nein 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6,4 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 196/82/35 
Sonstiges Nein 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Super klein und super günstig“. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 15.08.2022, 09:54 Uhr
363_21693_2
Topthema: Test kompakter High-End Subwoofer
Test_kompakter_High-End_Subwoofer_1662112449.jpg
Verlodyne Acoustics Impact X 10

Er gibt die brutalen Bässe ebenso ungerührt wieder, wie er den Hauptlautsprecher sinnvoll unterstützt und entlastet, damit der das komplexe Klanggeschehen sauber abbilden kann. So macht das Freude.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land