Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal

Einzeltest: ESX XE6440-DSP


Eine für alles

Car HiFi Endstufe Multikanal ESX XE6440-DSP im Test, Bild 1
14471

Nachdem ESX erst kürzlich die QE-Endstufenserie mit DSP vorgestellt hat, kommt jetzt die XE6440-DSP: kleiner, billiger und speziell fürs Werksradio.

Wir haben nicht schlecht gestaunt, dass nach den drei Endstufen der Quantum- Serie noch ein vierter DSP-Verstärker aus dem Hause ESX in der Redaktion eintrudelte. Der Nachzügler hört auf den Namen XE6440-DSP und wirkt wie ein geschrumpfter QE-Amp. Gerade mal 216 x 120 Millimeter Fläche braucht die XE, die Platine ist sogar nur 95 breit und 165 lang. Darauf sitzen eine sogar recht stattliche Spannungsversorgung und 6 digitale Verstärkerkanäle. Der integrierte Soundprozessor nimmt eine Etage höher Platz. Statt der üblichen Cinchbuchsen und Lautsprecherklemmen finden wir nur eine Anzahl breiter Systemstecker, und das hat zwei Gründe. Erstens hätten alle benötigten Buchsen gar nicht auf die winzige Frontplatte gepasst und zweitens ist die QE speziell für den Einsatz am Werksradio gedacht.

Car HiFi Endstufe Multikanal ESX XE6440-DSP im Test, Bild 2Car HiFi Endstufe Multikanal ESX XE6440-DSP im Test, Bild 3Car HiFi Endstufe Multikanal ESX XE6440-DSP im Test, Bild 4Car HiFi Endstufe Multikanal ESX XE6440-DSP im Test, Bild 5Car HiFi Endstufe Multikanal ESX XE6440-DSP im Test, Bild 6Car HiFi Endstufe Multikanal ESX XE6440-DSP im Test, Bild 7
Daher werden die 6 Cinchbuchsen nicht benötigt. Stattdessen liegt ein fertiger Kabelbaum bei, der für Standard-ISO-Steckverbindungen gedacht ist, wie man sie in vielen Fahrzeugen findet. Denkbar sind natürlich auch besondere fahrzeugspezifische Kabelbäume. Unsere ISO-Variante wird ganz einfach zwischen Originalradio und -lautsprecher eingeschleift, wozu nur zwei Steckverbinder gelöst und wieder verbunden werden müssen. Mit dem ESX-Kabelbaum landen die vierkanaligen Lautsprecherausgänge des Werksradios an den Hochpegeleingängen der XE, im selben Systemstecker gehts wieder zurück in den Fahrzeugkabelbaum zu den vier Lautsprechern. Ebenfalls enthalten ist die Stromversorgung der Endstufe, die ja ebenfalls im ISO-Stecker sitzt. Das geht so natürlich nicht, denn die ESX hat viel zu viel Leistung für die ISO-Verkabelung. Daher sind die Plus- und Masseleitungen des Kabelbaums trennbar mit Steckern ausgeführt. Wir empfehlen dringend, den Kabelbaum entsprechend zu trennen und eine separate Stromversorgung von 10 Quadratmillimetern von der Batterie zu ziehen. Da die XE 6 Verstärkerkanäle und 8 DSP-Kanäle hat, finden sich in weiteren Systemsteckern die zwei fehlenden Lautsprecherausgänge und zwei prozessierte Ausgänge für nachgeschaltete Verstärker. So wird für ziemlich jedes Originalsystem die passende Konfiguration möglich. Bei Zweiwege-Frontlautsprechern bleiben noch zwei Verstärkerkanäle für ein Hecksystem übrig, und bei einem Dreiwegesystem wie in fast allen BMWs befeuert die ESX Hochtöner, Mitteltöner und Tieftöner vollaktiv. In jedem Fall können Basshungrige noch einen Bassverstärker oder Aktivsubwoofer mit DSP-Signal versorgen. Sinnvollerweise hat die ESX noch zwei weitere Eingänge, um externe Quellen in die Anlage zu bringen, ein optischer Digitaleingang und ein analoger Stereo-Aux-Eingang stehen zur Verfügung. Umgeschaltet wird über die serienmäßig beiliegende Displayfernbedienung, die außerdem noch Presets schalten und Master- und Sub-Pegel regeln kann. 

DSP und Software


Als DSP-Chip kommt wie bei ESX üblich ein Modell von Cirrus zum Einsatz. Im Gegensatz zum ESX DSP begrüßen wie in der XE6440 den moderneren CS47048, einen 32-Bit-DSP, der die Wandler bereits integriert hat. Trotzdem benötigt die XE einen separaten 8-Kanal- A/D-Wandler, da der enthaltene nur 4 Kanäle kann. Die abschließende D/A-Wandlung geht wieder über den DSP-Chip selbst. Mit diesem Setup braucht sich die kleine ESX nicht zu verstecken. Neu ist auch die Software X-Contol2, bei der es sich um eine aufgehübschte Version der bekannten ESX-Software handelt. Die Funktionen sind bis auf den EQ gleich geblieben, der jetzt „fastparametrisch“ ist. Neben Gain und Q lassen sich jetzt auch die Frequenzen wählen, jedoch nur bis zum nächsthöheren Band, was vollkommen ausreicht. Weiterhin hat die Einstellung der Laufzeitkorrektur gewonnen. Sie ist jetzt übersichtlicher mit einem Fahrzeuggrundriss und kleinen Lautsprechern und es gibt die neue Delay- Calc-Taste, die nach einer Einstellung automatisch die Zeiten für alle Kanäle berechnet. nen Verstärkerchip, während die Kanäle E und F einen zweiten, unterschiedlichen Chip für sich beanspruchen. An 4 Ohm gibt´s so 34 Watt für A–D und 70 Watt an E und F, die letzteren beiden schwingen sich an 2 Ohm zu glatten 100 Watt auf. Im Gegensatz zu manch anderen Chipendstufen ist die XE sogar brückbar, so dass 200 Watt für einen leichten 4-Ohm-Sub möglich sind. Die häufigere Anwendung wird wohl das Dreiwegesystem sein, für die die ESX bestens gerüstet ist. Verzerrungen gibt es auch, und zwar recht wenig an den kleinen Kanälen und etwas über 0,1 % an E und F, das geht absolut in Ordnung für eine derart kleine Konstruktion. Klanglich herrscht eitel Sonnenschein, denn die XE klingt lebendig und sogar kräftig. Sie spannt einen ansehnlichen Raum auf und es herrscht eine großzügige Atmosphäre, z.B. bei Liveaufnahmen wie dem berühmten „Jazz at the Pawnshop“. Mit der Bassgewalt der vier kleinen Kanäle ist es naturgemäß nicht so weit her, zwar gibt es an der Basstiefe wie generell am Frequenzumfang nichts zu meckern, doch gehörschädigende Pegel sind nicht drin. Schon eher mit den Kanälen E und F, die ihre Mehrleistung souverän ausspielen. Für den angepeilten Einsatzzweck an einem Dreiwegesystem passt´s mit Sicherheit locker ,und wer nur Werkslautsprecher treiben will (die ja meist einen höheren Wirkungsgrad als Nachrüstchassis haben), wird ebenfalls glücklich.

Fazit

Die neue XE6440-DSP ist ein sehr praktisches Endstüfchen geworden. Mit extrem kompakten Abmessungen versorgt sie die komplette Anlage, dank DSP rückt der perfekte Klang in greifbare Nähe. Dafür sind 500 Euro nicht zu viel – ein echtes Highlight!

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Endstufe Multikanal

ESX XE6440-DSP

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

09/2017 - Elmar Michels

Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 10%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektonik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 4 x 34 + 2 x 70 
Leistung 2 Ohm 4 x 51 + 2 x 100 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 2 x 102 + 200 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 150 
Empfindlichkeit min. V 1.5 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,057/0,068 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,053/0,137 
Rauschabstand dB(A) 73/82 
Dämpfungsfaktor 20 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 80 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 400 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 1 k Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 8 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 16 kHz Nein 
Ausstattung
Tiefpass 10 – 20k Hz 
Hochpass 10 – 20k Hz 
Bandpass 10 – 20k Hz 
Bassanhebung -18 – 12 dB/10 – 20k Hz 
Subsonicfilter via HP 
Phasesshift 0, 180°/LZK via DSP 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautom. (Autosense) Ja 
Cinchausgänge • , 2-Kanal, prozessiert 
Abmess. (L x B x H in mm) 216/120/40 
Sonstiges Fernbed., DSP, Aux-Eingang, Wi-Fi vorbereitet 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi „Die XE6440-DSP ist die ideale Soundaufrüstung für Werksradios.“ 
Eingänge Eingänge 4-Kanal High-Level, 2-Kanal RCA, digital S/PDIF (optisch) 
Ausgänge 2-Kanal RCA 
Optionale Ein- und Ausgänge Nein 
Ausstattung Einschaltautomatik (DC) bei High-Level-in, Kabelfernbedienung für Quellen, Lautstärke, Basspegel, Setups 
Software DSP-Software X-Control2 (V 2.0.1 im Test) 
Hoch- und Tiefpass 20 - 20k Hz, 1-Hz-Schritte, bis 48 dB/Okt 
Phase 0, 180° 
Laufzeit 0 – 510 cm, 7-mm-Schritte (0,02 ms) 
vollparametrischer EQ mit grafischer Darst. 31 Band pro Kanal, +12 – -18 dB, 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte, Q 0,5 – 9, (Kanäle GH: 11-Band 20 – 200 Hz) 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 26.09.2017, 14:56 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann