Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Einzeltest: Hifonics HFI202A


Die Edellösung

Car-Hifi Subwoofer Aktiv Hifonics HFI202A im Test, Bild 1
2646

Bei Hifonics-Subwoofern denkt man sofort an pegelstarke Basskisten, die Zeus-Bandpässe sind ein Paradebeispiel dafür. Dieser Hifonics jedoch ist etwas anders.

Der HFI202A ist einer von drei Aktivsubwoofern, die Hifonics jetzt aktuell den normalen Industria-Woofern zur Seite stellt. Neben unserem Testwoofer mit Doppel-20er-Bestückung gibt es noch den HFI200A mit einem 20er sowie den HFI250A mit einem 25er. wie alle Aktivsubwoofer wenden sie sich an Leute, die gern Bass mit wenig Installationsaufwand haben und die die Basskiste ab und zu mal ausladen möchten, um den Kofferraum frei zu haben. Daher ist es kein Wunder, dass Hifonics die HFI...A-Woofer mit handlichen Basstreibern bestückt. Das erfreuliche Resultat sind schön kompakte Böxchen – selbst unser Topmodell ist gerade mal 30 cm hoch und braucht keine 40 Liter für einen Doppelwoofer plus Endstufe. Die Anfassqualität der Box ist ausnehmend edel.

Car-Hifi Subwoofer Aktiv Hifonics HFI202A im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Aktiv Hifonics HFI202A im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Aktiv Hifonics HFI202A im Test, Bild 4Car-Hifi Subwoofer Aktiv Hifonics HFI202A im Test, Bild 5Car-Hifi Subwoofer Aktiv Hifonics HFI202A im Test, Bild 6
Der sehr hochwertige Teppichbezug mit Sticklogo hält sicher jahrelangem Alltagseinsatz mühelos stand. Die Seiten sind mit zähem Kunststoffüberzug versehen, so dass die Optik nicht nur vom Nadelfilz geprägt ist. Dazu passt das sehr stabile Metallgitter. Das Gehäuse ist sehr sauber aus teurem MDF statt Spanplatte aufgebaut. Verstärkungen findet man allerorts: gedoppelte Schallwand, Kantenleisten, MDF-Rahmen für Verstärkermodul und Bedienfeld und schließlich eine Versteifung auf der Rückwand machen schon einen erstklassigen Eindruck.

Bestückung


Zwei 20-cm-Wooferchassis (je 8 Ohm in Parallelschaltung) übernehmen die Schallabstrahlung zusammen mit einem gemeinsamen Bassreflexrohr, das sogar einen Knick aufweist, um in dem kompakten Gehäuse die notwendige Länge unterzubringen. Die schnuckligen Achtzöller arbeiten mit echten Glasfaser-/Carbonfasermembranen. diese sind leicht und hochstabil, zumal der spitze Öffnungswinkel die Konusform sehr stabil macht. Der Blechkorb der Woofer weist zahlreiche Belüftungsöffnungen auf, die Polplatten sind geschwärzt und nebenbei auch ordentlich gestanzt. Die Elektronik ist zweigeteilt, das ermöglicht die Unterbringung des Verstärkers unauffällig auf der Rückseite, während die Regler an der Seite zugänglich sind. Der einzige Kritikpunkt ist, dass die Regler stabiler und gegen unbeabsichtigtes Verdrehen geschützt sein könnten. Ein ausdrückliches Lob gibt es für die Kategorie Ausstattung. Der Hifonics hat alles an Bord, was das Subwooferleben einfach und komfortabel macht. eine Einschaltautomatik erspart die Remoteleitung (die ja bei Originalradios fehlt und sonst mit einem Zusatzkästchen generiert werden müsste). Die Phase ist anpassbar und ein (sinnvoll ausgelegter) Boost rundet das Paket ab. Im Messlabor macht der HFI einen sauberen Frequenzgang. Die 20er halten sich tapfer bis 50 Hz, wo der Subsonic der Endstufe abriegelt. Eine tiefere Abstimmung ist mit 20er-Chassis nicht sehr sinnvoll, da untenrum die Membranfläche für die nötige Luftbewegung knapp wird. Der Verstärker gehört zu den „digitalen“ Schaltverstärkern, das heißt er kann relativ viel Leistung schieben, ohne warm zu werden. Unser Exemplar glänzt zwar nicht bei Rauschabstand und Klirr, aber es kann vor allem eins: Leistung! Mit 230 W lässt das Hifonics-Modul die allermeisten Aktiven weit hinter sich. Gute Voraussetzungen für eine knackige Performance im Auto.

Soundcheck


Mit dem HFI202A setzt es ein Bassfeuerwerk, das keinen kalt lässt. Der kompakte Woofer lässt sich nicht lange bitten, gut gezielte Hiebe machen bei schneller Musik besonders Laune. Der Sub spielt ungeheuer dynamisch. Bassschläge stehen unmittelbar im Raum, alles lässt sich sehr gut durchhören. Der Charakter ist eindeutig schlank, aber nicht ohne die nötige Kraft. Das ist weniger was für bleischweren Dauerbass – dafür gibt es größere Woofer. Aber die Bassqualität des HFI wird Musikliebhaber begeistern. Klanglich leistet der Kleine Großes.

Fazit

Edel und kompakt – so muss ein zeitgemäßer Aktivsubwoofer sein. Der Hifonics punktet mit erstklassiger Verarbeitung, top Ausstattung und einem Klang, der mühelos mit dem wertigen Äußeren mithält.

Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Produkt: Hifonics HFI202A

Preis: um 400 Euro


10/2010
4.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse

 
Bewertung 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%

Druck 7.50%

Sauberkeit 7.50%

Dynamik 7.50%

Labor 40% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Endstufenleistung 20%

Praxis 30% :
Ausstattung 10%

Verarbeitung Elektronik 10%

Verarbeitung Mechanik 10%

Klang 30%

Labor 40%

Praxis 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Gehäusebreite (in cm) 62 
Gehäusehöhe (in cm) 29.5 
Gehäusetiefe (in cm) 27/39 
Bauart/Volumen BR 39 l 
Reflexkanal (d x l) 9,5 x 25 cm 
Gewicht (in kg) 17.9 
Chassisdurchmesser (in cm) 2 x 20 
Nennimpedanz (in Ohm)
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Leistung an Nennimp. (in W) 230 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 500 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V) 13.3 
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 1.35 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.38 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 45 
Ausstattung
TP el 60-150 Hz 
TP ak 110-175 
Tiefpass 70-200 Hz 
Bassanhebung 0-6 dB/50 Hz 
Subsonicfilter 45 Hz/18 dB 
Phaseshift 0-180° 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik Ja 
Fernbedienung ja 
Sonstiges Membranschutzgitter 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Sehr gut verarbeiteter Edelwoofer mit klasse Chassis, leistungsstarker Endstufe und knackigem Sound“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 20.10.2010, 12:06 Uhr
357_21763_2
Topthema: ULED-TV von Hisense
ULED-TV_von_Hisense_1661846114.jpg
Hisense 55U77HQ im Test

Hisense ULED-Technologie steht für das Zusammenspiel verschiedener Technologien. Das Ergebnis sind beeindruckende Farben, hohe Spitzenhelligkeit und enormer Kontrast, wie unser Test des 55-Zöllers 55U77HQ beweist.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann