Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Einzeltest: Axton ATB120QBA


Kompakter Aktivsubwoofer

In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 1
21089

Klein, handlich und schnell installiert, das sind die Attribute, die einen Aktivsubwoofer begehrenswert machen. Axton präsentiert mit dem ATB120QBA ein perfektes Beispiel.

Aktivsubwoofer sind die einfachste Lösung, um Bass ins Auto zu holen, speziell wenn an der übrigen Anlage nichts verändert werden soll. Wer seiner Werksmusik etwas mehr Bass verordnen will, freut sich bei den Aktiven darüber, dass nicht noch ein Extra-Verstärker nötig ist, der ist nämlich schon mit drin. Unser Axton hat die Abmessungen einer Schuhschachtel und macht sich im Kofferraum wirklich nicht gerade breit. Obwohl er schnell per Stecker abgeklemmt ist, wird er wohl meistens im Auto bleiben, denn er stört kaum beim Beladen und man kann auch Dinge einfach drauf stellen. Dafür sorgt das praktische Downfireprinzip, das heißt der Woofer sitzt im Gehäuseboden, der mit Standfüßen zwei Zentimeter Luft hat.

In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 2In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 3In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 4In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 5In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 6In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 7In-Car Subwoofer Aktiv Axton ATB120QBA im Test, Bild 8
Das reicht völlig, dass der Schall ungehindert herauskommt, für die langen Basswellen ist das überhaupt kein Problem. Nebenbei ist die Woofermembran dadurch bestens geschützt, im Falle des ATB120QBA sogar nochmal durch ein Blechgitter. An den Seiten des übrigens bestens gefertigten MDF-Gehäuses finden wir einmal das Verstärkermodul und gegenüber den Bassreflexkanal. Der sitzt dreieckig in einer der oberen Kanten und braucht auch nur ein paar Zentimeter Luft zum Atmen. Das Verstärkermodul ist kompakt und erlaubt per Kabelfernbedienung eine Lautstärkeregelung. Daneben gibt es noch einen Boost und einen Tiefpassregler zur Anpassung an die Türlautsprecher. Von der eigentlichen Endstufe ist fast nichts zu sehen, sie arbeitet analog mit einem Verstärkerchip, was den Vorteil hat, dass man sich um Empfangsstörungen keinerlei Sorgen machen muss. Der im Boden verbaute Woofer hat einen Nenndurchmesser von 20 Zentimetern, wir haben einen sehr gut gemachten Gesellen vor uns und kein Sparmodell. Blechkorb und Ferritantrieb sind solide gemacht, die flache aber steife Membran aus Glasfasergewebe wird von einer 38-Millimeter-Schwingspule in Bewegung versetzt.  

Messungen und Sound


Das Verstärkermodul offenbart am Messplatz ein fest eingestelltes Subsonicfilter bei 35 Hz, das dem 20er-Woofer wirkungsvoll zu tiefe Frequenzen vom Leib hält. Kurz darüber wirkt der Bassboost recht schmalbandig, er wird beim ATB120QBA nicht wirklich gebraucht. Das kleine Verstärkermodul macht fast 100 Watt für den Woofer locker, hier ist die Auslegung auf 2 Ohm goldrichtig, um viel Leistung aus der Schaltung zu bekommen. Vollkommen ausreichend für den 20er-Woofer jedenfalls. Die akustische Messung bescheinigt dem Woofer eine prima Abstimmung. Dank tiefer Resonanz des Bassreflexsystems reicht der Amplitudengang bis unter 40 Hz. Das ist echter Tiefbass, und das aus einem Gehäuse mit nur 11,5 Liter Innenvolumen. Dem entsprechend freuten wir uns im Hörtest über die saubere und tief in den Frequenzkeller reichende Wiedergabe des kleinen Axton. Der ATB120QBA spielt wie ein echter Gehäusesubwoofer, es setzt kräftige Bassdrums und auch bei elektronischen Beats geht er nicht so schnell in die Knie. Der 20er- Woofer hört sich mindestens wie ein 25er an, nur beim Maximalpegel setzt die Membranfläche irgendwann Grenzen. Diese liegen aber so komfortabel, das sich der Woofer jederzeit ausreichend Gehör verschafft. Womit wir ebenfalls sehr zufrieden waren, ist die Präzision der Wiedergabe. Gerade im mittleren und oberen Bassbereich lässt der Axton nichts anbrennen und spielt schön knackige Bassläufe.

Fazit

Der ATB120QBA ist mit seiner Bauform perfekt für den Alltag, ein kompakter Subwoofer, der nicht stört und eine sehr erwachsene Bassperformance mit richtig Tiefgang abliefert. Eine sehr lohnenswerte Bassergänzung.

Preis: um 230 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Aktiv

Axton ATB120QBA

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

11/2021 - Elmar Michels

 
Bewertung 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%

Druck 7.50%

Sauberkeit 7.50%

Dynamik 7.50%

Labor 40% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Endstufenleistung 20%

Praxis 30% :
Ausstattung 10%

Verarbeitung Elektronik 10%

Verarbeitung Mechanik 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Technische Daten
Gehäusebreite (in cm) 36,5 cm 
Gehäusehöhe (in cm) 18.5 
Gehäusetiefe (in cm) 26,5 cm 
Bauart/Volumen BR 11,5 l 
Reflexkanal (d x l) 40 cm2 x 26 cm 
Gewicht (in kg) 7.3 
Chassisdurchmesser (in cm) 20 cm 
Nennimpedanz (in Ohm) 2 Ohm 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Leistung an Nennimp. (in W) 94 W 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 120 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V) 1,2 V 
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 0.07 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.18 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 72 
Ausstattung
Tiefpass 70 – 150 Hz 
Bassanhebung 0 – 12 dB/45 Hz 
Subsonicfilter 30 Hz/24 dB, fest eingestellt 
Phaseshift Umpolschalter 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik •, DC 
Start-Stopp-Fähigkeit • (7,3 V) 
Fernbedienung •, Gain 
Sonstiges Nein 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Superkompakter und alltagstauglicher Aktivwoofer.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 29.11.2021, 13:12 Uhr
337_15052_1
Topthema: HIGH END 2022 im Mai
HIGH_END_2022_im_Mai_1649424493.jpg
Anzeige
Treffen der internationalen Audiobranche

Bald ist es soweit: Die HIGH END® 2022 wird vom 19. bis 22. Mai auf dem Messegelände des MOC in München stattfinden und die internationale Fachwelt endlich wiedervereinen. Zwei Jahre hat die Audiowelt auf den Neustart gewartet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH